„Cablegate – Under the Radar“

Nachdem der Spiegel exklusiv die Kabeldepeschen der US-Botschaften von Wikileaks bekommen hat und Boulevardscheiße über deutsche Politiker abgesondert hat, dann 1-2 halbwegs interessante Geschichten gebracht hat, hat man danach offensichtlich aufgehört weiterzuarbeiten. Während Guardian und Aftenposten weiterhin pikante Details veröffentlich, sitzt Deutschland weiter im Tal der Ahnungslosen. Oder meine Definition von interessant ist eine andere, als die deutscher Medien. Mal eine kleine Auswahl an – schon älteren – Meldungen, die sicherlich total irrelevant sind.

Pfizer Medikament tötet Kinder in Nigeria, Untersuchung findet statt. Pfizer heuert Privatdetektive an, um den Generalstaatsanwalt erpressen zu können, damit die Untersuchung eingestellt wird. Klar, der Herr Generalstaatsanwalt war auch korrupt, allerindgs im nigerianischen Vergleich eher geringfügig. Pfizer macht sowas auch gerne in anderen Ländern. [Link]

Die Obama-Adminsitration hat ein Team mit den Republikanern geformt, um eine juristische Untersuchung zu torpedieren, die sich mit den Folterflügen(u.a.) der Bush-Administration befassen sollte. Es ist davon auszugehen, dass dies auch in Deutschland passiert ist. [Link 1] [Link 2]

Monsanto ist quasi der real life Prototype, des bösen Biotechkonzerns aus Shadowrun. Und sie sind gewohnt ihren Willen zu bekommen. In Frankreich haben sie da auf die Fresse bekommen, weswegen Vertreter von Monsanto gleich zur US.-Regierung gerannt sind und der US-Botschafter in Frankreich eingespannt wurde. Der sprach dann auch gleich davon, dass man „Vergeltung üben/sich an Frankreich rächen müsse„. Monsanto versucht seitdem ihre Frankencrops auf EU-Ebene durchzudrücken mit massivem Lobbying und anderen Methoden. Welche das sind, darf ich nicht sagen, Monsanto klagt gerne. Außerdem will ich nicht jeden Tag unter mein Auto schauen müssen, ob da nicht eine Bombe dranpappt. [Link]

Da gibt es natürlich noch viel mehr Dreck, aber ich weiß schon, warum Wikileaks Infos nur noch langsam tröpfeln lässt. Zumindest deutsche Medien sind mit sowas überfordert. Nach all den Jahren Hofberichterstattung, scheint man einfach zu eingerostet zu sein. Und BLÖD-Boulevard-Scheiße bringt auch mehr dumme, deutsche Leser…

 

Dieser Beitrag wurde unter imperiale Politik, Netzwelt, verbale Diarrhoe veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu „Cablegate – Under the Radar“

  1. Pingback: „Cablegate – Under the Radar“ « sirdoom's bad company Weblog | My Wikileaks Game, Browsergame, Rollenspiel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.