„Lone Operator“

Flughafen Frankfurt. Ein religiöser Spinner will Rache für wasauchimmer sein spirituelles Oberhaupt oder der eigene Wahnsinn ihn konditioniert haben. Er fragt einen G.I., ob die Gruppe von Soldaten nach Afghanistan geht, nachdem er ihn vorher um eine Kippe angeschnorrt hat. Der G.I. bejaht dies fatalerweise. Der religiöse Spinner zieht eine Pistole und fängt an zu schießen, richtet zwei Soldaten hin, verletzt zwei weitere schwer, dann verklemmt sich eine Hülse im Lauf. Der Attentäter versucht zu fliehen und wird überwältigt. Nur Stunden nach der grausamen Tat, wo normale Menschen vielleicht noch schockiert wären, fangen verzweifelte Erklärungsversuche bei etwas an, wofür es keine einfachen Erklärungen gibt. Den Höhepunkt dabei hat diesmal die FAZ erreicht – mal von BLÖD und anderen Gossenjournalien abgesehen.

Nachdem sich leider rausstellte, dass der religiöse Spinner keiner großen Al Kaida-Terrorzelle angehört, musste man sich schnell was ausdenken. Laut FAZ gibt es natürlich einen Hauptschuldigen: Das Internet! Mittäter ist dieses dreckige, sogenannte soziale Netzwerk Facebook.

Und nur mit Vorratsdatenspeicherung hätte dies verhindert werden können, obwohl die Abschaltung des Internets wahrscheinlich noch besser wäre. Ist natürlich alles Schachsinn, aber die FAZ legt noch einen nach:

Interessant ist schließlich, dass der Todesschütze sich möglicherweise per Computerspiel („Ego-Shooter“) auf seine Tat vorbereitet hat. Wer solche Spiele kennt, ahnt, dass sie zumindest einen enthemmenden Beitrag leisten können, wenn es darum geht, einem wildfremden jungen Amerikaner eine Pistole an den Kopf zu halten und abzudrücken, oder einen wehrlosen Busfahrer niederzuschießen, wie es Arid U. getan hat.„[Quelle FAZ]

Vielleicht hat der Schreiberling dieser Zeilen nicht ganz unrecht, ich verspüre jedenfalls durchaus den drängenden Wunsch diese Pfeife aus dem menschlichen Genpool zu entfernen, damit sich die Dummheit nicht weiterverbreitet. Man sollte vielleicht anmerken, dass zwischen „drängendem Wunsch“ und der Tat an sich ein gewisser Unterschied besteht.

Arid U. ist der Schrecken aller Sicherheitsorgane, denn er ist ein Einzeltäter. Gegen Profis, die bei sowas auch davonkommen wollen, kann man Maßnahmen treffen. Bei Terrornetzwerken können die Bewegungen innerhalb des Netzwerkes Aufschlüsse geben, aber amateuerhafte Einzeltäter sind nicht vorhersagbar und man kann sich vor ihnen so gut wie gar nicht schützen. Da hilft keine Vorratsdatenspeicherung und keine Internetzensur. Aber gegenüber der Bevölkerung zuzugeben, dass man hier hilflos ist, geht natürlich nicht. Das würde das diffuse, eigentlich eh nicht existente Sicherheitsgefühl der dummen Wähler stören.

Dieser Beitrag wurde unter imperiale Politik, Netzwelt, verbale Diarrhoe veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu „Lone Operator“

  1. Miew schreibt:

    Das ist ja viel zu schwammig ausgedrückt, ich versuche es mal zu verbessern:
    „Wer solche Spiele kennt, ahnt weiss, dass sie zumindest einen enthemmenden enormen Beitrag leisten können, wenn es darum geht …“

  2. sirdoom schreibt:

    Stimmt eigentlich, war bisher nicht anklagend genug. Auch das „möglicherweise“ am Anfang stört nur bei der Feststellung von Schuldigen.

  3. Farmerboy schreibt:

    *geht Bad Company zocken*

  4. Eismann schreibt:

    Eigentlich bezeichnend, dass ich das gestern auch wieder ausgegraben habe.

  5. Wallace schreibt:

    War am Freitag beruflich auf der CeBit.

    Lustig, dass es da eine ganze Halle gab, wo als ich durch ging* gerade ein hochkarätig besetztes Counterstike-Turnier lief. Mit Bühne, gigantischen Leinwänden, Live-Kommentar, … allem was dazu gehört. Gibt Sportarten bei Olympia mit weit kleinerem Publikum… und weit kleinerem Preisgeld. 😀

    Im Beitrag bei „heute“ gestern Abend wurde auch aus dieser Halle berichtet. Da wurde zwar nur StarCraft gezeigt, und ein paar Szenen aus verschiedenen Shootern in denen nicht geballter wurde, aber insgesamt scheint ein Teil dieser Gesellschaft der nicht wir ist das alles doch weniger eng zu sehen.

    Witzig daran finde ich: Die Kanzlerin hat doch die Messe eröffnet. Ist sie jetzt an Terror-Ausbildung beteiligt? 😀

    (*Mich persönlich hat’s da schnell wieder raus getrieben. Zu schlechte Luft, zu viele Trottel, Rest der Messe interessanter und wenig Zeit. Schneller war ich nur aus der Halle wieder raus, wo Winzigweich, SAP und Terrorcom sich zusammen geballt hatte… man fühlte ich mich da schmutzig nur vom da sein. ;))

  6. Andai schreibt:

    Muss ich mich jetzt mies fühlen, dass ich gerade den Zimbie Mode der englischen Call of Duty : Black Ops Version zocke und mich darüber aufrege, dass man das in der deutschen Fassung warum auch immer entfertn hat?…und dann wieder mal solchen Bockmist lesen..OH mann…man kann es sich auch sehr leicht machen.

  7. sirdoom schreibt:

    @Wallace: Auch lustig ist es, zur Bundesdruckerei zu latschen, sich anquatschen zu lassen wegen neuem Perso und dann zu erläutern, wo das Ding überal scheiße ist!*g* Die eine Hälfte kommt total ins schwitzen und „aehmt“ rum, die andere Hälfte rattert auswendig eine Positivliste runter, die nichts mit den Problemen zu tun hat und „aehmt“ dann rum.*g* 😉

    @Andai: Ist sowas nicht illegal, Bürger?*g*

  8. Andai schreibt:

    illegal? Ach iwo, ich habe nur Methoden, wie ich den Staat entlaste und mir einen emotionalen Ausgleich, Entspannung und Spaß hole. Schließlich kann ich ja niemanden versehentlich in natura erschießen, wenn ich hinter Monitor und PC klemme.

    Tatsächlich ist die PC Version legal, nur eben nicht in Deutschland erworben und der Steam Account..ja da reden wir lieber nicht drüber..*hust*

  9. sirdoom schreibt:

    Selbst wenn dies NOCH nicht illegal sein sollte, Bürger, so untergraben sie doch die Bemühungen der BRD ihre Bürger vor Schmutz und Schund zu schützen. Sie, Bürger, sind eine Gefahr für das friedvolle Zusammenspiel in der Gesellschaft.

    Warum gehen sie nicht einfach in einen Schützen- und Trachtenverein, Bürger? Da können sie auch rumballern und sogar dazu noch saufen und wenn sie dann mal durchknallen, dann ist es eine Familientragödie. Außer man findet noch diese Killerspiele auf ihrem Rechner, dann ist es ein Amoklauf oder sie sind Muslim, dann sind es viele Ehrenmorde, oder so… 😉

  10. Andai schreibt:

    Ach Doom, du bist herrlich 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.