„Die Sache mit dem Propheten“

Neulich gelesen: Erzkonservative Christen und Islamgegner bezeichnen den Propheten Mohammed neuerdings als Kinderschänder, weil seine Ehefrau  Aischa bint Abi Bakr beim Vollzug der Ehe erst neun Jahre alt war. Mohammed wurde ca. 570 in Mekka geboren und starb am 8. Juni 632 in Medina.

Nun ist aber der Vorwurf gegen Mohammed, ein Kinderschänder zu sein geringfügig an den Haaren herbeigezogen. Zur damaligen Zeit wurden Mädchen in allen Regionen der Welt, unabhängig von der Religionszugehörigkeit, verheiratet sobald sie ihre Regel bekamen. Also zwischen 9 Jahren und 14 Jahren. Die Mutter von Jesus dürfte auch nicht älter gewesen sein. Das änderte sich auch viele Jahrhunderte lang nicht. Karl der Große soll eine 12-jährige geheiratet haben. Die Mutter Julias in Shakespeares Stück Romeo & Julia erzählt ihrer Tochter, sie wäre in ihrem Alter (13 Jahre) schon Mutter gewesen. Aus unserer Sicht moralisch verwerflich? Mag angehen, aber historisch betrachtet vollkommen normal.

Was man anmerken kann ist, dass die islamischen Regionen langsam mal aus der Spätantike/Frühmittelalter-Phase  herauskommen könnten. Andererseits könnte man dies wohl auch bei vielen gläubigen Christen anmerken…

Dieser Beitrag wurde unter imperiale Politik, verbale Diarrhoe, visuelle Diarrhoe veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.