„Gedankenspiel“

Als ich heute meine Tankfüllung mit Platinmünzen bezahlte, die ich frisch aus einem Drachenhort geborgen hatte, kam mir da was ganz naives in den Sinn.

Gemäß marktwirtschaftlichen Mechanismen muss der Preis für ein Gut steigen, solange die Nachfrage größer ist als das Angebot. Die weltweite Nachfrage nach Öl schwankt mit der Konjunktur, nimmt aber über die Konjunkturzyklen betrachtet tendenziell zu.

Das schwarze Gold wird in US$ bezahlt. US$ im Vergleich zu €uro nichts sein wert. Warum kosten Sprit in €-Land Deutschland 1,4X€ und in den USA umgerechnet 60 – 80 Cent? Gründe: Steuern, längerfristige Verträge, Spekulationen. Problem: Wenn man es durchrechnet, geht die Rechnung immer noch nicht auf. Die beiden einzig übrigbleibenden Schlussfolgerungen sind: Die USA bekommen ihr Öl irgendwoanders her billiger und/oder in Deutschland zockt ein Preiskartell extra ab.

Gerade als ich meine rechte Augenbraue missmutig hochziehen wollte schoss mir ein Gedanke durch den Kopf. Sagen nicht all die, die behaupten Benzin muss so teuer sein, nicht auch, dass es in Deutschland keine Preisabsprachen im Energiesektor(Spitze des Eisbergs) gibt und sind es nicht dieselben Leute, die immer behauptet haben bei Siemens gibts keine Schmier- und Schwarzgelder?

o.O

Dieser Beitrag wurde unter verbale Diarrhoe veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu „Gedankenspiel“

  1. DocBone schreibt:

    Hm… stimmt…

    Natürlich sind die Steuern für den Liter Sprit schon recht hoch, aber meines Erachtens steigen die ja nicht täglich….

    Wie war das eigentlich mit der Steuer die die EU auf die Gewinne der Mineralölkonzerne erheben wollte….

  2. sirdoomsbadcompany schreibt:

    ^^Wie gesagt, man kann es nachrechnen, es passt einfach nicht.

    Der Trick dabei beginnt ja schon bei den „man in the middle“ Geschäften. Semi-fiktives Beispiel: Exxon Drilling Corp. verkauft teuer Rohöl an die Exxon World Corp., die es dann an die Raffeneriegesellschaft Exxon Chemical verkaufen, die es an eine andere Abteilung von Exxon World Corp. zurückverkauft als Benzin, Kerosin, Diesel, usw. Von dort wird es dann national verteilt. Mittlerweile ist der „Preis“ aber um ca 200% mehr gestiegen, als es die Veredelungs- und Logistikvorgänge rechtfertigen würden. Und da man niemanden zwingen kann die billiger Raffenerie oder das preiswertere Logistikunternehmen zu nehmen… Und GANZ am Ende kommt die „unsere Kunden lassen sich sowas von einfach verarschen, weil sie den Sprit brauchen“ Gebühr noch oben drauf.

    ^^Durch intensive Lobbyarbeit sind die Vorschläge für Sonderabgaben der Ölkonzerne an einen Hirnlosgesetzvorschlag mit Steuern auf Email und SMS gekoppelt, der niemals durchkommen wird, de facto findet das also nicht statt…

    Obwohl, wir reden über die EU, wahrscheinlich fallen die Sonderabgaben für die Ölkonzerne und die Emailsteuer weg, aber die SMSabgabe kommt durch*sigh*…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.