„Gelber Sack – G.I. Joe Geheimauftrag Cobra“

GI Joe - Geheimauftrag Cobra - logoHeute wurde G.I. Joe – Geheimauftrag Cobra geschaut und vorweg, wer jemals wieder behauptet Michael Bay macht hirntote Filme ohne Sinn und Verstand hat keine Ahnung, Michael Bay ist ein Gott des intellektuellen Kinos(!), zumindest im Vergleich zu diesem Plastikschrott.

gi-joe-crewNach ca fünf Minuten war jede Einzelheit des quasi nicht vorhanden Plots glasklar, nach sieben Minuten ist man damit beschäftigt sich für die klaffenden Logiklücken des Filmes Erklärungen einfallen zu lassen, weil man sein Gehirn irgendwie zwangsbeschäftigen muss und wir haben es versucht, aber für „Suspension of Disbelief“ reicht es zu keiner Sekunde. Die Ninja bei „American Ninja“ waren glaubwürdiger und besser, sowie Michael Dudikoff ein OSCAR-Anwärter. Um ehrlich zu sein waren sogar die Power Rangers weniger lächerlich. Womit wir beim Design der Power Armors sind: Hier wird dann doch eine halbe Liga oberhalb der Power Rangers gespielt, der Designer von Iron Man würde sich hingegen weigern, mit den Verantwortlichen überhaupt zu sprechen.

GI Joe Geheimauftrag Cobra01Die Spezialeffekte schwanken merkwürdigerweise zwischen durchaus ok und unglaublich mies, wenn man über die fast 200 Millionen USD Budget bescheid weiß, wird es zum schlechten Witz. Was den Soundtrack angeht, da hatte Alan Silvestri einen unglaublich schlechten Tag.

Kommen wir zu den positiven Punkten, soweit man davon sprechen kann:

Rothaarige und Formfitting Bodyarmor sind ein Pluspunkt
Rachel Nichols - GI Joe Geheimauftrag Cobra-Vollkommen schmerzfrei fängt der Film im Finale plötzlich an Star Wars – Return of the Jedi nachzustellen, inklusive Admiral Ackbars Mon Calamari Kreuzer, einem Todesstern-Laser, wenn auch hier eher als Seestern-Laser zu betrachten, einem Reaktorschacht mit blauen Blitzen und einem Schwertkampf zwischen dunkler und heller Seite der Macht – ich erwähnte die Ninja, oder? Auf eine gewisse Art und Weise, ist das durchaus witzig…

Mon Cal CruiserMit diesen zwei Punkten schafft es der Film dann auch in die Kategorie „totaler Schrott“ und schrammt knapp an „unglaubliche Verschwendung von Lebenszeit – tötet die Verantwortlichen“ vorbei. KNAPP! Um es nochmals deutlich zu sagen: Michael Bays Tranformers(1&2) ist dagegen ein kritischer, dramaturgisch sauberer Film für Intellektuelle, mit genialen Darstellern und einem unglaublich guten Drehbuch!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Kunst&Kultur abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu „Gelber Sack – G.I. Joe Geheimauftrag Cobra“

  1. cerbero schreibt:

    und das beste kommt noch:
    Teil 2 😀
    http://filmkinotrailer.com/2009/07/gi-joe-2-der-film.html

  2. sirdoom schreibt:

    *wuärgs*

    Wenn nicht mal der Bruder von Major Payne Teil 1 retten konnte, dann… 😉

  3. Pingback: “Review: G.I. Joe – Die Abrechnung” |

  4. Pingback: „Review – Suicide Squad“ |

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s