„Gutsherr befiehlt, Uni gehorcht“

Gutsherr Guttenberg befiehlt der Universität Bayreuth den Doktor rer. copy. seiner Hoheit wieder abzunehmen, aber ohne Untersuchung und die Universität blamiert den kompletten Wissenschaftsbetrieb, indem sie zustimmt. Aber sie konnte wohl nicht anders, wo doch ihr Überleben teilweise von der Gutsherrenfamilie abhängt. Sowas nennt man übrigens Leibeigenschaft. Und genauso wie einGraf früher den Rock des Bauernmädchens gelüftet und sie bestiegen hat, so wird auch die Universität Bayreuth genommen. Im Gegensatz zum Bauernmädchen bückt sich die Universität allerdings ziemlich bereitwillig.

Vor seiner umstrittenen Promotion an der Universität Bayreuth war Karl-Theodor zu Guttenberg dort gleichzeitig Student und Sponsor. Die Rhön-Klinikum AG, bei der die familieneigene Beteiligungsgesellschaft derer zu Guttenberg ein dickes Aktienpaket hielt, gehört zu den Stiftern des Lehrstuhls für Medizinmanagement und Gesundheitswissenschaften, der im Jahr 2000 eingerichtet wurde und bei der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät angesiedelt ist. Nach Tagesspiegel-Informationen fließt dafür pro Jahr von der Rhön-Klinikum AG ein sechsstelliger Beitrag.„[Quelle]

Wer allerdings der Sache noch die Krone aufsetzt, ist die „Quasi-Dienstaufsicht“ aller Universitäten in Deutschland. Dr. Annette Schavan, ihres Zeichens seit 2005 Bundesministerin für Bildung und Forschung – und von 1995 bis 2005 Ministerin für Kultus, Jugend und Sport in Baden-Württemberg – lässt sich vom Deutschlandradio Kultur interviewen.

Der Fehler ist gemacht worden. Es gibt Situationen, in denen Fehler gemacht werden. Und entscheidend ist, dass ein System dann Selbstregulierungskräfte hat, und das ist gestern deutlich geworden. Der Titel ist aberkannt, und damit ist klar seitens der Wissenschaft gesagt worden: Hier ist ein Fehler gemacht worden beim Zustandekommen der Arbeit und bei der Bewertung der Arbeit, und insofern sage ich: Die hohe Qualität der Wissenschaft zeigt sich darin, dass sie zügig in der Lage ist, dann Fehler auch zuzugeben und klare Konsequenzen zu ziehen.„[Quelle]

Man muss sich das mal vorstellen, die Bundesbildungsministerin eines Landes verharmlost einen Dissertationsbetrug als „Fehler“ und ist der Meinung, damit sei alles shiny?! Damit demontiert sie als oberste Hüterin der Bildung in Deutschland das gesamte System! Sie legitimiert damit endgültig Lug und Betrug im Akademischen Betrieb!

Du bist Deutschland, Alta!

Dieser Beitrag wurde unter imperiale Politik, Kunst&Kultur, verbale Diarrhoe veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

18 Antworten zu „Gutsherr befiehlt, Uni gehorcht“

  1. Cunningham schreibt:

    Untertan! Lass Dich hier nicht zur Majestätsbeleidigung herab! Die Konsequenzen könnten FÖRCHTERLICH sein.

  2. sirdoom schreibt:

    Ich zittere und mein preussischer, gezwirbelter Schnauzer ist schon ganz ergraut!

  3. Ravenscroft schreibt:

    Nein nein, sie legitimiert nicht den Betrug. Wenn einer der Herrschaften so etwas tut ist es ein Fehler. Nur wenn einer von uns Gemeinen so etwas tut, dann ist es Betrug!

  4. sirdoom schreibt:

    Andererseits, wenn sogar die Atlantik-Brücke sich da intern drüber streitet, dann brennt das Haus echt lichterloh!

    LINK FAZ-Artikel

  5. XDragoon schreibt:

    Immerhin hat er sich noch kein Institut gesponsort, die den Titel „Doktor der Plagiatrie“ vergibt.

    Guttenberg ist übrigens laut ZDF (ich habe leider keinen Link greifbar) immernoch der beliebteste Politiker in Deutschland. Wie er da jemals die Spitzenposition einnehmen konnte, war mir schon ein Rätsel seit der Kerl in die Bundespolitik eingestiegen ist.

  6. Henning schreibt:

    Gemäß Prüfungsordnung konnten sie nicht anders, abgesehen davon wird die Arbeit ja durchaus weiter geprüft.
    Aber ist ja nicht das erste Mal,das die medial präsentierte angebliche öffentliche Meinung Rechtsbeugeung fordert, weil es grad in dem Kram passt ^^

    Auf der Fahrt nach REGEN habe ich gestern eine Glosse von Bruno Jonas gehört, der meine Meinung ganz gut zusammenfasst (also für den bisherigen Faktenstand):

    Guttenberg unterscheidet sich von den Steinmeiers, Fischers, Özdemirs, Trittins und Co eigentlich nur durch eines: die hätten einfach bis zum Ende abgestritten, er gibt es einfach zu…
    Und: bei ihm geht es um ein Vergehen, bei den anderen um Verbrechen 😉

  7. sirdoom schreibt:

    Vorsätzliche Täuschung/Betrug ist auch ein Verbrechen 😉

    Bei Trittin wundert mich gerade was du meinst, die Sache mit dem „Bolzenschneider“ war ne BLÖD-Erfindung[LINK] wofür sie sich entschuldigen mussten. Fischer ist eine andere Geschichte.

