„Nachgehakt“

Der Weltenschieber verabschiedet sich aus der Blogosphäre. Danke für viele interessante Beiträge! 🙂 Er spricht in seinem Abschiedsposting auch einige merkwürdige Bewertungen bei RSP-blogs.de an.

Besonders daneben fand er aber die Bewertung dieses Artikels, was mich hingegen überhaupt nicht gewundert hat.

Die „Rückkehr der Unseen“ wurde am 24.Juni 2009 um 11:00:10 Ortszeit(USA) angekündigt. Ich habe darüber am 25. Juni 2009 um 02:06 Ortzeit(Europa) berichtet. Spätestens im Laufe des 25. Juni 2009 hat darüber jede BT-relevante Seite berichtet. Am 29. Juni 2009 um 10:20 kommt dann Prussian Gamers „Sensation: Battletech wieder MIT den alten Mechs!„. Über denselben Zeitraum wird im Prussian Gamer Forum ein Fass[1, 2] über die geistige Gesundheit des beliebten Battletech Line Developers Herb Beas aufgemacht und zwischendurch wird er auch noch mit Randall Bills verwechselt, in bezug auf die Clangründer-Romane. Wieso also könnte dieser Beitrag eine miese Bewertung bekommen haben, so mal ganz einfach überlegt? Unter anderem auch, weil es nicht das erste mal war, das sowas passiert. Das sich natürlich auch bei den Bewertungen Animositäten und Lagerbildung manifestiert kommt noch dazu.

Was rechtfertig so ein Verhalten? Gibt in Zukunft auf einen Blogeintrag wie z. B. „Ich mag Currywurst“ auch ein Minus, weil jemand anderes eben KEINE Currywurst mag? Hä???

Wer einen Beitrag über Curry-Würste ins RSP-Blogs Verzeichnis packt sollte sich über miese Bewertungen ebenfalls nicht wundern, es ist schließlich kein Curry-Wurst-Verzeichnis, oder? 😉

Dieser Beitrag wurde unter RPG veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Antworten zu „Nachgehakt“

  1. korsar schreibt:

    Was hab ich heute noch so schön auf classicbattletech.com gelesen? „From strength to strength it seems. 25 years, ever-stronger community and fanbase, the return of the Legends and now this.
    But Herb’s been silent for a while which must mean BTech is dead.“ Darauf bezogen, dass CGL mit TacOps das zweite Jahr hintereinander bei der Origins den Preis für die besten Miniature rules bekommen hat. Und es hat sich dabei zwei Mal gegen 40k UND Warmachine durchgesetzt (okay, mag nichts heissen 😉 ).

  2. TheClone schreibt:

    Wieso ist bei Dir eigentlich nirgendwo rsp-blogs.de verlinkt?

  3. Ich verstehe seinen Ärger über die Bewertungen.

    Wenn jemand einen Artikel nicht mag, dann sollte er einen konstruktiven Kommentar dazu schreiben (und seien es nur 2 Zeilen). Einfach auf die Bewertungsfunktion zu klicken hebt nur das eigene Ego, bringt aber nichts, weil damit die Kritik sicher nicht ankommt.

    Wertung ist immer nur Wertung, aber niemals Verbesserungsvorschlag.

    Und er hat sich vor allem an der Lagerbildung gestört, wie er sie empfunden hat. Und natürlich gibt es die, dafür brauche ich keine Verschwörungstheorien, denn sowas hat fast jede Subkultur.

    Schau dir als Beispiel nur die vor ein paar Jahren laufenden ewigen Flamewars zwischen den freien Desktops Gnome und KDE an (die meinem Gefühl nach deutlich schwächer geworden sind, seit sich die meisten Entwickler und Nutzer aktiv gegen solche Flamewars aussprechen und klar sagen, dass beide Desktops gut und Vor- und Nachteile schlicht subjektiv sind).

    Aber da wir das nicht einfach ändern können wäre die Überlegung sinnvoller, was wir tun können, damit die Lagerbildung nicht (zu stark) das Bild verzerrt das nicht-belagerte auf RSP-Blogs von den Beiträgen erhalten.

    Eine Grundidee wäre, statt „gut/schlecht“ einfach nur die Wertung „interessant“ einzuführen, vielleicht mit mouseover Infotext „Interessant zum Thema Rollenspiel“.

