„Blessed Death“

[Update: Zwei Tage später berichtet dann auch Spiegel Online über Andreas Laun, der sich weiterhin in wirren Schwachsinn versteigt]

Alle* haben Mitleid und trauern ob der Opfer der Duisburger Deathparade.

*Abgesehen von Islamisten, die den Tot der Ungläubigen Sodomisten begrüßen, den Faschisten, die den Tot linker Sodomisten begrüßen, den Klerikalfaschisten, die den Tot ungläubiger Sodomisten begrüßen und mir, der zwar Mitgefühl für die Angehörigen hat, aber garantiert nicht trauert, weil ich da niemanden kannte und jetzt deshalb öffentlich rumzuheulen ist imho nur peinlich.

Sogar die katholische Kirche hat offiziell ihre Trauer und ihr Mitgefühl ausgesprochen! *Halleluja!*

Wie viel man davon glauben darf, es handelt sich schließlich um eine Kirche, ist Geschmackssache. Interessanterweise präsentiert kath.net, eine österreichische, klerikal-faschistische Propagandaseite, nun einen aktuellen Artikel zum Thema, verfasst von Andreas Laun. Andreas Laun ist allerdings  Titularbischof von Libertina und Weihbischof in Salzburg, wo er als Bischofsvikar für die Seelsorge an Ehe und Familie bestellt ist, was die Sache doch brisant höchst-offiziell macht. [Link zum Artikel von Andreas Laun auf kath.net]

Loveparade und Teilnahme an ihnen sind, abgesehen von ihrem abstoßenden Erscheinungsbild, objektiv eine Art Aufstand gegen die Schöpfung und gegen die Ordnung Gottes, sind Sünde und Einladung zur Sünde!

Ich würde mich gerne mal bei Gelegeheit mit Herrn Laun über die Termini „objektiv„, „Ordnung Gottes“ und „Sünde“ unterhalten, befürchte aber fehlende Grundlagen zur Verständigung.

Interessant ist auch die Rechtfertigung des alt-testamentarischen, strafenden Gottes, wobei man sich immer fragt, wie man so eine kleinmütige und zickige Diva überhaupt ernstnehmen kann, davon ausgehend, die Bibel ist nicht kompletter Mumpitz. Wobei schon die Ansicht „nicht kompletter Mumpitz“ bei so einem Märchenbuch schon Überwindung kostet. Sogar Protestanten schütteln bei Launs Äußerungen ja ehr mitleidig den Kopf. Wie immer stellen natürlich die Anmerkungen zum Artikel und die Forumsdiskussion das eigentlich Highlight dar und zeigen deutlich auf warum Religion gefährlich und verdummend ist. Aber in unseren heutigen Zeiten bleibt nur die Hoffnung auf die Ironie des Universums und das dumme Gesicht der  Gläubigen, wenn nach dem Ende der Zeit das fliegende Spaghettimonster im Namen des Tentakels über sie alle richtet. Selbst als Atheist könnte man sich das Lachen nicht verkneifen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter imperiale Politik, verbale Diarrhoe veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu „Blessed Death“

  1. Wallace schreibt:

    Ramen, Imperator!

  2. sirdoom schreibt:

    Ok, japanische Nudelsuppen haben definitiv einen Bezug zu Tentakeln. Wortspieltest also bestanden Scherge! 🙂

  3. Wallace schreibt:

    Du solltest Dich vielleicht noch mal über die Pastafari schlau machen, wenn Du schon seine erhabene Nudeligkeit unter den Artikel setzt. http://de.wikipedia.org/wiki/Pastafari

  4. Wallace schreibt:

    Das „Ungläubiger!“ vergessen. 😉

  5. sirdoom schreibt:

    Ramen = japanische Nudelspeise
    Fliegendes Spaghetti-Monster = Monster, Nudelmonster, Nudel-Tentakelarme

    Du siehst den Zusammenhang, oder? 😉

  6. Wallace schreibt:

    Ja, deshalb ist es auch das offizielle Gebets-Ende-Wort der Pastafari. Derjenigen also, die das fliegende Spaghettimonster glauben weil sie die eindeutigen Beweise seiner Existenz überzeugt haben.