    Allerdings fallen mir da spontan noch „Ehrenwort“-Kohl und „Judengold“-Koch ein, die auch nicht zurückgetreten sind…

    P.S.: Dickes Bayern-Dickicht, wie eigentlich auch nicht anders zu erwarten…

  8. 3-6 schreibt:

    Das nachzuweisen ist Aufgabe der Uni Bayreuth und nicht der SZ, obwohl die es grad heftig herbeischreiben möchte 😉

    Trittin? „Gegen Castortransporte sollte kein Grüner demonstrieren“-Jürgen, das Ex-KPD-Mitglied mit eigenem vom Nationszusatz befreiten Briefpapier?

  9. sirdoom schreibt:

    Erstens: Die Partei hat immer Recht. Zweitens: Die sozialistische Lehre ist die theoretische Grundlage des gesellschaftlichen Fundaments.

    Ich hab auch schon bei den Arbeiten westdeutscher Politikern ähnliche Aussagen gefunden wie „Erstens: Die Partei hat immer Recht. Zweitens: Die kapitalistische Lehre ist die theoretische Grundlage des gesellschaftlichen Fundaments.“ 😉

    Macht Gysis Arbeit nicht weniger Arschkriecherisch gegenüber den Potentaten in Wandlitz, nimmt bei genauerer Betrachtung aber etwas die Empörung raus. Und wie die Welt auch schreibt, Gysi war in der Lage Gänsefüßchen und Fussnoten zu setzen*g*.

  10. 3-6 schreibt:

    Bei Guttenberg hat mW noch niemand etwas über den Inhalt gesagt.

    Das Gysi ein Kommunist ist, muss eh niemand beweisen. IM Gregor hat das schon aktenkundig unter Beweis gestellt 😉

  11. sirdoom schreibt:

    Da die Guttenberg-Arbeit schwer aufzutreiben ist, hab ich bisher nur Ausschnitte gelesen. Davon ab ist die auch echt viel Holz!

    Meine persönliche Meinung(!!!Beachte, Meinung!!!):

    Die Arbeit ist sogar nicht mal schlecht, wenn man rauslässt, wo er überall geklaut hat. Summa cum laude halte ich für Adels-/Beziehungsbonus, bestanden hätte er aber auf jeden Fall. Wenn er halt nicht „aus Versehen“ 400 Zitate nicht gekennzeichnet hätte.

    Was mir die Vermutung der Absicht nahegelegt hat, ist die geklaute Passage in der Einleitung. „Aus Versehen“ abschreiben, aber das Datum ändern, ist ein bißchen sehr dreist…

    Update: Interesantes Detail: Guttenberg hätte eigentlich gar keine Doktorarbeit schreiben dürfen, wenn nicht die örtliche CDU-Seilschaft eine Sonderregelung aufgetan hätte[Link]

    Doktorvater Häberle distanziert sich

    Viel mehr auf den Magen schlägt mir übrigens im Moment Kanzlerin Merkel…

  12. sirdoom schreibt:

    Gerade weil sie selber Wissenschaftlerin ist, auf den Bildungsstandort Deutschland pocht UND sich so strikt für das Urheberrecht einsetzt, ist ihre Abkanzlung der Affäre als „Wissenschafts-Bagatelle“ ziemlich ärgerlich…

    Für dich hab ich übrigens – siehe oben Gysi – was aus der Wikipeida rausgesucht. Sicherlich reiner Zufall ;):

    „Nach der damaligen Promotionsordnung musste dem Antrag auf Promotion der Nachweis beigefügt werden, dass die während des Studiums erworbenen Kenntnisse des Marxismus-Leninismus („ML“) wesentlich vertieft und erweitert worden waren. Meist geschah dies in Form einer schriftlichen Arbeit. Merkels Arbeit gilt als verschollen.“

  13. 3-6 schreibt:

    Realpolitik eben.

  14. sirdoom schreibt:

    Ich verstehe Realpolitik, ich muss sie aber nicht immer mögen 😉

    Außerdem habe ich den Verdacht, dass Merkel zur Zeit auch nicht SO gut auf Gutti zu sprechen ist, sie hat ja ihre Unterstützung gegeben, als noch nicht feststand, wie viel da wirklich im Raum stand und hatte direkt vorher ja ein Gespräch mit Guttenberg. Unsere Kanzlerin dürfte den Tag später „not amused“ gewesens sein.

  15. 3-6 schreibt:

    Ich vermute es reicht ihr zu wissen, dass ihr von ihm ganz ganz lange keine Gefahr mehr droht…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.