Monatsarchiv: November 2010

„Entscheidungspunkte – immer wieder für einen Witz gut“

Einer der unfähigsten US-Präsidenten überhaupt, hat sich eine Biographie schreiben lassen. Seien wir froh darüber, dass er sie nicht wirklich selber geschrieben hat. In dieser Biographie rechtfertigt er alle seine Entscheidungen und erklärt, warum das alles „unumgänglich“ war. Wer sich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter imperiale Politik, verbale Diarrhoe | 7 Kommentare

„Strahlende Gelegenheit“

Wie Mr. Burns bin ich mir der Schwierigkeiten bewusst, gewisse Abfälle möglichst kostengünstig zu entsorgen. Wenn man aber einen Riecher für gutes Timing hat, dann geht da schon was… Der zur Zeit ablaufende Castor-Transport ins Zwischenlager Gorleben bietet folgende Vorteile: … Weiterlesen

Veröffentlicht unter imperiale Politik, verbale Diarrhoe | Kommentar hinterlassen

„Deutsches Selbstverständnis“

„Ich bin ein Deutscher. Ich komme aus Prag in Böhmen“ Schob einst Kafka einem seiner Charaktere unter. Franz Kafka, geboren am 3. Juli 1883 in Prag,(damals Österreich-Ungarn, † 3. Juni 1924 in Kierling – heute Stadtteil von Klosterneuburg , Österreich) … Weiterlesen

Veröffentlicht unter imperiale Politik, verbale Diarrhoe | 13 Kommentare

„The Barbarian“

Nein, diesmal nicht Conan, auch wenn der Film da doch einige Anleihen hat. Brütal Legend haben sie auch ziemlich oft gespielt… sehr oft…Aber was soll bei einem dänischen CGI-Film basierend auf Conan, Erik dem Wikinger und Brütal Legend schon schiefgehen, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kunst&Kultur, Legende | 5 Kommentare

„Tour de Force“

„Ah! s’il nous faut des fables, que ces fables soient du moins l’emblème de la vérité!„ „Ach, wenn wir schon Fabeln und Wundergeschichten nötig haben, so sollen sie wenigstens ein Symbol der Wahrheit sein!“ – Der ehrliche Hurone, Kap. 11 … Weiterlesen

Veröffentlicht unter imperiale Politik, Kunst&Kultur, Legende, verbale Diarrhoe | 2 Kommentare

„Leitkultur – deutsches Politik- und Geschichts-Voodoo“

Intro „Reformationstag und Hochfest Allerheiligen sind feste Bestandteile im christlichen Jahreskalender. Zwischen den beiden Feiertagen liegt jedoch ein für immer mehr Menschen „wichtigeres“ Ereignis: Halloween. Der von Kürbissen geprägte Karnevalsersatz verdrängt die traditionelle Zeit der Besinnung. Wollen wir unsere Kinder … Weiterlesen

Veröffentlicht unter imperiale Politik, Kunst&Kultur, verbale Diarrhoe | 12 Kommentare