„Optimus Prime?“

Nach einigen Jahren in stürmischer See vermeldet HASBRO(Mutterfirma von Wizards of the Coast*, die gerade jede Menge Leute entlassen) schöne Quartalszahlen und von der Topps Company(Mutterfirma von Whizkids, welche gerade liquidiert wurden)  wird dies ebenso erwartet. Marketwatch hat sogar HASBRO’s CEO Brian Goldner zum „CEO of the Year 2008“ gekürt. Klingt nach eitel Sonnenschein, solange man nicht etwas tiefer bohrt.

*Interessant auch der Disput zwischen WotC und Wizkids über CCGs

HASBRO transformiert sich gerade selbst, um weiterhin Gewinne zu vermelden und alles, was keine potentielle Cashcow ist oder dies nicht innerhalb kürzester Zeit beweist, wird eingestellt, abserviert, oder auf kleiner Flamme köcheln gelassen, solange es noch nützlich ist.

NEW HASBRO

Der Haken an dieser Geschichte besteht darin: Wie viele erfolgreiche Transformers Sequals und G.I. Filme kann man machen bevor auffällt, das der Rest der Firma nur hinterherkriecht? Und wo wir gerade von „creeping death“ reden, in Zeiten der Finanzkrise ist es wahrscheinlich nicht wirklich gut, wenn sich zwar der Bruttogewinn(+20mio U$D) und Nettogewinn(+6mio U$D) leicht erhöht haben, aber die short time borrows(+222mio U$D) explodiert sind und die long time liabilities nicht um einen Cent gesenkt wurden, vor allem wenn die 222mio U$D nicht für Transformers 2 verbraten wurden, dafür sind ganz andere Leute verantwortlich, auch wenn die z.Z. ebenfalls nicht besonders glücklich sind.

Topps hingegen hat – wie oben erwähnt – gerade Wizkids liquidiert und nebenbei orientiert man sich neu mit Umsetzungen von Onlinespielen auf Kartenspiele und macht lustig online tv shows. Deren Quartalszahlen habe ich zwar noch nicht gesehen, aber da brauchen wir uns gar keine Hoffnungen machen.

Was ergibt sich nun daraus?

a) Mit P&P RPGs ist kein Geld – mehr – zu machen, vor allem wenn man sich dabei unglaublich dämlich anstellt. Gleiches gilt für Karten- und Brettspiele.

b) Beide Großkonzerne versuchen den Schritt ins 21. Jahrhundert mit der Brechstange, vergraulen dabei aber massiv die Spartenkundschaft, was sich auf Dauer und Masse der verschiedenen Sparten eingerechnet wohl insgesamt nicht gut auswirken wird.

c) Intellectual Properties werden gnadenlos verheizt. In fünf Jahren ist Transformers erstmal wieder tot. Und dann? Den Rest hat man ja verscherbelt.

d) Kleinere Ideenschmieden könnten daraus durchaus etwas Gutes machen, wenn ihnen nicht das Geld dafür fehlt, siehe Finanzkrise.

e) Ich gebe garantiert keinen Kommentar zur Einstellung der Übersetzung von D&D 4th Edition ab und das hat gute Gründe…

Dieser Beitrag wurde unter Battletech, D&D, RPG, Shadowrun, Tabletop, verbale Diarrhoe veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu „Optimus Prime?“

  1. wusselpompf schreibt:

    dann kommentiere ich das eben 😉

    sieht so aus, als würde wotc anfangen die D&D sublizenzen einzusammeln (Dragon und Dungeon sind ja auch schon zurück „daheim“) um in bälde das gesamtpaket abstoßen zu können. Und wenn die gerüchte stimmen, dass sich D&D 4 doch eher mäßig verkauft (ob nun wegen des gamedesigns oder der mehr als offensichtlichen kundenverarsche), dann tut das sein übriges zu dieser these 😉
    D&D kann ein neuer (kleinerer) publisher nur gut tun… und nachdem wie sich wotc in den letzten jahren so verhält, ists es mir auch herzlich egal ob die dabei auf der strecke bleiben.

  2. sirdoom schreibt:

    Du unterstellst den fan-nahen Jungs von WotC also den Games Workshop/Black Library Twist in schlecht? Wie unhöflich*g* 😉

  3. wusselpompf schreibt:

    lustig, ich hab den games workshop vergleich extra weggelassen, aber nur weil wotc keine eigenen läden hat… 😀

  4. sirdoom schreibt:

    Du bringst mich da auf eine Archiv-Idee…

    ^^Na ja, ob die nun Läden haben oder nicht ist für die Verlagspolitik bzgl. der Lizenzen ja nun auch nicht so das Kriterium. 😉 Aber ich wechsel lieber mal schnell das Thema, sonst sag ich doch noch was*g*

  5. wusselpompf schreibt:

    er weiß doch wieder was 8)

  6. sirdoom schreibt:

    „I seh’ nix, i hör nix und i woaß nix.“ Feldwebel Hans Georg Schultz

    ^^Ich meinte damit nur, das ich noch schnell einen anderen Artikel aus dem Archiv hochladen wollte 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.