    Aber ich schreibe schon wieder zu lange Kommentare 😉

    Viel Spaß beim Bloggen!

  4. cyberpunk2020 schreibt:

    @Arne: Danke für den Vorschlag. Aber auch die Wertung „Interessant“ führt dazu, dass jeder nur DSA Spieler alles D&D Material abwertet, um ein Beispiel für Lagerbildung zu nennen. Es ist für ihn nicht interessant.

    Im Moment stimmen die Leute implizit über die Frage ab: „Will ich das Lesen“. Und sowohl ja als auch nein kann man aus vielen Gründen angeben – auch weil man den Autor persönlich (nicht) mag.

    Bewertung abschalten?

  5. Dominik schreibt:

    @sirdoom
    Ich verstehe dich nicht. Ist denn jeder Internetnutzer gezwungen seine „News“ erst einmal auf Aktualität gegenzuprüfen? Soll man sich mit seiner Freude hinter dem Berg halten, nur weil schon 2-3 andere ein paar Tage vorher diese „News“ verbreitet haben? Wie war das mit dem Blog als persönliches, unabhängiges und losgelöstes Meinungsportal? 😉 Oder ist es dem Hofrat vielleicht völlig egal, ob ein „Newsbeitrag“ schon im bei rps-blogs.de aufgetaucht ist, weil er seinen Blog nicht nur daran ausrichten mag?

    Was in irgendwelchen einsamen privaten Foren von ein paar Hanseln diskutiert wird, kann die breite Öffentlichkeit ja wohl auch nicht wissen.

    Wegen Currywurst: Eine Karikatur. Ich gehe davon aus, dass die meisten eine Transferfähigkeit besitzen.

    Ansonsten danke für deine Ausführung, ändert aber nichts an meiner Meinung.

  6. Settembrini schreibt:

    Die Bewertungen sagen rein gar nichts. Nur die Anzahl hat eine gewisse Aussagekraft…
    Re:Battletech Ich habe auch nicht behauptet, was neues zu melden, sondern nur meine Freude verkündet, und gebnügend Leser wußten es ebenso noch nicht. Was Verwechslungen von Bills und Beas angeht, lasse ich mich gerne aufklären. Ich halte sie beide für Heinis, die nicht schreiben können. Da die in letzter Zeit soviel Geld von mir bekommen, fühle ich mich auch berechtigt das zu sagen. Und wenn Du die neueste Äußrerung von Herbie liest…der Mann hat sie nicht mehr alle. Der bricht irgendwann zusammen und schmeißt alles hin.

  7. TheClone schreibt:

    Wir könnten auch einfahc nur die Negativbewertungen abschalten. Das könnte das Problem vielleicht shcon lösen, denn dann „muss“ man seinen „Kumpels im Geiste“ nen Plus geben, aber bei denen, die man nicht mag, kann man nicht mit übermäßigen Negativbewertungen die Stimmung vermiesen. Nicht positiv zu werten ist dann damit Kritik genug.

    Und wir könnten ein RPG-Blogger-Bündnis gegen Falming gründen 🙂 Dann muss man nur definieren ab wann etwas als Flaming usw gilt.

  8. @cyberpunk2020: Die Wertung wäre nicht „interessant/uninteressant“, sondern nur „interessant“.

    Damit könnte ein Thema nicht mehr als Müll abgestempelt werden, sondern man könnte nur noch sagen, was einen persönlich interessiert hat.

    Grund: Bewertungen haben für mich den Zweck mir einen kurzen Überblick zu geben welche von den Themen, die mir selbst nicht sofort ins Auge springen für mich interessant sein könnten.

    Außerdem können sie Neulingen zeigen, welche Einträge interessant sind.

    Die Information, dass eine bestimmte Gruppe ein Thema uninteressant findet ist dafür aber völlig nebensächlich.

    Daher könnte das „schlecht bewerten“ einfach wegfallen. Eine schlechte Wertung hat nur für den Bewerter einen Sinn, sonst für niemanden.

  9. alexandro schreibt:

    „Die Bewertungen sagen rein gar nichts. Nur die Anzahl hat eine gewisse Aussagekraft…“
    Stimmt. Wenn der Artikel nur sehr wenige Bewertungen hat, dann ist er idR besser als einer mit 20+ Bewertungen.

