„Pontifexed“

Der PapstEl Ratze/Benedetto – ist zu Besuch in Großbritannien und macht auf gut Wetter, da die Missbrauchsskandale immer noch präsent sind. Interessanter ist hingegen, dass die Advertising Standards Authority (ASA), nachdem sie die glorreiche Atheist Bus Campaign 2008 noch genehmigt hat, im Angesicht des Pontifex weiche Knie bekam und die durchaus provokante Werbung eines Eisfabrikanten verboten hat.  Als Begründung wird dafür u.a.  geliefert, dass das Bild „zu anstößig“ sei und die „schwangere Nonne den Glauben von Katholiken lächerlich mache„.

Ist klar, Nonnen werden nie schwanger und von homosexuellen Priestern hat man auch noch nie was gehört. Wenn Katholiken sich durch die Realität beleidigt fühlen, ist das deren Problem und keines der Allgemeinheit. Es werden auch keine Dessous verboten, nur weil leicht beleidigte Muslime sexuell frustriert sind, jedenfalls noch nicht. Die Begründung ist jedenfalls ziemlich an den Haaren herbeigezogen und die Wahrscheinlichkeit, dass der aktuelle Papstbesuch bei der Entscheidungsfindung Einfluss hatte ist nicht allzu fern…

Ob das Eis gut schmeckt, weiß ich übrigens nicht, aber ich bin mir sicher, es gibt andere anstössige Bilder, um die man sich eher kümmern müsste. Z.B. in Kirchen.

Update: Ich hatte mich schon gewundert und sollte recht behalten. Der Papst konnte grade mal für ein paar Stunden innehalten und sich kurz bei Missbrauchsopfern entschuldigen, bevor er wieder auf die Kacke gehauen hat und „aggressiven Atheismus“ als Hauptantriebsquelle der Nazis ausgemacht hat und dann ganz schnell eine natürlich so nicht gemeinte Überleitung zum Säkularismus gezogen. Auffe Kacke, aber volle Kanne, vom inoffiziellen Schirmherren der Pius-Bruderschaft… [Quelle BBC]

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter imperiale Politik, Kunst&Kultur, verbale Diarrhoe, visuelle Diarrhoe abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu „Pontifexed“

  1. Knut schreibt:

    So lange er nicht zur Befreiung des heiligen Landes aufruft, ist er mir nicht aggressiv genug und ein liberitäres Weichei.

  2. sirdoom schreibt:

    *gnihihihi* Hat was! 🙂

  3. Knut schreibt:

    Dann gäbe es wegen solch total unerheblicher Aussagen wenigstens nicht so ein Gepiense. Ja, Sekularität ist für eine Kirche scheiße. Darf der Chef einer Kirche ja wohl noch mal sagen. Ich hab die Rede bei Phoenix gesehen und konnte da keinen „Nazi=alle sekularen Kräfte“ heraus hören. Gäbe es christliche Selbstmordattentäter bei jedem Spassti, der eine Jesus-am-Kreuz-Karikatur fabriziert, gäbe es diese Diskussion auch nicht.

  4. sirdoom schreibt:

    Ich hab die Rede nicht live gesehen, sondern mich auf die Zitate der BBC verlassen, die recht schlüssig waren und ins Denkschema der Katholischen Kirche passten.

    Und die Aussage alles schlechte der Welt rührt vom Atheismus her ist schon ziemlich abwegig, besonders wenn sie von Oberhaupt der Nazikollaborateurs- und Kinderschänderorganisation Katholische Kirche kommt…

  5. Knut schreibt:

    Für den Vatikan rührt alles Schlechte daher… und vom Islam… und den ganzen anderen Spinnern. Würde der Papst etwas anderes behaupten, würde er seinen Job nicht machen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s