„Liberal Bashing“

Die FDP hat es zur Zeit nicht leicht, sie wird als Mövenpick-Partei tituliert, Steuer- und Gesundheitsreform stecken in der „Development Hell“ fest, die Umfragewerte bröckeln, usw, etc. Und nun wird auch noch in der Lindenstraße über die FDP gespottet, was diese so gar nicht witzig findet, denn schließlich ist Deutschland nicht Russland. Wenn es um Russland geht, „verurteilt – die FDP –  weitere Einschränkungen der Presse- und Meinungsfreiheit und der demokratischen Strukturen„.

Aber die FDP hat schon einen Plan, um ihr Image aufzupolieren. Horst Meierhofer(MdB) höchstpersönlich sorgt nun für Transparenz, damit der Bürger nachvollziehen kann, dass hier keine krummen Geschäfte hinter verschlossenen Türen gemacht werden und zeigt selbstbewusst einen seiner nächsten Termine.

18. März 2010, Berlin-Mitte, Seminar „Politische Prozesse mitgestalten – effektive Lobbyarbeit für Unternehmen und Verbände

Der stellvertretende Vorsitzende des Bundestagsausschusses für Um­welt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, MdB Horst Meierhofer (FDP), der maßgeblich an den Verhandlungen des Koalitions­vertrags zwi­schen Union und FDP beteiligt war, sowie drei erfahrene Public Affairs Consultants führen die Teilnehmer des Seminars in die konkreten Instrumente funktionierender Lobbyarbeit ein und berichten aus der Praxis.“

Ich halte das nicht für die intelligenteste Idee eine unglaublich dämliche Idee, aber ich habe auch Schwierigkeiten mich in den Sumpf der Korruptionsorganisationen hineinzuversetzen.

Der Veranstalter Politoskop ist übrigens auch etwas ominös und es würde mich ehrlich gesagt nicht wundern, wenn es nur eine Front für etwas anderes wäre, was natürlich reine Paranoia ist…

Dieser Beitrag wurde unter imperiale Politik, verbale Diarrhoe veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu „Liberal Bashing“

  1. Knut schreibt:

    Das ist keine Korruption, das sind ganz legitime Arbeitsverhältnisse. Und wenn die Frau vom Oberbürgermeister nunmal für 10 Stunden Arbeit im Monat 100.000 Euro bekommt, dann ist das selbstverständlich neutral kalkuliert und leistungsbezogen. Lobbyarbeit ist nunmal eine Art von außerparlamentarischer Einflussnahme auf demokratische Prozesse. Quasi Lichterketten auf hohem Niveau.

  2. sirdoom schreibt:

    Legitim ist was anderes, oder wurde es schon durch den Neusprech-Generator gequirlt? Lobbyismus = Korruption, wobei Korruption sicherlich auch eine „Art von außerparlamentarischer Einflussnahme auf demokratische Prozesse“ ist… 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.