„Ich Nazi“

Ein Kampf um die Piratenpartei tobt. Angeblich vom Heise-Mob, Rechtsradikalen und den Antiislamisten von PI-News unterwandert versinkt die Piratenpartei im rechten Sumpf.  Einer der Punkte warum das so ist, ist die Tatsache, dass Hubertus Grass seinen Abgeordnetenwatch.de-Account gekündigt hat, weil er dort auch die NPD anwesend ist. Und dann wagt es auch noch jemand folgendes zu schreiben:

„Tja, da zeigt Herr Grass, was er von Basis-Demokratie hält. Grüne fordern Stoppschild für Andersdenkende. Rettet die Meinungsfreiheit! Schützt die NPD! Solange die NPD nicht verboten ist, wird ein demokratischer Volksvertreter damit leben müssen, dass sie sich auf einer Plattform zu Wort meldet, die das gesamte Spektrum des parteipolitischen Angebots abdecken soll.“

[Quelle: fixmbr.de]

In Mecklenburg-Vorpommern sitzt die NPD im Landtag, die Grünen nicht. Zwangsläufig heißt das ja nun, dass alle Mitglieder der Parteien von CDU, SPD, FPD, die Linke auch Kollaborateure der Rechtsextremen sind, da man mit ihnen zusammen den Landtag besucht, regelmäßig…  Um es kurz und schmerzlos zu machen: Die Argumentation von Herrn Grass ist völliger Mumpitz.

Z.Z. ist die NPD in Deutschland leider eine rechtmäßige, legale Partei und eine Demokratie muss solche Leute auch mal ertragen/aushalten können. Vielleicht könnte man ja einfach die V-Leute des Verfassungsschutzes abziehen[NPD-Verbotsverfahren/V-Mann-Skandal 2001 – 2003], dann löst die NPD sich mangels Mitgliedern wahrscheinlich eh auf. Würde schneller gehen als ein weiteres Scheitern eines Verbotsantrages.

Und somit kann ich in dem Zitat(s.o.) leider keine schwerwiegende antidemokratische Gesinnung oder Beleidigung von Herrn Hubertus Grass erkennen. Dass man die PI-News Leute für Spinner und die NPDler für Leute mit Nulllinie auf dem EEG halten kann, die bei dem Versuch ein arisches Übermensch-Zertifikat zu bekommen auch zu Führers Zeiten schon durch den „Geht gerade noch als lebenswert durch und muss nicht ins Lager“ – Test durchgefallen wären,  ist eine ganz andere Geschichte…

Ich Nazi… *sigh*

Nachtrag: Passender Telepolis-Artikel

Dieser Beitrag wurde unter imperiale Politik, verbale Diarrhoe veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu „Ich Nazi“

  1. Korsar schreibt:

    Danke für den Telopolis-Artikel. Nachdem unser lokaler SPD-Supporter nicht auf ner Diskussion mit ein paar ITlern aneinandergeraten ist und konstant nicht verstehen wollte, warum die den so Angst vor Zensur hätten („Die Stopp-Schilder sind doch gar nicht so schlimm…“) bzw. Angst, das dadurch der SPD Stimmen verloren gehen, die sie unter anderem auch im lokalen SH-Wahlkampf brauchen (Kampf der Egos. Stegner gegen Carstensen. Mal schaun, wer hinterher mehr Geld in seine Tasche schaufeln kann bzw, wer auf mehr Volksfesten auftritt…) hatte ich schon Zweifel bekommen. Ich weiß immer noch nicht genau, was ich wähle, aber so langsam zementiert sich da was raus…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.