„Achse der Vollidioten²“

Zur Zeit wird die geplante Neufassung des Jugendmedienschutz-Staatsvertrag durch die Medienausschüsse der Länderparlamente gejagt.  Berlin trifft dabei die „Ehre„, sich zuerst zu diesem Fascho-Machwerk zu äußern. [Quelle]] Natürlich muss es in einer anscheinend überraschend kompetenten Runde auch einen Ausreißer nach gaaanz weit unten geben.

Die Chefin der Berliner Senatskanzlei, Barbara Kisseler äußerste sich dazu mit den Worten auch ein „nicht ganz geglückter Vertrag“ sei aber besser als keiner. Schließlich dürfe die Politik nicht „auf das nächste Winnenden“ warten.

Genau: Das Zukleistern des Internets mit FSK-18-Logos und Zensur à la Chinese verhindern natürlich Amokläufe…

Ich könnte schon wieder Eimerweise kotzen, ob so viel Dummheit…

Dieser Beitrag wurde unter imperiale Politik, verbale Diarrhoe veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu „Achse der Vollidioten²“

  1. Kathe schreibt:

    Weißt Du zufällig, ob zu befürchten steht, daß wieder verstärkt Romane (Heftromane, aber auch die Warhammer Fantasy- und Warhammer 40.000-Romane in Taschenbuchform) von sogenannten „Jugendschutzprüfungen“ mit dem Risiko einer anschließenden Indizierung betroffen sind? – Oder die Armeebücher/Codizes fürs Tabletop?

  2. sirdoom schreibt:

    Du meinst damit Anträge auf Indizierung, bzw. verstärkte Indizierungsprüfungen der BPjM in dem Bereich?

    Habe ich bisher nichts von gehört, nur allgemein den verstärkt vorgetragenen Vorschlag einiger „besorgter Pädagogen, Kirchenleuten und Mütter“ auch eine Art FSK-Freigabe für Bücher einzuführen. Siehe auch hier

    Allerdings kann es immer sein sein, dass sich Privatpersonen, durchgeknallte Staatsanwälte oder BPjM-Dunstkreisler zu seinem eigenen Indizierungsfeldzug entschlossen haben.

    Siehe z.B. Christa Jenal, in deren Zusammenhang ich keinerlei Adjektive auf Anraten meiner Anwälte gebrauchen darf…

  3. Wallace schreibt:

    In dem Zusammenhang erreichte mich gerade der Newsletter meines Haus-Und-Hof-Lieferanten für Trainingsvideos, Nahkampfwaffen usw.


    (…) ab sofort ist für den Erwerb von allen in unserem Onlineshop (www.kahnertverlag.com) angebotenen DVDs KEIN Altersnachweis mehr zu erbringen, wie wir dies bei einigen DVDs bisher gefordert hatten!

    Sofern von Herstellern nicht noch als FSK ab 12 Jahren (blau) bzw. FSK ab 16 Jahren (grün) gekennzeichnet, sind alle alten und neuen DVDs (und evtl. noch vorhandene Videos) jetzt als Lehrprogramm gemäß § 14 JuSchG (weiss) gekennzeichnet worden, da es sich bei diesen ausschliesslich um Filme zu Lehr-, Instruktions- oder Infozwecken handelt. Sie brauchen uns also für DVD-Bestellungen als Kunden keinen
    Altersnachweis mehr zuzusenden!

    Nicht das ich diese Alterskontrolle bisher für irgendwie auch nur ansatzweise sinnvoll gehalten hätte. Aber das man DVDs wie „Slashing the Lines –
    Deadly Techniques of Filipino Knife Combat“ oder „The Shredder Package – A Close Quarter Conceptual Tool“ jetzt ohne kaufen kann, finde ich ziemlich lustig. 😀

    (Hab‘ nur mal zwei Titel mit besonders schicken Namen willkürlich aus dem Programm gegriffen…)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..