„Military Intelligence“

Intelligence² 

Welche international agierende Laptop-Diebstahl-Bande von Al Quaida Terroristen dafür wohl verantwortlich ist, obwohl ich ehrlich gesagt gerade etwas verwirrt bin.

# „Entsprechend der gültigen Vorschriften zum Umgang mit Verschlusssachen  wurden die nicht mehr lesbaren Kassetten am 4. Juli 2005 vernichtet“, erklärt  Wichert in dem Schreiben. #[Link]

Also Daten, die die Bundeswehr speichern soll, gehen verloren und Daten, die laut   Aussage eines Staatssekretärs „entsprechend gültiger Vorschriften“ vernichtet wurden,  können wiederhergestellt werden?

„Honi soit qui mal y pense – Ein Schelm der dabei Böses denkt!“
 

Dieser Beitrag wurde unter imperiale Politik, Netzwelt, verbale Diarrhoe veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu „Military Intelligence“

  1. Bannockburn schreibt:

    Wie ging noch der Spruch?
    Military Intelligence – A contradiction in itself

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.