„Freiheitlich-Rechtsstaatliche Gewalt“

Ein „haut doch hier ab“ ist eindeutig ein Grund jemandem in die Fresse zu schlagen. Und dem der dahinter steht und gar nichts sagt. Und nun stellt euch vor, die Polizei wird auch noch privatisiert…

Das ist jetzt keine Generalverurteilung, aber da liegt so einiges im argen.

Mehr

Dieser Beitrag wurde unter imperiale Politik, visuelle Diarrhoe veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu „Freiheitlich-Rechtsstaatliche Gewalt“

  1. wusselpompf schreibt:

    da liegt nichts im argen, das nennt man „bereitsschaftspolizei“. 20-jährige testosteronbündel mit uniform… damit ist alles gesagt.

    aber gut das es mal gefilmt wurde, normalerweise wird sowas ja totgeschwiegen und da bei großeinsätzen ja die namensschilder entfernt sind, hat man null chance die täter zu entlarven… leider alles eigene erfahrungen (u.a. im göttingen 😉 )

  2. sirdoom schreibt:

    ^^Mittlerweile ist es allerdings schon so schlimm, das wenn man Dinge wie in dem Video kritisiert, man „ne linke Sau ist“ oder Sachen zu hören bekommt wie „die habens doch verdient, soll man halt nicht auf ne Demo/zum Fussball/usw gehen, weil selber schuld*“.

    *50% der Leute die sowas ablassen werden plötzlich sprachlos, wenn man dann anmerkt, das mit dem Argument klassischerweise Vergewaltigungen gerechtfertigt werden à la „die Schlampe geht mit nem Minirock inne Kneipe, die wollte es doch“. Die anderen 50% bejahen diese Argumentation dann erst recht…

    Und man sollte ja auch mal erwähnen das es zehntausende Polizisten gibt, die ihren Job gut und richtig machen.

    ^^Jaja, Göttingen. Die „Dorfpolizei“ ist schon ok, aber die Bereitschaftsjungs sind schon ziemlich gaga. Die haben mal meine Straße als Aufmarschgebiet genutzt und wollten mich nicht in meine Wohnung lassen. Da merkt man dann immer wie weit es mit der Rechtskenntnis ist…

  3. sirdoom schreibt:

    P.S.: Man sollte allerdings auch nicht die Deppen auf der anderen Seite vergessen, ich habe mir mal gerade die Einträge zum Video durchgelesen. Linke Schläger, rechte Schläger, Gestapo-Polizisten, so der richtig üble Abschaum.

    Was wiederum nichts an der Tatsache ändert, das der Herr Polizist im Bild wegen Körperverletzung dran kommen müsste.

  4. wusselpompf schreibt:

    ja, es gibt kompetente, nette polizisten und kranke asoziale schläger… aber zu oft hab ich es eben auf umgekehrt gesehen.

    das waren in göttingen keine niedersächsischen bepos, die waren aus bayern – war die große anti nazi demo 2007.

  5. Wallace schreibt:

    Gerade gestern beim Lernen das Thema mit einem neuen Kumpel gehabt. Der meinte u.A., dass solcher Kram in Süddeutschland wesentlich weniger verbreitetet ist. Seine Argumentation war halt, dass die Klageschwelle viel niedriger ist und die Leute mehr Elan darein setzen auch Polizisten an den Arsch zu kriegen. Sollte man wohl drüber nachdenken.

    Im Regelfall dürfte nach solchen Videos ja in Erfahrung bringen sein zu welcher „Einheit“ der gehört und dann notfalls per Gesichtskontrolle der Schuldige zu ermitteln sein. Dafür bräuchte man aber auch wieder ein Staatsanwaltschaft die sich drum kümmert…

  6. sirdoom schreibt:

    …und sowas nicht „mangels öffentlichen Interesses“ einstellt…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..