„Moral von der Geschichte“

Update: Was man zum Thema auch wissen sollte… 

Im Jahre 1962 schickte Papst Johannes XXIII Instruktionen um die Welt, dass in Fällen von Kindesmißbrauch die Opfer zu Stillschweigegelübden „bewegt“ werden sollen[Quelle: The Guardian]. 2005 hat der damalige Präfekt der Glaubenskongregation explizit darauf hingewiesen, dass diese Instruktionen nach wie vor gelten. Dieser Präfekt ist mittlerweile unter anderem Namen bekannt. Es ist derzeitige Papst Benedikt XVI.! Sicherlich der richtige Mann, um den Sumpf der katholischen Kirche auszutrocknen. Auch sind seine öffentlichen Beteuerungen damit nicht mehr besonders viel wert.

Zur Zeit häufen sich – wieder ein mal – die Missbrauchsfälle in der katholischen Kirche. Natürlich muss dann sofort das Sturmgeschütz der katholischen Allmacht aufs Feld und eine Kanonade abfeuern, die ihresgleichen sucht. MilitärbischofWalter Mixa von Augsburg weiß wie man mit sowas umgeht, genauso wie mit Atheisten, modernen Frauen und Menschen die etwas über die Französische Revolution gelesen haben, man haut drauf!

Die sogenannte sexuelle Revolution, in deren Verlauf von besonders progressiven Moralkritikern auch die Legalisierung von sexuellen Kontakten zwischen Erwachsenen und Minderjährigen gefordert wurde, ist daran[am Missbrauch von Kindern durch katholische Geistliche, Anm. d. Red.] sicher nicht unschuldig.

Um diese Aussage zu verstehen, muss man den Hintergrund sehen, warum generell Konservative und Geistliche die 68er und die Sexuelle Revolution so hassen, wobei es durchaus sozio-historische Unterschiede nach Ländern gibt. Nach dem Zweiten Weltkrieg war eine ganze Generation Deutscher neben dem Überleben hauptsächlich mit Vergessen beschäftigt und ironischerweise wollte man mit Politik nichts zu tun haben, um bloß nicht wieder in Verlegenheit zu geraten. Obrigkeitshörigkeit und allgemeines Wegschauen aus der Zeit des Nazionalsozialismus taten das Übrige. Jeder der dagegen hinschaute und Fragen stellt, störte den seelischen und faktischen Burgfrieden einer ganzen Generation. In so einem Klima kann man natürlich wunderbar Schutzbefohlene misshandeln, ob in Heimen, Schulen oder Kirchen. Man kann altertümliche Moralvorstellungen durchdrücken, um z.B. jungen Müttern die Kinder wegzunehmen und beide in getrennte Heime stecken, um dort beide auf verschiedene Arten zu misshandeln und demütigen, um „Zucht und Ordnung“ aufrechtzuerhalten. Himmelschreiende Ungerechtigkeit, Missbrauch, Misshandlungen, Aussetzung von Grundrechten nach Gutsherrenart und niemand sagte etwas dagegen.

Und dann kamen die 68er und die Sexuelle Revolution und alles brach auseinander. Dafür hassen Leute wie Mixa diese Zeit und die daran beteiligten Menschen, aber sein aktueller Anlass ist ein anderer. Missbraucht wurde schon immer, aber jetzt wird es angeklagt, verurteilt. Man fordert Strafen für Schuldige und begeht damit ein weiteres Sakrileg: Die endgültige Säkularisierung der Kirche, Aufhebung von Kirchenrecht und -gewalt. Die Kirche muss sich an ihren eigenen Moralvorstellungen messen lassen und dass von Menschen, die sie ohne zu fragen anbeten sollten. Das Ende einer Ära und die Offenlegung derVersäumnisse der Guillotinisten der Französischen Revolution.

Soll man mit der Kirche darüber reden? Nein, denn wie ein „mächtiger Herrscher“ einst so vorrausschauend sagte:

Vergiss Gesetz, Moral, Gnade, Bibel! Das ist keine Hilfe, denn sie zitieren und argumentieren damit, wenn und was ihnen davon passt, und ignorieren es andernfalls. Es sind Geistliche! Sie verbringen ihr ganzes beschissenes Leben damit, ausgewählte Texte und Konstrukte zu ihrem Vorteil zu interpretieren. Wir müssen sie handlungsunfähig machen, bevor sie auch nur loslegen!“ Einen Keks, für denjenigen, der die Quelle findet.

[Nachtrag: Peter Wensierski kommt auf Spiegel Online zu ähnlichen Schlüssen.]

Immerhin tut sich unser Bundespräsident in „Moralfragen“ hervor und unterzeichnet doch noch das von mittlerweile allen ungeliebte Netzsperrengesetz. Einige meinen, er verspotte damit die Parteien. Kann sein, muss aber nicht. Was allerdings feststeht: Es ist verfassungsrechtlich falsch und illegitim! Bereits vor Monaten hätte er es ablehnen müssen!

Und wo wir gerade bei Moral sind: aktuelle Parteispendentabelle über 50.000€

Dieser Beitrag wurde unter imperiale Politik, verbale Diarrhoe veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu „Moral von der Geschichte“

  1. farmerboy schreibt:

    *erhabt Anspruch auf den Keks und geht weiter lesen…*

  2. sirdoom schreibt:

    Das fällt jetzt fast unter geschummelt 😉

  3. farmerboy schreibt:

    Und? 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.