„Durchmarsch“

Professor Hans-Werner Sinn hat vor kurzem ein Buch mit dem Titel „Kasino-Kapitalismus“ veröffentlicht. Irgendwie witzig, wie ein Apologet des Neo-Liberalismus auf den ersten Blick sein Fähnchen nach dem Wind schwenkt. In Wahrheit lenkt er – sogar relativ geschickt – die Schuld auf den Staat, denn die Wirtschaft selber, die Banken und die Wirtschaftswissenschaftler können schließlich nicht Schuld gewesen sein.

Durchmarsch - LogoZusammenfassung des Buches:

Einige wenige, verkommene Subjekte der Wirtschaft haben sich von Gier blenden lassen, mea culpa. Ansonsten sind Jimmy Carter, Bill Clinton, die US-Demokraten und ganz allgemein sämtliche halbwegs sozial-veranlagten Parteien Schuld.

Professor „Sinn“[sic!] bezieht sich dabei auf den Community Reinvestment Act(CRA) von 1977, welcher 1995 noch verschärft wurde. Hintergrund: Durch Geoscoring als alleiniges Merkmal und daraus resultierende Kreditvergabeweigerungen verfielen ganze Regionen in den USA in rapidem Maße. Der CRA sorgt deshalb dafür, dass Banken auch „soziale Kredite“ vergeben müssen, weil ihnen ansonsten Nachteile bei eigener Kreditaufnahme bei der Zentralbank entstehen. Weil man also zu sozial war, ist die Wirtschaft implodiert.

Professor Sinn vergisst dabei aber, dass im CRA absolut nichts davon erwähnt wird, man müsse diese „outrageous risk credits“ zu Mondpreisen weiterverkaufen, in einer Preisspirale den gesamten Markt hochtreiben, um voller Gier ein Immobilien-Perpetuum Mobile herbeizuzaubern, von dem man weiß, es ist physikalisch unmöglich!

Aus der durch Gier, Korruption, Inkompetenz und Dummheit geprägten Katastrophe nun eine durch „soziale Verantwortung“ ausgelöste Katastrophe zu machen, ist dabei im besten Fall Geschichtsrevisionismus.

Natürlich hat auch keiner der Verantwortlichen etwas daraus gelernt, schließlich sind dieselben Dünnbrettbohrer, welche die Krise zu verantworten haben, auch weiterhin damit beschäftigt dieselben Fehler zu machen, diesmal allerdings mit Staatsknete und noch mehr Rückendeckung der Politker. Als Ausweg aus der Krise wird nämlich nur ein gangbarer Weg gesehen: So viel Geld in alle möglichen Sümpfe zu pusten bis die Luftblasen wieder nach oben steigen. Wenn die dann spätestens 2014/2015 platzen wird man sich schon was einfallen lassen haben[related: Manchester Workout].

Bankentipp des Tages:

Wenn Sie eine Million €uro anlegen wollen, welcher Bank geben Sie ihr Geld?

Bank A

Wir bieten ihnen 20% Zinsen! Wie wir das machen? Ganz einfach, wir haben gerade in Zentralafrika einen Bürgerkrieg angezettelt und bekommen deshalb für billige Waffen Abbaurechte für Diamanten, Uran, usw, welches wir von Sklaven – Gefangene der Gegenseite – für quasi umsonst ausbeuten lassen. Und wenn die Gegenseite gewinnt? Keine Sorge, mit denen haben wir denselben Vertrag! Angeschissen sind wir, wenn die UNO sich einmischt, aber eigentlich sollten wir genug Leute geschmiert haben, damit das nicht passiert, aber ein Restrisiko gibt es halt immer.

Bank B

Wir haben da ein absolut brandneues Optionsscheinmodell, bei dem auf die Kreditabsicherungen der Kredite  für Hypothekenzahlungen gewettet wird, mit dem wir alle mindestens 20% Zinsen rausholen. Ich hab bei Lehman Brothers gearbeitet, keine Sorge, wir kennen uns mit sowas aus!

Kleiner Hinweis: Rohstoffe ausbeuten + Land wo keiner hinschaut, weil das Klima Scheiße ist + Bürgerkrieg, bei dem man an beide Seiten liefert, funktioniert eigentlich immer…

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter imperiale Politik, verbale Diarrhoe veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu „Durchmarsch“

  1. Pingback: “Wirtschaftsterrorismus” |

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s