„Kristallkugel – Winnenden: Killerspiele schuld!“

kristallkugel - winnenden - killerspiele schuld

Liebe Mitbürger und Mitbürgerinnen,

heute sind wir alle Winnender! Wir alle leiden mit den Trauernden und betrauern die unschuldigen Opfer in der kleinen Stadt nahe Stuttgart. Niemand kann verstehen wie so etwas passieren konnte, aber seien Sie Sich gewiss, liebe Mitbürger, die Politik wird handeln. Obwohl wir keinen blassen Schimmer haben, werden wir Schritte unternehmen, um solche grausamen Ereignisse in Zukunft zu verhindern! Wir reden über nichts anderes als Inlands-Terrorismus, Terrorismus gerichtet gegen unserer Kinder und Familien, ausgelöst durch schlechte, unchristliche Musik, Horror-Videos und Killerspiele! Die Tatsache der reichlich vorhanden Waffen ist wohl ehr dem Zufall geschuldet, immerhin wurde das Waffengesetz verschärft und 15 Handfeuerwaffen sind für ein Mitglied des Schützenvereins vollkommen normal. Außerdem haben Sie selbst die vertrauenswürdige Aussage des Schülers Osama, von dem wir nicht mal wissen, ob er den Täter kannte, gehört: „Killerspiele und so“. Seien Sie Sich gewiss, wir werden handeln!!!

Rede von Politiker XYZ in den HEUTE Nachrichten, 11.März 2009, 19:00.

#Sigh -_-

UPDATE: 24 Stunden nach dem Amoklauf

Dieser Beitrag wurde unter imperiale Politik, verbale Diarrhoe abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu „Kristallkugel – Winnenden: Killerspiele schuld!“

  1. farmerboy schreibt:

    Tja, vor allem schade weil der Anfang vom Gebrabbel der Psychologin recht gut war:

    „Am Anfang steht ein Mißstand, darauf folgen Aggessionen und Gewaltphantasien, zeitgleich fehlende Anerkennung und Erfolge im wirklichem Leben…“

    Leider ging man danach sofort zu „Killerspiele und Horrorvideos sind bööööööse“ über… *narf*

  2. wusselpompf schreibt:

    bei stern tv genau das selbe geseiere… jemand der den täter nicht kannte, wusste vom freund eines freundes, dass der täter lieber counterstrike spielt als auszugehen, außerdem war er nie bei ihm zuhause, stand aber „mal vor seiner haustür“.

    und so verkehrt sich die ehrlich empfundene bestürzung schnell in wut gegen die üblichen verdächtigen…

  3. Inhalt schreibt:

    Leider ist dieser tragische Vorfall genau passend einen Tag vor dem Video-Chat mit Hr. Dr. jur. Rollator (veranstaltet von (wer hätte es gedacht) tagesschau.de und politik-digital.de).

    Wie kann es nur immer wieder zu solchen „Zufällen“ kommen??

  4. Korsar schreibt:

    Und ich hatte mich schon gefragt, wann wieder die Spiele die Schuld bekommen… Seien wir froh, das er nicht auch noch Shadowrun-Sachen bei sich zuhause hatte…

  5. sirdoom schreibt:

    Shadowrun und andere RPGs sind da ziemlich sicher, in den 80ern wären wir am Arsch gewesen. Aber heutzutage sind Computer das böse und demnach Computerspiele das ABSOLUT böse. Bücher hingegen sind gut, beweist, dass man lesen kann… 😉

  6. Cunningham schreibt:

    Mich hat heute das Radio ja sowas von aus den Socken gehauen.

    Uns Schäble sagte: „KEIN Gesetz hätte dies Tat verhindern können.“

    Im Gegenzug brachte mich die Mopo zum lachen: „Entwaffnen wir die Sportschützen!“

    Beides im Zusammenhang ließ mich dann mal wirklich kotzen: „Natürlich darf die Politik nicht in blinden Aktionismuss verfallen, wenn plötzlich die erzkonservative Mitte unserer Gesellschaft, die Sportschützen mit fünfzehn Waffen im Haus, die CDU/CSU Stammwähler durch eben jenen blinden Aktionismuss eingeschränkt werden dürfen.

    Natürlich dürfen jetzt nicht die Leute zur Verantwortung gezogen werden, die ihre elterliche Fürsorgepflicht verletzt haben, indem Junior massenweise Zugang zu Horrorfilmen hatte.
    Die ihre Pflichten als Waffenhalter verletzt haben, indem die Beretta nicht ordnungsgemäß weggeschlossen war.

    Natürlich sind die Hersteller von Killerspielen und Horrorfilmen schuld, denn die Hersteller der Beratta haben dem armen Jungen sicherlich nicht gezeigt, wie cool es ist Leute zu töten.“

    Von diesem Frust ab, kann ich jeden Menschen heut zu tage verstehen der Waffen hortet. Wenn ich etwas mehr kriminelle Energie besäße, hätte ich selbstverständlich auch eine Waffe.
    Und warum? Wir leben in einer Zeit, wo der Staat immer mehr in die Privatsphäre seines Bürgers eingreift und sich nicht mehr scheut die elementarsten Rechte seines eigenen Grundgesetzes zu biegen, zu denen, zu beugen und notfalls zu brechen.
    Und bei aller Vaterlandsliebe und bei allem Patriotismus, wenn meine Regierung nicht mehr in der Lage oder Willens ist mir die Rechte aus dem Grundgesetz zuzubilligen oder für diese einzustehen, dann wird meiner persönlichen Meinung nach der Staat zum Feind seiner Bürger.

  7. sirdoom schreibt:

    *PLAY_FUCKING_LOUD_APPLAUSE.mp3*

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.