„Battlefield Dumbass – Oder: Was ich hätte lernen sollen…“

Letztes Jahr hat der US Kongress ein Gesuch des US Präsidenten George Bush akzeptiert, in dem um 400 Millionen USD/$ gebeten wurde, um damit verdeckte Operationen zur Destabilisierung der religiösen Führung des Iran zu finanzieren. Diese verdeckten Operationen umfassen Grenzübertritte aus dem Süden Iraks durch US Spezialeinheiten, um Mitglieder der Iranischen Revolutionsgarde zu verschleppen und zu verhören, Computersabotage und –spionage, sowie u.a. Finanzierung einheimischer Widerstandsgruppen.

Battlefield Dumbass - LogoWiderstandsgruppen… Welche wohl? Aber lassen wir einen Experten zu Wort kommen. Robert Baer, vormals CIA Einsatzleiter im Nahen Osten und  Zentralasien, später Verbindungsoffizier CENTCOM, weiß folgendes über diese Freiheitsliebenden Widerstandskämpfer zu berichten: “These are guys who cut off the heads of nonbelievers—in this case, it’s Shiite Iranians. The irony is that we’re once again working with Sunni fundamentalists, just as we did in Afghanistan in the nineteen-eighties. This is a Salafi organization whose followers attended the same madrassas as the Taliban and Pakistani extremists, they are suspected of having links to Al Qaeda and they are also thought to be tied to the drug culture.

Gab es da nicht mal diese gewisse Organisation, die sich aus den Mujahedin Afghanistans entwickelte und ebenfalls von der CIA und JSOC unterstützt wurde, bis man sie fallen lies, woraufhin sie die Scherben aufsammelten und ihren eigenen Verein aufmachten? Genau, Taliban hießen die damals und irgendwie standen die auch mit Al Kaida in Zusammenhang. Wie kommt man nun auf die Idee, das ein Plan der damals schon Müll war, nun plötzlich funktioniert?

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter imperiale Politik, verbale Diarrhoe veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu „Battlefield Dumbass – Oder: Was ich hätte lernen sollen…“

  1. Agent Pöhlemann schreibt:

    Wie lautet das englische (amerikanische) Kinderlied?

    It’s a lesson all should heed,
    Try, try, try again;
    If at first you don’t succeed,
    Try, try, try again;
    Then your courage will appear,
    If you only persevere,
    You will conquer, never fear!
    Try, try, try again.

    Two or three times you should fail,
    Try, try, try again;
    If at last you would prevail,
    Try, try, try again;
    When you try it’s no disgrace
    If you fail to win the race,
    Bravely, then, in such a case
    Try, try, try again.

  2. sirdoom schreibt:

    Wobei ich persönlich starke Probleme habe, weitreichende politische Entscheidungen die u.U. in einem Krieg enden auf Grundlage eines Kinderliedes zu treffen, dessen Inhalt auf höherer Ebene schon des öfteren unter dem Euphemismus „DOH!“ aufgefallen ist.

  3. Agent Pöhlemann schreibt:

    Stimmt, vielleicht sollte das jemand den Leute dort mal sagen 😉

  4. sirdoom schreibt:

    Ich habe den Verdacht das wurde den Leuten schon gesagt und einige dieser Leute wissen es auch selber, aber es wird einfach ignoriert. 😉

    Doof ist bloss, dass die Iraner nun wahrscheinlich Atomwaffen haben und wir deswegen leider nicht schon das Bier für Weihnachten kaltstellen können, um uns live auf CNN oder FOX einen weiteren Wüstenkrieg anzuschauen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s