„Schattenkabinett: Operation Darknet Genesis“

Instantane, weltweite, klassenlose Kommunikation ist ein alter Wunschtraum der Demokratie, der Wissenschaft und der Kultur(und des Verbrechens, nur der Vollständigkeit halber). Ich möchte hierzu einen verkannten Vordenker des Internets zitieren:

 

Ein Vorschlag zur Umfunktionierung des Rundfunks: Der Rundfunk ist aus einem Distributionsapparat in einen Kommunikationsapparat zu verwandeln. Der Rundfunk wäre der denkbar großartigste Kommunikationsapparat des öffentlichen Lebens, ein ungeheures Kanalsystem, das heißt, er wäre es, wenn er es verstünde, nicht nur auszusenden, sondern auch zu empfangen, also den Zuhörer nicht nur hören, sondern auch sprechen zu machen und ihn nicht zu isolieren, sondern ihn in Beziehung zu setzen. Der Rundfunk müsste demnach aus dem Lieferantentum herausgehen und den Hörer als Lieferanten organisieren. Deshalb sind alle Bestrebungen des Rundfunks, öffentlichen Angelegenheiten auch wirklich den Charakter der Öffentlichkeit zu verleihen, absolut positiv.
[…]Der Rundfunk muss den Austausch ermöglichen.

 

Bertolt Brecht: Der Rundfunk als Kommunikationsapparat (1932)

 

Doch wie sehen „Experten“ die Sache heute? Lassen wir doch mal die Nebenregierung aus Gütersloh(wichtig!) zu Worte kommen.

 

Die Internet-Entwicklung gibt ihm [dem Internet-Nutzer] unweigerlich die Kontrolle darüber, welche Informationen und Inhalte ihn wann und wie erreichen. Das neue Medium ist nicht mehr auf Vermittler wie Verlage, Sender, Zeitungen oder die Musikindustrie angewiesen. Im Internet wird eine „Massenkommunikation“ von Individuum zu Individuum möglich. Auf diese Entwicklung hin zur Nutzerkontrolle sind wir bisher nicht vorbereitet. Wir müssen neue Regulierungsmechanismen entwickeln.

 

Dr. Marcel Machill, Jens Waltermann: Verantwortung im Internet, Selbstregulierung und Jugendschutz, Seite 9f.; Verlag Bertelsmann Stiftung, Gütersloh 2000

 

Auch die Landesmedienanstalten werden in dieser Hinsicht beraten. Auf einer Veranstaltung in Hamburg hat mir ein Mitglied eines gewissen Medienausschusses sogar ganz direkt gesagt:

 

„Stellen Sie sich vor, jeder schreibt ungefiltert über alles, das ist doch Anarchie! Dadurch werden doch nur all diese Chaoten angestachelt Gewalttaten wie in Genua zu veranstalten. Wir müssen da was tun!“

 

Freuen wir uns auf eine hygienisch saubere (Medien-) Zukunft. Der liebe Leser darf einfach mal raten, warum es einen riesigen Aufschrei gab, als ein Funktionär des deutschen Olympischen Sportbundes die Zensur in China mit Deutschland verglich…

 

„Wir sollten niemals aus den Augen verlieren, dass der Weg zur Tyrannei mit der Zerstörung der Wahrheit beginnt!“ Bill Clinton 😉

 

 Immerhin gibt noch das Darknet und genug Dark Fiber für alle…

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter imperiale Politik, verbale Diarrhoe veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu „Schattenkabinett: Operation Darknet Genesis“

  1. Pingback: “Kapitalaufrüstung” « sirdoom’s bad company Weblog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s