„Vergangenheit“

Ein Mitglied der Linkspartei hat es gewagt ein Grußwort an die ehemaligen Mitarbeiter des DDR-Auslandsgeheimdienstes, der „Hauptverwaltung Aufklärung“ (HVA), einer Unterorganisation der Staatssicherheit (Stasi) zu deren Jahrestagung richten[Quelle]. Erwartungsgemäß löst dies Proteste und Spekulationen aus. Als anscheinend besonders erschreckend ist dabei folgendes Zitat zu bewerten:

Die Spione des BND – eines von Altnazis aufgebauten aggressiven imperialistischen Dienstes – gingen dagegen für ihre Operationen gegen den Sozialismus straffrei aus. Diese Ungleichbehandlung ist bis heute ein himmelschreiendes Unrecht, das ein bezeichnendes Verständnis auch auf den sogenannten »demokratischen Rechtsstaat« wirft, den die Spitzel von BND und Verfassungsschutz angeblich verteidigen.

Haken an der Geschichte, man mag sich zwar über die Wortwahl streiten, aber inhaltlich ist genau dieser Teil leider absolut zutreffend.

SKANDAL!!!

Unzusammenhängende Randbemerkung: An Eurer Stelle würde ich zur Zeit nicht in der Elbe oder an Nordsee nahe der Elbmündung baden gehen. Zumindest nicht bevor die sich eine schöne Erklärung dafür ausgedacht haben.

Dieser Beitrag wurde unter imperiale Politik, verbale Diarrhoe veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..