„Rätselraten“

Ein beschauliches Städtchen in Baden-Württemberg. Der Schwarzwald und das Rheintal liegen um die Ecke.Doch plötzlich explodiert ein Haus, es brennt, Alarme beginnen zu schallen. Schüsse werden abgegeben, Menschen sterben, als der männliche Jugendliche mordend durch die Innenstadt marodiert. Angetrieben von Killerspielen, Gewaltpornos, Horrorfilmen und Heavy Metal kennt der Täter weder Moral noch Anstand!

Moment mal, scheiße… ok, zurück… Standardtext passt gerade nicht…

Anwältin, mit Kind, heterosexuell, am Ende katholisch? Bisher weder „Killerspiele„, Gewaltpornos, Horrorfilme noch Heavy Metal bei ihr gefunden. Oh Dreck, wie kann man den Vorfall denn nun erklären? Genau, Sportschützin, daran liegt es! Geht aber auch nicht, sagt Bosbach.Vielleicht kann man es am Ende wenigstens unter Gleichberechtigung und Emanzipation positiv verbuchen?

Ist euch schon mal aufgefallen, dass immer wenn christlich geprägte Menschen an ihrer Situation verzeifeln und ihre Partner, Kinder und alle die in der Nähe sind umbringen, es eine „Familientragödie“ ist? Aber wenn muslimische Familien nicht weiterwissen und Familienmitglieder umlegen, dann ist es ein sogenannter „Ehrenmord„?

Vielleicht sollte man auch einfach Paintball verbieten, hat zwar nichts mit der Sache zu tun, aber sowas hat ja noch nie einen Politiker davon abgehalten es zu fordern. Politiker und Interessenvertreter fordern gerne Dinge, auch wenn sie wissen, dass es Schwachsinn ist. Für den 08/15-Dummbrot-Bürger macht sich dieses „fordern“ immer gut. Law&Order oder so.

Genauso, wie es vor 1980 – legen wir mal als Beginn der weiten Verbreitung von Videospielen im Haushalt einfach frei fest – nie Amokläufe oder Schoolshootings gab. Niemals nicht! Ok, außer bei Walter Seifert, Howard Unruh, Ernst Wagner, dem Schulmassaker von Bath, u.s.w, u.s.f…. Schwupps…

Aber was reg ich mich auf, die finden garantiert noch „Killerspiele“ bei der Anwältin auf dem Rechner.

Was mich allerdings persönlich viel mehr beschäftigt und unglaublich ärgert: Warum hat eigentlich anscheinend jeder Arsch außer mir jede Menge Knarren zu Hause rumliegen???

Dieser Beitrag wurde unter imperiale Politik, verbale Diarrhoe veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Antworten zu „Rätselraten“

  1. C. F. Kathe schreibt:

    Ich muß gestehen, gerade Lörrach, und dann noch ein Krankenhaus, das ich auch recht gut von innen kenne (dummer Schlitten-Unfall, Platzwunde nähen, ein Wochenende zur Beobachtung) … da wurde mir dann schon etwas anders, als ich es auf GMX gelesen hab. – Andererseits war ich ja schon erleichtert, daß es nicht an einer meiner alten Schulen (Tüllingen und die Theodor Heuss Realschule) passiert ist. – Aber die Dichte an Waffen in Privatbesitz (sogenannter ehrbarer Bürger) liegt in Baden-Württemberg (wie auch in Bayern) wohl wirklich deutlich über dem Bundesdurchschnitt…

  2. Andai schreibt:

    Ich bräuchte da mal Hilfe bei dem Artikel, ich bin mir nicht so sicher, ob der nicht von der Bild geklau ist..er könnte es sein, wenn ich mir die ein oder anderen Schlüsselsätze angucke:

    http://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article9783768/Die-kinderliebe-Mutter-die-ihren-Sohn-erschlug.html

    gibt es überhaupt noch b ruachbare Newsseiten im Netz?

