„Eine Frage an Innenminister Friedrich“

Vorweg: Nein, diesmal geht es nicht um Überwachungsstaat und co. Ausnahmsweise… Aber ich habe den Verdacht, wir treffen uns auf dem Gebiet schon bald wieder. Außerdem ist mein Verhältnis zum Bund der Vertriebenen – mal positiv formuliert – nicht das Allerbeste.

Innenminister Hans-Peter Friedrich hat sich in der BLÖD am Sonntag zu den Forderungen des Bunds der Vertriebenen auf Entschädigung von deutschen Zwangsarbeitern(je nach Schätzung 10.000 bis 100.000 leben noch und hätten Anspruch) geäußert. Natürlich lehnt er die ab. Um des lieben Friedens Willen mit den Nachbarstaaten, weil er die Kohle nicht selbst ausgeben will und weil eigentlich jedem der Bund der Vertrieben auf den Sack geht. Seine Begründung ist aber mal eine kleine Denkpause wert.

„[…]hat Innenminister Friedrich (CSU) das Ansinnen Steinbachs bereits zurückgewiesen. Deutsche Zwangsarbeit im Ausland nach dem Zweiten Weltkrieg gelte als Massenschicksal, das nicht entschädigt werden könne.“ [Quelle]

Ein Massenschicksal? Kann nicht entschädigt werden? Was die Juden, Homosexuellen, Sozialisten und alle anderen Zwangsarbeiter und Opfer der NS-Zeit dazu wohl sagen? Ist es die neue Auffassung, dass diese Gruppen ihre Entschädigung zurückzahlen? Ich meine wenn etwas ein Massenschicksal ist, wenn nicht hier? Dagegen sind deutsche Zwangsarbeiter rein von den Zahlen her nur eine unbedeutende Randgruppe. Diese Begründung ist jedenfall ganz schrecklicher Mumpitz! Oder habe ich da was übersehen, Herr Innenminister?

Dieser Beitrag wurde unter imperiale Politik, verbale Diarrhoe veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu „Eine Frage an Innenminister Friedrich“

  1. Cunningham schreibt:

    doom, Du must das im richtigen Kontext sehen:
    Wir reden hier von den bösen Deutschen Zwangsarbeitern, denen, welche den Krieg angefangen haben, den sie dann auch noch verloren haben. Und damit sind wir Deutschen im großen und ganzen noch ganz gut gefahren, wenn man bedenkt auf welche Ideen ein gewisser Herr Morgentau nach dem Krieg gekommen ist…

    Das sich unser Herr Minister da mal wieder ganz tief in der Rethorik vergreift ist leider unübersehbar. Wobei die Aussage: „Wir haben den Krieg verloren, uns steht es nicht zu nach Entschädigungen zu schreien“, am Stammtisch ja auch eine Woge des Entsetzens auslösen würde.

  2. sirdoom schreibt:

    ^^Das ist mir schon klar. 😉 Die Begründung ist aber trotzdem ganz großer Mumpitz, gerade halt, wenn man sie einfach mal allgemein statt speziell auslegt, ergeben sich daraus ganz schön „interessante“ Schlussfolgerungen. Hans-Peter Friedrich scheint da irgendwie ein Händchen für zu haben…

  3. Cunningham schreibt:

    Ich mein, um mich zu Outen, für mir aus könnten die Jud… ähm Israelis auch gerne VOLL für die Rüstungsgüter, die wir ihnen in den Arsch bla… ähm, die wir an sie liefern bezahlen.
    Täte mir gar keine Bauchschmerzen machen.

    Das der Herr Minister scheinbar zu dämlich ist, sich ohne Anleitung in den Stiefel zu pinkeln… aber auch da ist er a) nicht der erste und b) nicht der einzige gewählte Volksvertreter welcher…

  4. sirdoom schreibt:

    Aber er steht eindeutig an vorderster Front, was man jetzt verschiedenartig auslegen kann, was auch so gewollt ist*g*

  5. Cunningham schreibt:

    Naja uns Guido ist nun aber wirklich eine herausstechende Konkurrenz… *g*

  6. sirdoom schreibt:

    Ja, auch wenn mir unverständlich ist, wie dieser sonst so blasse Typ beim Thema „vorderste Front Bullshit“ immer so vorrausahnend dabei ist…

  7. eismann2060 schreibt:

    Ich hab mir gestern den Fuß gestoßen. Ein Massenschicksal…

  8. sirdoom schreibt:

    Ich bin heute an einem sehr hohen Bürgersteig gestolpert und beinahe auf die Fresse gefallen. Ein Massenschicksal…

  9. XDragoon schreibt:

    Damit solltest Du nicht scherzen – eine meiner Schülerinnen ist gestern auch an einem Bürgersteig gestolpert und dabei ist ihr eine Kniescheibe aus der Fassung gesprungen.

  10. sirdoom schreibt:

    Das tut mir persönlich sehr leid. Deswegen werde ich jetzt zu diesem Thema nicht weiter den Innenminister zitieren.

    Mir ist heute ein belegtes Brötchen runtergefallen. Ein Massenschicksal…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.