„Trying to burn the Sun“

1998 sah ich zum ersten Mal diesen charismatischen, tasmanischen Teufel über eine Bühne in der norddeutschen Tiefebene toben und war fasziniert von dem Mann, der immer der bessere Black Sabbath Sänger war und auch bleiben wird. Um es mit den Worten von Brian May zu sagen:

He was in many ways the antithesis of the current mould of TV-bred singers. He had no apparent desire for fame, in the sense that so many X-factor contestants seem to. He was not a TV face, a ‚celebrity‘. He just loved doing what he did. So, to his millions of fans, there was an unquestionable feeling of reality to his persona, his song-writing, and his performances. His lyric-writing was very distinctive, and set a style in Heavy Metal which has influenced many bands over the years. To me, it was as if his mind operated in layers – on the surface, a hard-working honest singer, with a great humanity and strong sense of humour – and underneath, in the world of his songs, his subconscious seemed to be populated by hobgoblins of all kinds, and palpable evil forever on the march. His lyrics, dark and mysterious, in tune with the Metal ethos, always represented the sword of goodness in triumph over evil. I don’t know if he invented the Devil-Horn Salute, but he was certainly the man who, more than ever, made it a universal symbol, a world wide salute of Metal. He was universally loved in the community of Rock Music, and will be sorely missed.

Ronnie James Dio verstarb am 15. Mai 2010 – Rest in Peace

Dieser Beitrag wurde unter Kunst&Kultur, Legende veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu „Trying to burn the Sun“

  1. Nyx schreibt:

    Legends never die…

    aber ich werde ihn vermissen, die alte Mumie… *snief*

  2. Concrete schreibt:

    Gestern ‚in memorium‘ nochmal Holy Diver auf You tube angesehen … hat mich direkt an die alten ‚Mosh‘ (RTL) und Hard ’n‘ Heavy (Tele 5) Shows erinnert …

    R.I.P. Dio

  3. wallace schreibt:

    Nachdem die „Westboro Baptist Church“ angekündigt hatte auf Dios Begräbnis aufzutauchen und dort zu „demonstrieren“, gab‘ es mehrere Aufrufe zu DoS-Attacken auf die bekannteste Domain der „Kirche“ (gothatesfags.com) und zu diversen Formen des Trollings (obszöne eMails, Telefonscherze, …). Der erfolgversprechendste Aufruf stand auf 4Chan.org (dort trifft er das richtige Publikum), soweit ich das überblickt habe.

    So oder so: Die oben genannte Domain ist seit gestern nicht mehr erreichbar.

    Meldungen über real erfolgte Proteste auf der öffentlichen Trauerfeier (gestern) konnte ich keine finden.

    Hat irgendwer noch was dazu?

  4. sirdoom schreibt:

    Doch, ca 10 Idioten der WBC waren anwesend, haben aber Abstand gehalten und wurden zwar besschimpft, aber nicht verprügelt. Die WBCs sind sogar zu dumm, um anständig zu provozieren, ihre Plakate sind nämlich so aufgebaut, dass sie sich in der Hälfte der Zeit selbst verarschen. Photos, 1-2 Nebensätze zum Begräbnis und die erschreckende Ankündigung eines Manowar-DIO-Tribute-Doppelalbums finden sich hier.

  5. Wallace schreibt:

    Die oben genannte Domain ist übrigens immer noch nicht wieder erreichbar. 😀

    Frage mich ja, wie viele 1000 obszöne Mails die Idioten schon erhalten haben…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..