  3. sirdoom schreibt:

    Wenige…

    Und ja, der ZEIT-Artikel ist nicht wirklich BLÖD-Niveau, aber nah dran…

  4. Miew schreibt:

    Zuerst benutzen die Killerspielgegner Amokläufe als Argument für’s Verbieten der Spiele… und jetzt nutzen die Spieler einen Amoklauf um in die entgegengesetzte Richtung zu wettern!? Begibt man sich nicht auf ein ebenso niedriges Niveau wie die Leute über die man sich zuvor noch aufgeregt hat, wenn man jetzt diesen Amoklauf hernimmt, darauf zeigt und sagt: „Hier, die Frau hat keine Killerspiele gespielt und trotzdem einige Menschen getötet!“?
    Und verwirkt man damit nicht auch irgendwie das Recht, auf die Argumentationsweise dieser Killerspielgegner herabzusehen? Man benutzt die selbe Masche schliesslich selbst…

    Ich denke die Leute, denen Blogeinträge wie dieser hier gelten, sind sich durchaus selbst bewusst darüber, dass die Zusammenhänge so einfach nicht sind, wie man es nach verschiedenen Schulmassakern gern darzustellen versucht. Da liegt der Hund aber auch nicht begraben, und von daher versteh ich nicht was Artikel wie dieser hier bezwecken sollen.

    Man sollte denke ich drauf achten, dass man sich in dieser Schlammschlacht nicht auf das Niveau herunterziehen lässt, das bei manchen Medien leider üblich zu sein scheint.

  5. Wallace schreibt:

    Ich fürchte Du verwechselst hier eine heftige Satire mit einem Newseintrag, einem seriös gemeinten Kommentar oder einer ernstlichen Stellungsnahme…

    Der Artikel ist in die Rubrik „verbale Diarrhoe“ eingeordnet. Es handelt sich also laut Autor selbst um fäkalen Ausfluss, der einfach raus muss. Solche (unfairen, wenig ausgeglichenen und „nicht hilfreichen“) Artikel gehören schon ewig zu diesem Blog. Wer die nicht irgendwie mag, ist hier meiner Ansicht nach falsch oder solle sie weg filtern.

    Die Leute, denen dieser Punkt dieses Blog-Eintrages nach Deinem Kommentar „gilt“, sind hier nicht etwa Zielpublikum sondern lediglich Ziel des Angriffs. Es geht meiner Ansicht nach eher darum mit den Mitteln der Übertreibung und der Satire den Umgang der Medien, der Politik und vieler Anderer mit dem Thema anzuprangern.

  6. Miew schreibt:

    Dass diejenigen die hier angesprochen den Beitrag höchstwahrscheinlich nicht lesen werden, ist sicherlich allen klar. =)
    Ob jetzt aber Satire oder nicht, eine Aussage soll doch dahinter stecken. Diese Aussage hat man so schon vor dem letzten Amoklauf machen können, und ich denke durch die Ereignisse in den letzten Tagen hat sich nichts daran geändert.
    Mir gefällt eben dieses triumphierende „Seht ihr!“, das ich hier auch ein wenig rauszulesen glaube, nicht so besonders.
    Vielleicht fass ich die Sache aber in der Tat auch einfach nur falsch auf, das mag sein.

  7. Nyx schreibt:

    Doom und ich waren Samstag noch bei Hagen Rether in der Göttinger Stadthalle*.

    In seinem Abschnitt zum Thema „politische und gesellschaftliche Ohnmacht“ (von mir mal so getauft) stellte er dann – am Rande – auch die Frage, wozu man wohl 10+ Mio. Schusswaffen in Privathänden bräuchte und schloss diesen Seitenexkurs mit den Worten „Da sich aber auch hier wohl nichts ändern wird… warten wir mal bis zum nächsten Amoklauf“ (sinngemäß zitiert).

