„Altered Enemy – Red Dawn Revamp“

Die Dinge waren so einfach 1984. Red Dawn hatte US-Taliban und russische Invasoren und niemand hat sich darüber beschwert. 2011 sieht die Sache schon anders aus. Das Red Dawn Remake, bei dem die Chinesen die Rolle der Russen übernehmen, sollte eigentlich schon 2010 in die Kinos kommen, aber da MGM vor der Pleite stand, tat sich nichts. Nun wurde bekannt, dass man bei Red Dawn schon etwas länger damit beschäftigt ist, die Chinesen digital wieder aus dem fertigen Film rauszuschneiden und sie durch Nordkoreaner zu ersetzen, was wohl nicht so viele Probleme mit sich bringt.

Mittlerweile ist China nämlich größter Geldgeber der USA, sie haben massiv in den US-Medienmarkt investiert und der chinesische Markt wird für Filmproduzenten immer wichtiger, da man auf 1,3 Milliarden Zuschauer scharf ist. Außerdem müssen Filme in China durch eine ziemlich harte Zensurprüfung und Studios, die China beleidigen, können sich ihre nächsten Produktionen fürs Erste in die Haare schmieren.

Lustigerweise ist das Red Dawn Remake nun unglaublich nah dran an HOMEFRONT von John Milius, der ja auch das Original von Red Dawn zu verantworten hat. So wie sich Homefront verkauft vielleicht gar nicht mal die schlechteste Idee.

[Quelle]

Dieser Beitrag wurde unter imperiale Politik, Kunst&Kultur veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu „Altered Enemy – Red Dawn Revamp“

  1. Pingback: „Tomorrow, when the War began – Review“ « sirdoom’s bad company Weblog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.