„Kinder für den Kindergott*“

*in freier Anlehnung an „Blut für den Blutgott

Am 4. März 2010 fand zum 19. mal die die Verleihung des Musikpreises der Deutschen Phono-Akademie statt, auch bekannt als „der ECHO“ statt. Leider muss man dabei sagen. Man mag von MTV halten was man will, aber selbst als quasi „Nicht-Musiksender“ schaffen sie es spielend bessere Preisverleihungen auszurichten, die nicht „gewollt aber nicht gekonnt und dabei billig ausshend“ sind. Tiefpunkt dieser Trullaveranstaltung einer eigentlich toten Industrie, die nur noch Resteverwaltung betreibt, war die Video-Hommage an Michael Jackson.

Der interessante Abschnitt beginnt bei 01:35.

Mal ernsthaft, welcher hirntote Vollidiot ersinnt als Hommage an Michael – Jesuswein_ich_fasse_gerne_Kinder_an – Jackson, eine Aufführung bei der unschuldig weiß gekleidete Kinder „Heal the World“ singen??? Wäre Smooth Criminal da nicht angebrachter gewesen? Und dann die „neugegründeteECHO – Hall of Fame! Weiß man nicht, ob man lachen soll oder ob man wen treten gehen will.

Dieser Beitrag wurde unter Kunst&Kultur veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu „Kinder für den Kindergott*“

  1. Knut schreibt:

    Brot für den Brotgott, und Lehnen für seinen Thron!

  2. sirdoom schreibt:

    Bier für den Biergott, und Kronkorken für seine Sammlung!

  3. Ravenscroft schreibt:

    Da bekommt man ja Ohrenkrebs von dem Song. Das Orginal ist ja schon unerträglich aber diese betroffenheits-schmalz-mit Kindern-Inszenierung ist ja echt das Grauen. Hat man für den Rotz keine Kinder bekommen die nen Ton halten können oder warum sind die Stimmen übelst mit der elektronischen Krücke „aufgewertet“?
    Und der „Sänger“ ist ja auch Total Playback sicher…

    Man was für eine ekelhafte Form der Geldverschwendung

  4. Knut schreibt:

    250 Kubikmeter Waldmeisterwackelpudding von einem Hubschrauber aus auf den Reichstag werfen ist eine ekelhafte Form der Geldverschwendung… und lustig.
    Das Video hingegen ist so billig gemacht, dass da nicht viel Geld für verschwendet werden konnte.
    Vielleicht ist das aber auch eine perfide Art von Satire.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..