„Nuancen – wenn überhaupt“

Nach der NRW-Landtagswahl 2010 ist das Geschrei groß. Keine eindeutigen Mehrheiten, die CDU warnt wieder mal vor dem Russen, aehm, der Linkspartei und „Kraftilanti“ – eine plumpe Anspielung auf Ypsilanti – und El Sponti“  Rüttgers beißt sich an einem Stuhl fest und würde alles tun, um Ministerpräsident zu bleiben. Währenddessen brennt Europas Währung, Spekulanten verdienen sich dumm und dämlich und der Steuerzahler blutet und läst es an der CDU aus. Für alle die sich aufregen muss einfach mal eine unbequeme Wahrheit ans Tageslicht, auch wenn viele sie nicht wahr haben wollen.

Dieser Beitrag wurde unter imperiale Politik, verbale Diarrhoe veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu „Nuancen – wenn überhaupt“

  1. Andai schreibt:

    Irgendwie eien sehr treffende Beschreibung des Kapitalismus ^^.

  2. sirdoom schreibt:

    Man könnte auch mal eine Abhandlung verfassen über die Verwandtschaft der linken Anarchokapitalisten und radikaler Marktkapitalisten.*hehe*

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..