    Das er so schnell Recht behält hätte aber selbst ich nicht erwartet. :-((
    ___

    * http://www.hagen-rether.de/ (u.a. bekannt aus „Neues aus der Anstalt“… seine Tour lohnt sich, über 2,5 h feines politisches Kabarett querbeet… genau das richtige für den frustrierten Bildungsbürger… *g*)

  8. Cunningham schreibt:

    „Warum läuft eine erwachsene Frau Amok wie ein verzweifelter Jugendlicher, der sich mit Computerspielen hochgepuscht hat?“

    Warum bekomme ich bei solchen Sätzen Brechreitz???

  9. sirdoom schreibt:

    @Miew: Da muss ich vielleicht etwas weiter ausholen…

    Wallace hat erstmal grundsätzlich damit Recht, dass dieser Artikel das Äquivalent eines polemischen Kettensägenmassakers ist.

    Ziel des Artikels ist aber nicht die Tat an sich, die Täterin oder die Opfer. Ziel ist die Wahrnehmung und die Erklärungsversuche der Medien und der dabei blind rumratend Mitwirkenden, die jedes mal wieder einen unglaublichen geistigen Dünnpfiff ablassen. Deshalb genügt es auch nicht „beim letzten mal“ zu erwähnen, wie schwachsinnig es ist, sondern es muss jedes mal wieder erwähnt werden und zwar leider so, dass es wehtut.

    Was das Niveau angeht, so tief wie Bosbach kann man eigentlich gar nicht sinken ;), aber ich sehe durchaus die Gefahr, die du damit ansprichst. Ich möchte allerdings darauf hinweisen, dass ich gar nicht mit Argumenten auf diesem Niveau, sondern nur an Hand der Aussagen von Bosbach & co, diese widerlege und damit – mal wieder – offenlege, wie schwachsinnig diese sind.

    Eine ernsthafte Auseinandersetzung mit dem Thema ist mit Politikern die als Rampensau im Mediengeschäft stehen auch gar nicht zu führen. Man würde alleine den Anfangssatz „Monokausale Erklärungsversuche sind Unsinn, es handelt sich hierbei um multikausale Handlungsabläufe, wobei wir außerdem noch bedenken müssen, welch gewaltige Unterschiede, aber auch Zusammenhänge zwischen School Shootings, Suicide by Police und sogenannten Amokläufen – die Begrifflichkeit ist sehr unscharf – bestehen“ nicht beenden können.

    Ich muss allerdings zugeben, dass eine gewisse „klammheimliche Freude“ an der Ratlosigkeit und Bloßstellung dieser Honks, durchaus vorhanden ist.

    Hagen Rether kann ich übrigens auch nur dringenst empfehlen. Allerdings sollte man wirklich eine gewisse Leidens- und Schmerzfähigkeit mitbringen; man muss auch Lachen können, wenn es weh tut.

    @Cunningham: Weil dein Bullshitdetektor angesprungen ist?

  10. Cymaphore schreibt:

    Komisch, viele, auch EMMA-Extremisten, haben diesesmal garkeinen Zusammenhang mit Killerspielen oder Pornos oder whatever gezogen, merkwürdig merkwürdig:
    http://cymaphore.net/j/54

    Aber hauptsache die armen Waffen haben mit der Tat nix zu tun (Bosbach) !!1!

    🙂

  11. Agent Pöhlemann schreibt:

    Von wegen zuviele Waffen zu Hause haben *umsichguck* Upps…

    Wann rutsche ich in die Statistik für potentielle Amokläufer?

  12. Henning schreibt:

    Nyx, niemand *braucht* Waffen, aber in einem freiheitlichen Rechtsstaat darf es den Gesetzgeber nicht interessieren, was die Menschen seiner Meinung nach *brauchen* oder *nicht brauchen*, solange alles verträglich zu geht. Und das tut es.

    Wieso Sir Doom keine Waffen hat, ist übrigens ganz klar: zu wenig Geld 😉 Der Schiesssport hat sehr hohe Einstiegskosten :/

    Vielleicht also einfach über eine illegale Waffe nachdenken, die ist auch von der Waffengesetzgebung nicht betroffen 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.