„Nebenwirkungen“

Schwarze Listen können halt nun mal jeden treffen und manche Leute werden sich noch wundern, wie es kommt, dass Sie plötzlich Kontakte zu Terrorzellen haben sollen. Wie jemand persönlich zur FARC steht, ist mir eigentlich scheiss egal, aber ein warnendes Beispiel sollte es sein, wenn Gewerkschaftshilfen plötzlich derbe nach hinten losgehen.

„Auch der dänischen Holz-, Industrie- und Bauarbeitergewerkschaft TIB droht ein Verfahren. Sie hat in der letzten Woche dem kolumbianischen Gewerkschafter[Terrorist] Raul Reyes[Wiki-Artikel sponsored by US Department of Justice], der sich mittlerweile der FARC angeschlossen hat, eine Geldspende von ca. 1.300 Euro zukommen lassen.“

Ich warte ja auf den katholischen Pfarrverband, der als erstes vor Gericht landet, weil seine Geldspende für Kleidung & Essen Guerillieros bei Laune gehalten hat. Ist ja Weihnachten…

In Hinblick auf Symbole könnte man ja auch darauf hinweisen, wieviele Leute es für cool halten DDR-Flaggen auf Tshirts & Jacken zu verbreiten. Verherrlichungen von verfassungsfeindlichen Motiven und so…

Dieser Beitrag wurde unter imperiale Politik, Netzwelt, verbale Diarrhoe veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.