„WahrnehmungsKONTRASTE“

Das ARD-Magazin KONTRASTE berichtete in seiner letzten Sendung von einem ausgewachsenen Skandal hoch drölfzigtausend: Moped-Führerschein mit 15! Skandal! Die Gefahren! Die armen Kinder! Und überhaupt…

„Im Jahr 2008 sind auf deutschen Straßen 75 Menschen allein bei Mofa- und Mopedunfällen ums Leben gekommen.“

Im Jahr 2008 gab es insgesamt 4477 Unfalltote im Straßenverkehr(413524 Verunglückte insgesamt, davon 338403 Leichtverletzte, 70644 Schwerverletzte) . Bei Jugendlichen setzt sich die prozentuale Verteilung der Toten wie folgt zusammen: PKW 42%, Fussgänger 24,1%, Fahrrad 13,8%,  Mofa/Moped 10,3%, sonstige 1,1. Alles wohlgemerkt bei absolut sinkenden Todesfällen. Sagt das Statistische Bundesamt.  Aber Zahlenspiele – es sei denn man findet was passendes bei den Ösis – stören Kontraste und den Zuschauer eh nur, drücken wir auf die Tränendrüse.

Kevin hat genau das erlebt. Seit vier Jahren ist er an den Rollstuhl gefesselt. Wahrscheinlich wird er nie wieder richtig sprechen können. Kevin, zwei Wochen vor dem Unfall. Damals hatte er gerade eine Bäckerlehre begonnen. Und der Roller war seine große Leidenschaft. Am 19. Februar 2006 nimmt ihm ein Autofahrer die Vorfahrt. Mit lebensgefährlichen Kopfverletzungen wird Kevin ins Krankenhaus eingeliefert.

Warum wird „Kevin“ eigentlich als Beispiel genommen, wenn er es überlebt hat? Weil Rollstuhlfahrer für mehr Drama sorgen? Aber egal, wenn ein Autofahrer „Kevin“ die Vorfahrt nimmt und ihn überbügelt, dann passiert dies, weil „Kevin“ ein Moped fährt? Zu Fuss, auf dem Dreirad, mit dem Fahrrad oder dem Traktor wäre „Kevin“ nichts passiert??? Ich habe gewisse Probleme den Zusammenhang zu erkennen.

Jede Teilnahme am Straßenverkehr ist gefährlich, egal ob man von irgendeinem Irren überfahren wird, oder selber riskant unterwegs ist. Persönlich halte ich eher diese verdammten 25km/h – 45km/h – Gefährte für ein Risiko. Halten alle auf, Autos versuchen die noch wackeligen Fahrer zu überholen. Zum kotzen. Mopeds müssten eine festgelegte Höchstgeschwindigkeit von min. 55km/h haben, um im innerstädtischen Verkehr sicher mitschwimmen zu können. Jugendliche, die besoffen, zu schnell irgendwo reinrasen und sich dabei umbringen schaffen dies auch mit Skateboard und Fahrrad.

Dieser Beitrag wurde unter imperiale Politik, verbale Diarrhoe veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu „WahrnehmungsKONTRASTE“

  1. Rita schreibt:

    Bei Mopedunfällen kommen so viele Jugendliche ums Leben, weil die Autofahrer nicht umsichtig genug sind. Kaum ein Mopedfahrer verursacht einen Unfall. Ihnen wird meist die Vorfahrt genommen. Meine Schwester hatte einen schweren Unfall mit ihrem Roller, weil ihr die Vorfahrt genommen wurde. Zum Glück konnte sie nach 1 Woche aus dem Krankenhaus entlassen werden.

  2. Daniel schreibt:

    Hab die Sendung auch gesehen, dann aber weggeschaltet, ging ja gar nicht. Soviel zu Qualitätsfernsehen bei den öffentlich-rechtlichen… Dafür zahlt man doch gerne GEZ.

  3. sirdoom schreibt:

    @Rita: Ich hoffe ihr gehts wieder gut!
    @Daniel: Meist ist die öffentlich-rechtliche Propagandaabteilung immer noch besser als die privaten Anbieter, aber häufig ist es für jeden menschen der bis 3 zählen kann wirklich unerträglich.

    Hier ist man wirklich absolut nach dem niedrigsten Prinzip verfahren. Unfälle, Kinder/Jugendliche, Tote/Verletzte und irgendwer hat garantiert schuld, oder will es gar schlimmer machen und dann schauen wir mal wen wir da plakativ hinstellen können. SKANDAL!

  4. M schreibt:

    Eigentlich kein Wunder, wenn gerade Jugendliche die Mehrzahl der Opfer stellen – fahren schließlich hauptsächlich diese überzüchteten Rasenmäher.

  5. Farmerboy schreibt:

    Jupp. Und daß ein Moped- oder Motorradfahrer – genau wie ein Radfahrer! 😉 – einfach schlechtere Karten hat bei nem Unfall ist ja auch nix Neues.

    Andererseits: KONTRASTE. Die sind immer für sowas gut…

  6. XDragoon schreibt:

    Da würde ich eher das Fahrradfahren verbieten lassen…
    Also ich stimme Doomi zu – lieber für Moped das Tempolimit erhöhen und gleichzeitig die Sicherheitsvorschriften verschärfen. Ein stabiler Motorradhelm schützt einen zwar auch nicht perfekt, aber doch schon besser als nur ein Fahrradhelm – und für ein Auto macht es wenig Unterschied, ob es ein Fahrrad oder ein Moped erwischt.

  7. sirdoom schreibt:

    Heute erst wieder gesehen. Hauptstraße. Kindermopeds mit V/max gerade mal 45k/mh. Total verblasen worden von 2 Studenten auf Mountainbikes mit den schmalen Rädern, die selber noch von einem Radkurier verheizt wurden…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.