„Denkt hier denn keiner an die Kinder?“

DOCH! Die Bundesregierung tut das, bloss leider vielleicht nicht ganz so, wie es sein sollte. Die von Bundeskanzlerin Merkel im November gestartet Suchmaschine für Kinder „fragFinn“ ist nämlich anscheinend etwas werbeverseucht. Natürlich nur mit kindgerechter Werbung laut Bundesregierung.

Denkt keiner an die Kinder - logoMachen wir mal einen Test: Geben wir als Suchbegriff mal „Hausaufgaben“ ein (tun faule Schüler öfter mal) und was erhalten wir als erstes Ergebnis? Hausaufgaben.de, ein für seinen miesen Ruf in der Branche bekanntes Abzockerunternehmen. Ich zitiere mal von der Homepage:

Zur vollständigen Anzeige dieses Datensatzes benötigst du entweder eine ID-Nummer oder ein Passwort. Die ID-Nummer kannst du dir direkt auf dein Handy holen. Dazu sende einfach das Keyword GO per SMS an die 82883 *KEIN ABO! NUR EINMALIGE BELASTUNG. *und du erhältst innerhalb von wenigen Sekunden die Nummer, welche du nur noch hier eingeben und bestätigen musst: *1,99€/SMS-TD1-Anteil 0,20/SMS-VD2-Anteil 0,12/SMS-unterstützte Mobilfunknetze(Deutschland): TD1, VD2, E-Plus und O2

Man beachte den Schnäppchenpreis von 1.99 EUR pro Artikel!

Machen wir einen weiteren Test und geben als Suchbegriff „Sex“ ein – ok, wer mit 12 Analverkehrgangbangs bei youporn reinstellt, sucht nicht auf kindgerechten Seiten nach dem Begriff Sex, aber seien wir mal naiv. Was finden wir da gleich auf der ersten Seite (neben der löblichen „loveline“ der BZgA)? Unsere alten Kumpels vom Wildwasser ev! Immer schön alte Bekannte zu treffen! Wie gehts Euch so? Alles locker? Schön! Nicht das da noch was nachhängt von dieser Sache, ’93, Ihr wisst schon, in Worms. Wisst Ihr nicht? Dann helf ich Euch mal.

Wormser „Massenmissbrauch“: 1993 verwickelte sich Wildwasser Worms e.V. in einen Skandal. Die Wildwasser-Mitarbeiterin Ute Plass wollte mit subtilen, in der Wissenschaft zumindest leicht zweifelhaften Methoden (anatomisch korrekte Puppen, Märchenerzählungen, „verhörähnliche“ Befragungen von Kindern, Fragestellungen mit impliziter Antwort etc.) Beweise für einen massenhaften Kindesmissbrauch in Worms gefunden haben. Daraufhin wurden 25 Personen unter dem Tatverdacht des sexuellen Missbrauchs von Kindern festgenommen, die insgesamt 16 eigene bzw. fremde Kinder missbraucht haben sollten. In der öffentlichen Meinung waren die Angeklagten bereits verurteilt, die als Wormser Prozesse bekannt gewordenen Verfahren, die 1997 mit dem Freispruch aller Angeklagten endeten, fanden ein großes Medienecho.

Oh, sorry, war ja nur die eine böse Mitarbeiterin, das Luder. Euch ist natürlich nichts Böses zu unterstellen… außer der Tatsache, dass Ihr mit den gleichen Methoden weitermacht wie damals und höchstens mehr darauf achtet Euch nicht ganz so öffentlich in die Nesseln zu setzen. Da Ihr auch in Eurem Forum so auf „Trigger“ steht nur mal eine Anmerkung: Zum Glück liegt gerade nichts in meiner Nähe, was einen „Trigger“ hat…

fragFinn hat noch viel mehr schöne Links für Kinder, obwohl ich vermute, dass ein Großteil der Jugendlichen es für eine Killerspiel-homepage hält, wo halt der „Finn“   „gefra(g)gt“ wird… GARGs!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Netzwelt, verbale Diarrhoe veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s