„Arme Opfer“

Nach der SKL scheint auch, Überraschung, Bertelsmann vom aktuellen Datenmissbrauchsskandal betroffen zu sein. Natürlich habe man selber keine Schuld daran, böse outgesourcete Callcenter sind hier die Bösewichter. Natürlich Blödsinn. Seit Jahren weiß jeder, dass Outsourcing kein Allheilmittel ist und guter Service halt was kostet. Also werden mit Absicht Dumpingfirmen verpflichtet, um wie_auch_immer die Kosten zu drücken. Alle die Callcenter nutzen, wissen dass sobald eine gewisse Kostenlinie unterschritten wurde, nur illegale Machenschaften zum erwarteten Erfolg führen. Anstiftung ist auch strafbar, wobei  wir eine Verurteilung der Nebenregierung in Gütersloh niemals erleben werden. Davon ab weiß ich, dass Großkonzerne häufig auf Datenschutz einfach scheißen und ihre Kundendaten einfach an Callcenter weitergeben, obwohl dies ohne Einwilligung verboten ist.

Als ich mich vor Jahren mal bei *********** beschwert habe, gab es drei Antwortstufen.

1. Wir wissen von nichts.

2. Selbst wenn, so schlimm ist es doch gar nicht.

3. Verklag uns doch du *rsch, wir gewinnen eh!

Sobald dann ein Brief eines Anwaltes auftaucht, werden sie zwar nach Außen handzahm, Daten werden aber trotz Beteuerungen nicht gelöscht, wie sollte man dies auch je überprüfen können.

Man kann also davon ausgehen, dass sämtliche Unschuldsbeteuerungen nur auf absolute Schuld hinweisen, je lauter sie brüllen…

Dieser Beitrag wurde unter verbale Diarrhoe veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.