„Betroffenheitszensur“

Es ist schlimm, wenn es in der realen Welt zu Verbrechen, Mord und Totschlag kommt. Aber sollten wir nicht 1-10 Schritte weitergehen?

Sonia Alfano, Europaparlamentarierin[über die Liste der liberalen(!!!) Partei Italia dei Valori] und Vorsitzende der Vereinigung für Familien von Mafia-Opfern, will erreichen, dass das weltweit hochgelobte Actionspiel Mafia 2 europaweit verboten wird. Der Antrag liegt der EU-Kommission in Brüssel bereits vor.

Begründung im Verbotsantrag: „Mafia 2 verkläre die Realität und macht aus Tod und Zerstörung einen virtuellen Zeitvertreib.“

Persönlich ergänzte Sonia Alfano:Die Inhalte des Spiels sind sehr, sehr schmerzhaft und man kann dies nicht einfach nicht, denn dafür sind die Wunden noch viel zu frisch!“

Es ist verständlich, wenn eine betroffene nicht besonders begeistert ist von so einem Spiel. Allerdings davon ab, dass man das nicht vergleichen kann(Spiel und Mafia in der Realität), was kommt denn als nächstes? Der Pate? Gangsterfilme? Die Panzerknackerbande? Muss man doch alles auch verbieten, diesen dreckigen Schund!

Persönlich glaube ich nicht, dass das Verbot eintreten wird, aber man sollte gewarnt sein. Solche Angriffe auf die Freiheit durch Betroffenheitsrethorik und political crrectness bullshit werden noch zunehmen. Zusammen mit den Forderungen, dass das Internet zum Kinder-Net wird, in dem alles was mit der Realität zu tun hat ausgeblendet wird.

 

Dieser Beitrag wurde unter imperiale Politik, Kunst&Kultur, Netzwelt, verbale Diarrhoe veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu „Betroffenheitszensur“

  1. Cunningham schreibt:

    Immer wenn ich mir italienische Politikerinnen angucken frage ich mich: Warum haben wir sowas unansehnliches wie die Merkel bekommen???

  2. sirdoom schreibt:

    Ach, bei uns wirds doch optisch auch besser, siehe Silvana Koch-Mehrin und Kristina Schröder.

    Inhaltlich hingegen…

  3. Cunningham schreibt:

    Du meinst also, dass die inhaltlich genauso verkorkst sind wie ihre italienischen Kolleginnen?

  4. sirdoom schreibt:

    Mindestens, die italienischen Kolleginnen sind mit Rotwein immerhin ziemlich erträglich 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.