„Grundwerte des deutschen Journalismus“

Gut recherchierte, harte Fakten, ohne die keine Sendung der öffentlich-rechtlichen Sender auskommt!

Dieser Beitrag wurde unter Netzwelt, verbale Diarrhoe veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu „Grundwerte des deutschen Journalismus“

  1. damageincorporated schreibt:

    Grossartige Berichterstattung, wie bekannt und beliebt.
    So soll differenzierter Journalismus aussehen: Schnell mal in Foren der Gegner gestöbert, 1:1 kopiert, das mit ein paar griffigen Grafiken (schöne Alliteration btw) und als ‚Recherche‘ tituliert.
    Dann noch ein paar völlig an den Haaren herbei gezogene ‚Experten‘ zitiert, die wahrscheinlich in den meisten Fällen Archivmaterial zu einem völlig anderem Thema zum Besten geben und fertig ist die Reportage!
    Damit hat man nicht nur einen (wahrscheinlich unbezahlten, zumindest aber unterbezahlten) Praktiktanten 15 Minuten lang beschäftigt, sondern auch eine abendfüllende Reportage, die wunderbar zur MeinungsBILDung beiträgt.
    Die selbe Meinung übrigens, die so viel Wert hat, wie das, was gängigerweise nach dem Klogang am Klopapier klebt und in etwa genauso fundiert ist.
    Wunderbar und beliebt daran ist natürlich, dass man noch nicht einmal selbst die Augen aufmachen muss, denn alles wird ja großartig präsentiert, und jeder, der eine solche Sendung gesehen hat, avanciert selbst zum Experten, der in der nächsten dann zitiert werden kann. Du bist Deutschland!

    Aber, wie ein deutscher Diktator mal treffend bemerkte (und dabei herausragenden Zynismus zu seinen sonstigen menschenverachtenden Eigenschaften hinzufügte): „Der Mensch an sich glaubt lieber eine große Lüge als eine kleine.“
    Das ist übrigens ein Zitat aus einem _echten_ Strategiespiel: Civilization IV, um genau zu sein. Mussolini, Stalin und andere Größen werden dabei übrigens namentlich zitiert, im Gegensatz zum kleinen Mann aus Braunau 😉

  2. damageincorporated schreibt:

    Als Nachtrag:
    Ich habe die URL von Video und Webseite zusammen mit einem ‚Leserbrief‘ an ARD, ZDF, WDR und NDR geschickt.

    Ich glaube persönlich zwar nicht daran, dass es etwas bringt, jedoch schadet eine Meinungsäußerung in die Richtung sicher nicht und ich möchte JEDEN ermutigen, sich da anzuschließen. Persönlicher Protest bringt immer mehr als anonyme Webseiten, die nur on demand angeklickt werden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.