„R.I.P. Leslie“

Am Sonntag starb Leslie Nielsen im Alter von 84 Jahren in einem Krankenhaus in Fort Lauderdale an den Folgen einer Lungenentzündung. Die nackte Kanone, die unglaubliche Reise in einem total verrückten Flugzeug, aber auch Klassiker wie Alarm im Weltall haben Leslie Nielsen bekannt gemacht. Man stelle sich einfach vor, wie Nielsen im Himmel zusammen mit Peter Sellers(Inspektor Clouseau) ermittelt. Ruhe in Frieden, Leslie!

Dieser Beitrag wurde unter Kunst&Kultur, Legende veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu „R.I.P. Leslie“

  1. Cunningham schreibt:

    Auch wenn ich seine letzten Filme als Klamauk abtun musste, so war ich doch ein großer Fan der Nackten Kanone.

    Er war wirklich jemand, der den größen Schwachsinn von sich geben konnte ohne die stotisch/ernste Miene zu verziehen.

    „Die Ärzte sagen er hat eine Chance von fifty – fifty, es können aber auch nur 50 % sein.“

  2. sirdoom schreibt:

    Hocken: „Er war im Rotlichmillieu“
    Drebin: „Was mag er da nur gesucht haben?“
    Hocken: „Sex, Frank?“
    Drebin: „Nein danke, jetzt nicht!“

    Die nackte Kanone – zumindest Teil 1 – ist übrigens eine der rar gesähten Sternstunden der deutschen Synchronisierer bzgl. Wortwitz und Timing übertragen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.