„Wo kommen denn all die Geisterfahrer her?“

Hier mal der Beweis für die absolute Kaltschnäuzigkeit, Unbelehrbarkeit, Ignoranz der Bürger und schleichenden Verfall jeglicher freiheitlicher Rechte und Ideen.

Am besten finde ich persönlich den Schlusssatz, in freier Übersetzung:

„Diejenigen die dann leider doch unschuldig waren werden wir über kurz oder lang wohl doch freilassen müssen.“

Dieser Beitrag wurde unter imperiale Politik, verbale Diarrhoe veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu „Wo kommen denn all die Geisterfahrer her?“

  1. Bannockburn schreibt:

    Mir gefaellt der Umstand, dass Adam und Eva offensichtlich relevant sind fuer Ueberlegungen zum Umgehen mit Verbrechen.

  2. Nyx schreibt:

    Nicht nur das… Mr. Stasi 2.0 redet so oft an der Frage vorbei… dafür hätten mir meine Lehrer spätestens in der Mittelstufe die Leviten gelesen… *kopfschüttel*

  3. wusselpompf schreibt:

    da tun sich wirklich abgründe auf, ich bin ehrlich erschüttert.
    Bisher dachte ich Schäuble würde rechtsstaatliche und grundrechtliche bedenken einfach ignorieren, dieses interview zeigt aber m.E. dass er sie nicht ignoriert, sondern das sie im schlicht und einfach nicht bewusst sind. Der Innenminister hält ein Datenschutz-grundrecht für irrelevant (weil es nichts bringen würde – obwohl das unter anderem im einflussbereich seines ministerium liegt), will aber mit panzern und kampfjets für recht und ordnung sorgen.
    mir fehlte eigentlich nur der satz: „ihre daten bei der telekom sind genauso sicher wie ihre daten bei uns.“
    das hätte seine wirren und realitätsfernen ansichten auf den punkt gebracht. Offensichtlich ist da im oberstübchen einiges nach dem attentat auf ihn nicht mehr so wie es sein sollte.

  4. wusselpompf schreibt:

    nachtrag:

    das interview wäre perfekt gewesen, wenn an der stelle zum stasi vergleich von der taz noch der §129a und die damit verbundene überwachungspraxis angesprochen worden wäre.
    das IST ein klima der Angst, bei dem man nie weiß ob das was man gerade zu seiner frau im bett sagt, aufgezeichnet wird.

  5. Bannockburn schreibt:

    Der Stasi-Vergleich hinkt tatsaechlich.
    Das ist die GEZ, das weiss doch jeder 😉
    Schaeuble ist nur der nette Onkel, der sich darum sorgt, was der Nachbar ueber den Hund des Onkels vom Bundeskanzler sagt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..