„Determinierungsprobleme“

Ich halte mich selber eigentlich ganz gerne für einen aufgeklärten und toleranten Menschen – im imperial-dehumanistischen Sinne versteht sich. Manche Leute sind dann immer erstaunt, wenn ich ihrer Meinung nach als das genaue Gegenteil erscheine und z.B. weinerliches Highlander-Romantik Rumgeplärre bei WoD-Spielern zum reihern finde.

Das Problem hierbei ist die Verschiebung einer Wortdeutung. Toleranz heisst, ich lasse die Leute das machen, was sie wollen, solange sie mir damit nicht direkt auf den Sack gehen oder die imperialistisch-kapitalische Ordnung gefährden(mir wurde von Regierungsnahen Organisationen viel Geld für diesen Satz gezahlt, auch wenn ich zugeben muss, ihn nicht ganz wortwörtlich wiedergegeben zu haben*hüstel*). Intoleranz würde aktive Diskriminierung und ein aktives Vorgehen gegen diese Gruppe bedeuten, z.B. einen Brandsatz in ihren Spieletreff werfen, damit sie einen Grund haben zu heulen.

Aufgrund der Verschiebung der Wortbedeutung bin ich allerdings intolerant, weil Toleranz mittlerweile ein Synonym für Akzeptanz geworden ist. Ehrenmorde, Steinigungen, Vergewaltigungen, usw sind doch verständlich, das ist halt ihre Kultur – ich meine jetzt gerade nur partiell WoD-Spieler. Wer was dagegen hat ist ein Rassist, u.ä.

Wir sind hart am Wind was den Austausch von „gut“ gegen „supergut“ angeht, weil wenn „supergut“ toll ist, dann muss nur „gut“ ja schlecht sein.

P.S.: Sollte jemals jemand so wahnsinnig sein und mir die Leitung für ein WoD Buch anvertrauen, dann gibt es da genau 2 Möglichkeiten…

„Technocracy Rising“ oder „Changeling Holocaust“

mit freundlichen Grüßen…

Dieser Beitrag wurde unter imperiale Politik, RPG, verbale Diarrhoe veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu „Determinierungsprobleme“

  1. phrixuscoyote schreibt:

    gut – plusgut – doppelplusgut…

    Verständnisfrage: Weinerliche Highlander-Romantik? Ich kenne bisher nur die „alle Vampire sind untote MONSTER, deshalb kann sich mein Char auch benehmen wie ’ne offene Hose“-Fraktion. Erbitte genauere Definition um zu wissen, ob ich ins WHR-Lager gehöre. 🙂

  2. damageincorporated schreibt:

    Ich kann mit der Highlander-Romantik nichts anfangen, aber das weinerliche ist mir schon öfter begegnet als gut für meine geistige Gesundheit wäre.

    Blut pumpen für Erektionen! *würg*

  3. Skyrock schreibt:

    Technocracy rising für mich, man hat da zwar immer noch Müller Western(Dot)Hagen an der Backe, aber wenigstens gibt es bei denen Laserpistolen und Raumschiffe – und die machen alles irgendwie awesome.

    Ansonsten sind die meisten mir bekannten Vampire-Zocker Leute die so tun als ob sie tiefsinnige Geschichten erzählen würden, während es eigentlich mehr um debile Fischmalkwitzchen und das Steigern von Disziplinen geht (aber nur ganz verschämt und still, man will ja nicht mit den bösen D&Dlern, Shadowrunnern und anderen Roll-Playern verwechselt werden).

  4. sirdoomsbadcompany schreibt:

    Meine Erfahrungen mit WoD – Spielern beziehe ich aus ehr traurigen Aufeinandertreffen mit Quotengoten-Vampire „WIR LEIDEN!!!“(TM) Spielern, Durchgeknallten Vampire LARPern, die mich dauernd aus dem Tiefschlaf*grrrr* in meiner Schlafkuhle auf der NordCon gerissen haben und erst Ruhe gelassen haben, als ich erklärt habe Hunter zu sein und sie gerade in eine Claymoremine gerannt sind und einer Kiffer Deluxe Changeling Runde. Mit Highlander-Romantik Geheule meinte ich dabei jetzt die Quotengoten-Vampire, von wegen „wir sind unsterblich und deswegen leiden wir so unglaublich“.

    Das gemeine daran ist, dass ich die Hintergrundgeschichte der alten WoD sogar ganz cool fand und finde. nWod sieht zwar optisch toll aus, hat mich aber trotzdem kein Stück gereizt.

    Was Powergamer bei WoD angeht: ich hätte mich ja sogar gefreut welche davon zu treffen…*sigh*

    Anmerkung: Das sind natürlich vollkommen unrepräsentative Erfahrungen, die Realität kann abweichen 😉

  5. phrixuscoyote schreibt:

    Ah, kenn ich. Quotengoten-Vampire haben sowohl Goth als auch Vampire in den falschen Hals gekriegt. Möchte ich mal als Goth und langjährige Vampire-SL ganz rechthaberisch in den Raum stellen. Bei Vampire-LARPern hat man darüber hinaus eine unglaublich hohe Idiotendichte – hab ich so nirgendwo sonst erlebt, halte deshalb immer einen gewissen Sicherheitsabstand ein.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.