„SSicherheit zuerst!“

Kommentar zur aktuellen Debatte um sogenannte Nackt-Scanner“ die mit Terahertz-Abtastung arbeiten.

In Zeiten des globalen Terrors, wo jeden Tag alleine in Deutschland hunderte Menschen durch Anschläge sterben, führt kein Weg an strengen Sicherheitsmaßnahmen vorbei. Dabei muss jede Technologie zum Einsatz kommen, die auch nur den kleinsten Vorteil gegenüber den Terroristen verschafft. Es ist ein Unding, dass das Grundgesetz moderne Instrumente, wie die kürzlich in den USA erfundene, sogenannte „Folter“ verbietet, angeblich, um die Würde des Menschen zu schützen.

Wenn Deutschland sich schon nicht dazu durchringen kann, die funktionierenden Methoden der USA, eines Landes das aufgrund dieser Vorgehensweise noch nie einen erfolgreichen Terroranschlag erleben musste, zu übernehmen, so müssen wenigstens alle anderen Möglichkeiten ausgeschöpft werden und dazu gehören auch „Nackt-Scanner„, die in unserer pornographischen Gesellschaft niemanden mehr stören sollten. Um es auf den Punkt zu bringen:

Ein Terrorist

– hat keinen gültigen Reisepass
– bucht nur One-Way-Tickets
– Verweigerung der Einreise in die USA/Israel/UK, bzw. steht er auf einer „Liste
– sein Vater hat ihn wegen seiner radikalen Ansichten bereits gemeldet

Deswegen brauchen wir Nackscanner! Denn Nacktscanner

– decken auf, daß der Terrorist keinen gültigen Reisepass hat
– zeigen die Buchungsdaten des Tickets
– entdecken den Ablehungsbescheid der USA/Israel/UK, sowie den Listeneintrag
– zeigen, daß die Rufnummer des Vaters im Handy gelöscht wurde

Denn eines muss ganz klar sein! Enddarm, Harnkanal und Vagina dürfen kein rechtsfreier Raum bleiben!

Dieser Beitrag wurde unter imperiale Politik, verbale Diarrhoe veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu „SSicherheit zuerst!“

  1. farmerboy schreibt:

    Ich plädiere für einen Terrorgedanken-Scanner!
    Wer auch nur den Anschein erweckt daß er terroristische Gedanken haben könnte ist mindestens verdächtig.
    Besser noch gleich wegsperren oder an die Wand stellen!
    Damit läst sich sowieso viel leichter die Kontrolle im Staate aufrecht erhalten, denn bedenke: Auch DU bist ein Terrorist!

  2. DarkISI schreibt:

    Das mit dem Gedanken hat man in Bayern doch vor dem Oktoberfest schon demonstriert.
    Die Polizei hat die angeblich Gefahr von zwei Leuten in einem Maße ausgelegt, dass einem Hören und Sehen vergeht und daraufhin wurden beide (ohne auch nur ein einziges Gesetz gebrochen zu haben) während der Dauer des Oktoberfests eingesperrt.
    Wenn mir mein Nachbar hier also dumm kommt, muss ich nur sagen, der hat ganz böse Gedanken und die Gerichte sorgen schon dafür, dass das Arschloch mir die nächsten Wochen nicht mehr auf den Senkel geht.

  3. Knut schreibt:

    Sie begehen Gedankenverbrechen, Bürger!

  4. sirdoom schreibt:

    Mit den Gedankenverbrechen hast du recht, aber ausnahmsweise ist das vernachlässigbar, so lange große Tageszeitungen es schaffen mit noch größeren Gedankenverbrechen durch die Kontrolle der Zensoren zu rutschen und mit aufrührerischen Methoden Zweifel an der Wahrhaftigkeit unserer Demokratie zu schüren.

    Diesmal war es die Süddeutsche Zeitung die hier staatsfeindliche Propaganda betrieben hat und polizeiliche Maßnahmen zu unser aller Schutz torpediert.

    Freiheitliche Rechte sind nicht für alle da – Sonderausgabe Oktoberfest

    Nachtrag:

    *rofl_lol_muahahahaha*

    Nacktscanner sind Kinderpornographie – zumindest in UK

  5. Knut schreibt:

    Einen Scanner, der die Terroristen (also alle) als Skelette und die Waffen als rote Rißzeichnungen darstellt, würde ich mir glatt bei mir in die Bude stellen. Die halten sogar den Governator auf.
    Andererseits… so ein Nacktscanner, kriegt der das auch lebensecht hin? So nen grauer Klotz ist ja nicht so fotogen.

  6. cerbero schreibt:

    Passend dazu

  7. sirdoom schreibt:

    🙂

    Erinnert mich an „Die unglaubliche Reise in einem verrückten Flugzeug/Raumschiff„, wo bei einer Oma an den Sicherheitskontrollen der Alarm angeht und das Wachpersonal anfängt minutenlang auf die Oma mit den Schlagstöcken einzudreschen, während inzwischen in aller Ruhe ein Dutzend Terroristen mit RPGs und AKs eincheckt!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..