    @sirdoom:
    Bist du jetzt der Meinung das es OK (oder zumindest nicht verabscheuungswürdig) ist, wenn man einen Artikel negativ bewertet, weil einem der User in letzter Zeit negativ aufgefallen ist?

    Wenn Hofrat/Songbird oder irgendwer anders Artikel über Blogpausen, Kommentare an andere User oder paranoide Verfolgungphantasien über (angebliches) Usernamen-Hopping von irgendwelchen Beatboys postet, dann hat der Artiel eine negative Bewertung verdient, abgesehen davon würde ein generelles „erstmal negativ bewerten“ genau der Lagerbildung Vorschub leisten, welche du anprangerst.

    Und das kann nicht im Sinne des Diskurses sein.

  10. sirdoom schreibt:

    @theClone: rsp-blogs ist natürlich verlinkt und zwar dort wo man es auch rein logisch finden kann, unter „imperiale Links“ 😉 Das wurde auf der Startseite einfach ZU viel.

    https://sirdoomsbadcompany.wordpress.com/imperiale-links/

    [update]

    Ich bin übrigens sehr für die „Stern“-Lösung bei den Bewertungen!

    Ganz allgemein: Mir geht es immer tierisch auf den Sack, wenn ich 20ig mal dieselbe Newsmeldung bei RSP-Blogs sehe. Ich habe nicht dagegen, wenn viele Leute darüber schreiben und neben der Meldung dann auch IRGENDWAS eigenes dazu beisteuern, ob Kommentar, Anmerkung, interessanter Link, whatsoever. Aber NUR die Newsmeldung durchs Dorf treiben finde ICH PERSÖNLICH sehr nervend.

    Bist du jetzt der Meinung das es OK (oder zumindest nicht verabscheuungswürdig) ist, wenn man einen Artikel negativ bewertet, weil einem der User in letzter Zeit negativ aufgefallen ist?

    Minusstimmen aus Lagerbildung raus und oder weil man einen Schreiber einfach doof findet sind Müll, Ende der Geschichte. Wenn allerdings der Artikel an sich nichtssagend und veraltet ist, dann darf man diesen doch wohl auch „nicht positiv“ bewerten, oder? Sonst müsste man ja ALLES positiv bewerten! Wenn dann noch der Zusammenhang(siehe Artikel oben) mit dem Forum hergestellt wird…

    Was Verwechslungen von Bills und Beas angeht, lasse ich mich gerne aufklären. Ich halte sie beide für Heinis, die nicht schreiben können. Da die in letzter Zeit soviel Geld von mir bekommen, fühle ich mich auch berechtigt das zu sagen. Und wenn Du die neueste Äußrerung von Herbie liest…der Mann hat sie nicht mehr alle. Der bricht irgendwann zusammen und schmeißt alles hin.

    Herb Beas ist der aktuelle Line Developer, Randall Bills WAR Line Developer, hat die Clangründer-Trilogie geschrieben und ist kommissarisch für Shadowrun US verantwortlich. 2 vollkommen unterschiedliche Personen.

    Frag einfach nach, hier im Blog rennen über den Daumen gepeilt 3-4 Battletech-Autoren rum. Zum Zitat^^: Herb Beas prokrastiniert seit JAHREN rum, das ist halt seine Art. Entweder wäre er schon vor ebenfalls Jahren zusammengebrochen oder es wird nie passieren. Randall Bill kann toll Regeln entwickeln und BT-Quellenbuch_Geschichte schreiben, seine Romane hingegen…gargs…(imho). Wobei laut seiner eigenen Aussage, die man glauben darf oder auch nicht, AUS EIGENER ERFAHRUNG bin ich geneigt ihm zu glauben, Fanpro die Bücher damals in Deutschland veröffentlicht hat, obwohl die noch gar nicht fertig waren, hauptsache raus und Geld einnehmen. Deswegen sollen die Manuskripte für die US VÖ auch endlich fertiggestellt werden, überarbeitet, lektoriert werden.

  11. Settembrini schreibt:

    Oh Gott, da ist ja einiges im Argen bei euch…

  12. @Settemrini: Klärt sich gerade 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.