    Die mir von Dir zugesprochene Transferleistung wurde also keinesfalls von mir vollbracht. Ich habe, wie sich das für einen echten Gläubigen (TM) gehört, nur nach gequatscht was von mir erwartet wird.

    Ramen.

    Davon abgesehen würde ich mich übrigens durchaus als gläubigen Christen bezeichnen. Und ich muss wirklich brechen, wenn eine Tragödie wie diese von irgendwelchen Vollidioten für so eine absolut beschämende Propaganda benutzt wird.

  7. Knut schreibt:

    Ich habe letztens von einem neuen Superhelden geträumt, dem „Super Rastafari Man“. Er kann fliegen, mit seinen langen Rastalocken greifen und betäubenden Qualm pusten.
    Ich halte das für ein Omen.

  8. sirdoom schreibt:

    @Knut: Dein Crack war schlecht, mehr nicht! 😉

    @Wallace: Tröt… so ein Scheiss, total verdrängt, das RAMEN ja wirklich der ganz offizielle Gebetsschluss der Pastafaris ist…

    Ich habe übrigens per se nichts gegen Gottesglauben, aber ich habe was gegen Religionen, ob organisierte Großreligionen oder durchgeknallte Freikirchler. Deren Führungsetagen ziehen leider IMMER die absolut falschen Leute an, die dort nichts zu suchen haben. Gleiches gilt natürlich eigentlich für alle Machtzentren. Mal ganz abgesehen vom Fußvolk, wenn mal wieder Fanatiker-Tag ist…

    Es wäre so schön, wenn sich die Anhänger einer Glaubensrichtung einfach mal an die positiven Aspekte ihres Glaubens halten würde, damit wäre schon alles ok. Leider ist die Wahrscheinlichkeit, dass ein Mensch vernünftig, verantwortungsbewußt und nicht allzu dämlich ist, vergleichsweise hoch, während eine Masse von Menschen meist das Gegenteil repräsentiert…

    Mein kleiner privater Kreuzzug gegen Kirchengebilde speist sich übrigens aus mehreren Quellen.

    -Vieles davon beleidigt meinen Intellekt und meine humanistische Grundbildung.

    -Als protestantisch erzogener Agnostiker mit starken Tendenzen zum Atheismus, gerade dank dem Verhalten meiner ehemals eigenen Kirche, sitzt einem immer was quer.

    -In Zeiten verstärkten religiösen Fanatismus, muss man einfach mal gegenhalten und Flagge zeigen, sonst geht man unter, sowohl moralisch als auch wortwörtlich.

    -Ich mecker gerne und noch viel lieber beleidige ich andere Leute, weil ich einen Großteil der Menschheit für Arschlöcher halte. Manchmal auch nur, weil ich schlechte Laune habe. Dafür reicht meist ein Blick in die Tageszeitung.

    -usw… 😉

  9. Ben Teddy schreibt:

    Dabei finde ich, dass Doomi gerade eigentlich gute Laune hat, aber wartet’s erst mal ab, wenn es wieder auf Weihnachten zugeht, da möcht ich nicht Doomis Nähe sein 😉 .
    Ich war übrigens mal Messdiener und habe auch einige schlechte Erfahrungen mit dem Verein gemacht, aber ansonsten finde ich die christlichen Glaubenverirrten im Umgang noch am angenehmsten.

    Wenn man die Ausmaße des Universums betrachtet, dann sind wir weniger als ein Fliegenschiss darin und niemand wird uns vermissen wenn uns ein Komet wie Shoemaker-Levi einfach auswischt, so fragil unser Dasein ist, so sinnlos ist es auch.

    Hier noch ein interessantes Vid zu diesem Thema:

  10. sirdoom schreibt:

    Ich hab immer schlechte Laune, ist eingetragens Warenzeichen!*g*

    ^^“Religulous“ kann ich nur jedem empfehlen anzuschauen!!! 🙂

    Der Grund warum dieser Artikel übrigens wieder so weit oben steht, obwohl schon ein Jahr alt, ist der, dass heute alle online Portale über den Ösi berichtet haben, der als Anhänger des fliegenden Spaghettimonster auf seinem Führerscheinbild ein Nudelsieb trägt[Link]. Danach haben alle nach dem FSM gegoogelt, et voilà, die Hit explodierten 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s