„Aber ich liebe doch alle Menschen“

Monika „ich befolge doch nur Befehle“ Harms, Generalbundesanwältin des Bundesgerichtshofes ist eigentlich eine missverstandene Person, die nur liebgehabt werden möchte und sich in dieser kalten Welt etwas Vertrauen wünscht

„Ich würde mir ein bisschen mehr Vertrauen in die Ermittlungsbehörden wünschen. Wir wollen doch gar nicht in den Computer des Privatbürgers schauen, sondern bei einem verdichteten Verdacht die Gefahr schwerster Anschläge abwehren. Und wir müssen die gewonnenen Erkenntnisse auch im Strafprozess verwenden dürfen. Ich hoffe, der Gesetzgeber löst das Problem.“[Zitat Monika Harms, LVZ-Online, 29.10.2008, 13:26]

Wieso sollte irgendjemand nach Duftstoffproben, Postamtdurchsuchungen, Journalistenbespitzelungen, G8-Gipfelüberwachung mit Kampfflugzeugen, Bundeswehr im Inneren, Finanzkrise/Landesbanken, fingierten Terroranschlägen, wo Terroristen die Explosivmittel erst durch staatliche Stellen bekamen, Onlineüberwachung und -durchsuchung, usw irgendeine Art von Vertrauen gegenüber staatlichen Stellen, bzw. den Ermittlungsbehörden haben? Vertrauen kann man nicht wünschen oder fordern, Vertrauen erarbeitet man sich, man baut es auf. Davon sind wir Meilenweit entfernt. Die Aussagen von Monika Harms lassen also nur folgenden Schluss zu: Kompletter Realitätsverlust.

Dieser Beitrag wurde unter imperiale Politik, verbale Diarrhoe veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.