„Know_how“

Was mit durchaus akademisch gebildeteten Personen passiert, wenn sie sieben Kinder geworfen haben, ist sowohl überraschend als auch erschütternd.

Wir wissen, dass bei den vielen Kunden, die es gibt, rund 80 Prozent die ganz normalen User des Internets sind. Und jeder, der jetzt zuhört, kann eigentlich sich selber fragen, wen kenne ich, der Sperren im Internet aktiv umgehen kann. Die müssen schon deutlich versierter sein. Das sind die 20 Prozent. Die sind zum Teil schwer Pädokriminelle. Die bewegen sich in ganz anderen Foren. Die sind versierte Internetnutzer, natürlich auch geschult im Laufe der Jahre in diesem widerwärtigen Geschäft.“ Ursula von der Leyen [Quelle: Rundfunk Berlin Brandenburg]

Die effizienten Websperren „Made in China“ können also nur schwerst-kriminelle, pädokriminelle Informatiker umgehen, weil dies so unglaublich schwierig ist?

Korrektur, jeder Depp kann diese total nutzlosen Sperren umgehen, das steht sogar im mitgelieferten Handbuch jedes verdammten PCs drin. Was sagt es uns eigentlich, wenn jeder Depp, oder zumindest jemand der lesen und schreiben kann, diesen Schwachsinn umgehen kann, Frau von der Leyen aber nicht?

Dieser Beitrag wurde unter imperiale Politik, verbale Diarrhoe veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu „Know_how“

  1. Nevermind schreibt:

    Man kann sich doch selber nicht besser ins Bein schiessen. Im Endeffekt sagt Sie doch schon das jeder der sich damit beschaeftigt diese Sperre umgehen kann. Zeigt ja nur das dieses gesamte Konzept eigentlich nur BS ist.

    Wobei ich mich frage ob man Youtube oder den Ersteller des Videos verklaegen koennte, weil sie ja der Kinderpornographie vorschub leisten indem Sie zeigen wie man die Sperrum umgeht, so PirateBay-Klage(und Urteil) Stil???

  2. xdragoon schreibt:

    Also jeder, der seine Netzwerkeinstellungen konfigurieren kann, ist ein Kinderschänder?

  3. sirdoom schreibt:

    Laut Aussage von Frau von der Leyen macht er sich dessen zumindest schwer verdächtig!

    ^^Dementsprechend macht man sich zur Zeit noch nicht strafbar, wenn man Netzwerkeinstellungen konfigurieren kann, sondern halt nur schwer verdächtig. Mal sehen ob ITler demnächst ein Polizeiliches Führungszeugnis brauchen…

    Die Liste mit den gesperrten Seiten ist hingegen geheim und eine Veröffentlichung wäre zumindest gefährlich. Ich würde in nächster Zeit auch nicht auf Wikileaks verlinken…

  4. Bannockburn schreibt:

    Ich finde, das sollte man halten wie die katholische Kirche, deren Index verbotener Bücher auf genau diesem Index steht!

  5. sirdoom schreibt:

    Objektiv natürlich Schwachsinn, aber die innere Logik ist unbestechlich, Amen!

  6. Knut schreibt:

    Fassen wir das mal zusammen:
    20 Prozent der Internetnutzer sind potentielle „Pädokriminelle“. Was nicht daran liegt, dass 20 Prozent der Internetnutzer pädophil sind, sondern dass sie ein wenig Ahnung von ihrem Computer haben.
    Das bedeutet, dass die restlichen 80 Prozent vermutlich auch pädophil sind, aber zu doof sind ihren Computer zu bedienen.
    Auch nett.

  7. sirdoom schreibt:

    Na ja, diese Art Logik passt durchaus ins Zeitgeschehen. Ist nicht JEDER irgendwie verdächtig?

    Früher ging man von einem Anfangsverdacht aus, bevor man ermittelte. Heute sieht es so aus, dass man sich sagt wer absolut unschuldig ausschaut, verbirgt es nur besser, wir brauchen mehr Überwachungsbefugnisse. Potentiell schuldig ist also jeder.

  8. Pingback: “Aus der Luft gegriffen…” « sirdoom’s bad company Weblog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.