„Erfolge in Afghaliban“

Afghanistan, eine weitere Erfolgsstory der zivilisierten westlichen Mächte. Nachdem man die Taliban jedes Jahr wieder endgültig über die Grenze nach Pakistan drängt, die afghanische Armee auf dem Papier 150.000 Soldaten(260.000 geplant) hat und nicht jeden Tag reihenweise Bomben in Kabul detonieren, beginnt so langsam der Abzug aus dem Land. Was auch in Deutschland als großer Erfolg verkauft wird[Link].

Währenddessen plündern Karzai und seine Schergen sowohl Land und Leute als auch die Töpfe der Verbündeten und Hilfsorganisationen aus[Link]. Zur Zeit mag das noch halbwegs gutgehen, da es dem Land vorher so schlecht ging, dass es gerade nur bergauf gehen kann. Alles andere ist aber absehbar. Wenn die Alliierten weg sind, werden die Taliban vorrücken, die Korruption wird so schlimm, dass es auch wirtschaftlich wieder bergab geht. Und dann geht es da wieder rund… aber so richtig.

Oh und wie das im Irak weitergeht, da bin ich ja auch mal sehr gespannt, da haben ja anscheinend wirklich alle nur darauf gewartet, dass die US-Truppen abrücken…

Dieser Beitrag wurde unter imperiale Politik, verbale Diarrhoe veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

16 Antworten zu „Erfolge in Afghaliban“

  1. Nogger schreibt:

    Wie’s weitergeht in Afghanistan? Pakistan und Iran teilen sich den Kuchen und gründen eine neue nuklear bewaffnete Islamische Allianz. Dia Amis werden sich freuen, vor allem wenn der Irak zerfällt und sich der Iran da auch noch ein Schnittchen holt.

  2. sirdoom schreibt:

    ^^Großpersisches Reich anyone?

    Ich hab aber durchaus Bedenken, dass wenn das da unten noch unruhiger wird die Abzugsfinger bei Indien und Pakistan vielleicht etwas zu nervös werden…

  3. Cunningham schreibt:

    @doomi: Das ist weit entfernt und so gefährlich sind Atomkraft ähm waffen gar nicht. Als Syrtis Fusilier bin ich quasi eine Cunnyphäre auf dem Gebiet. Haben Sie Vertrauen.

    Aber ernsthaft, was glaubst Du, werden Pakistani und Inder unternehmen, wenn es dort „unruhiger“ wird?

  4. sirdoom schreibt:

    Jetzt nur mal in die Landschaft gesponnen aus dem Nichts:

    Irak: Die Schiiten ballern die verhasste Sunniten-Minderheit übern Haufen. Und je nachdem wie ungestört das läuft und wie weit das eine originär irakische Sache ist oder die Iraner lustig mitzündeln gibt es Bürgerkrieg und/oder Großpersisches Reich. Die Türken marschieren dann übrigens auch in Kurdistan ein, bevor es vollständig zum Rückzugsgebiet der Sunniten/Kurden wird.

    Indien/Pakistan: In Pakistan gibt es eine islamistische Revolte, deren Terroristen sprengen auch ein paar Sachen in Indien in die Luft, obwohl die selber genug Fanatiker haben, aber die indische Regierung wird auf jeden Fall sagen, dass es die Pakistanis waren. Dann werden die Armeen mobilisiert und dann hat einer an der Grenze einen nervösen Zeigefinger und dann drücken sie auf die Knöpfe für die großen Silvesterraketen. Allerdings spielt China da noch als Wildcard mit, weil die so gar kein Interesse haben, dass da wer mit Atomwaffen rumballert und sie haben das auch schon beiden Seiten klargemacht, die Frage ist bloss ob es gefruchtet hat…

  5. Nogger schreibt:

    Ich glaub nicht das irgendwer da grade Lust hat einen Krieg anzuzetteln, aber Expansion hart an der Kante eines Krieges geht immer. Und Afghanistan und Irak sind jetzt wirklich „up for grabs“.

  6. sirdoom schreibt:

    Expansion hart am Rand eines Krieges, sind allerdings nicht gerade hilfreich, wenn auf der anderen Seite bis and die Zähne bewaffnete Soldaten sitzen, die seit Jahrzehnten auf einen echten Krieg hin gedrillt werden, jetzt mal ganz ohne Nukes…

    Immerhin einen Vorteil hätte die Sache schon: Mit etwas Geschick und gutem Timing könnte sich China vergleichsweise unproblematisch Taiwan zurückholen, während drumherum alles in Rauch aufgeht… wie gesagt, ich spekuliere weiterhin einfach ins blaue… 😉

  7. nick999999 schreibt:

    Das haben wir ja whl alles DubbelU und seinen Mitstreitern zu verdanken. Erst werden die Länder Destabilisiert, um ihnen dann westliche Werte aufzupfropfen. Da dies nicht Funktioniert hat, und die Daheimgebliebenen jetzt in einer gefühlten Krise stecken. Werden die Truppen abberufen.

    Wie geht es Weiter???

    Ganz einfach, die Länder werden in Chaos versinken, und vielleicht wie Somalia enden. Da waren auch mal Amerikanische Trupen und konnten das Land nicht Retten.

  8. sirdoom schreibt:

    Mich stört es zwar, dass ich das sagen muss, aber DUBYA kann man da definitiv nicht die SCHULD(TM) geben ;). Das US-Eingreifen im Nahen Osten war sicherlich ein – zusätzlicher – Katalysator, aber die Strukturen dafür, dass da alles hochgeht waren auch vorher schon da. Davon ab, noch ist ja auch nicht alles hochgegangen und ich spekuliere ja nur wild. Aber der frühzeitige Truppenanbzug ist imho wirklich nicht zu verantworten…

    Und Somalia hätte man hinbekommen, wenn es politisch gewollt gewesen wäre. Aber war Clinton zu teuer. Was zur Ausbreitung von Al Shabab-Milizen/Trainingslagern durch ganz Afrika geführt hat.

  9. Nogger schreibt:

    Ich hab kürzlich mal an einer fiktiven Zukunft für ein Rollenspiel-Szenario geschrieben – ich bin derzeit erschreckt wie viele von meinen Spekulationen sich jetzt schon zu bewahrheiten scheinen. Meine These zu Taiwan: Demnächst gewinnt die Pro-Unification-Fraktion die Wahlen, der Verdacht der Manipulation macht sich breit. Der öffentliche Protest weitet sich aus, die Unification-Regierung bittet Festland-China um Hilfe und die lassen sich nicht zweimal bitten…

  10. sirdoom schreibt:

    Durchaus ein nicht abwegiges Szenario.^^

  11. Cunningham schreibt:

    Kommunistisch/chinesische Friedenstruppen, das klingt genau so abwegig wie draconische Friedenstruppen unter ComStar-Banner….

    Darüber hinaus ist doch ganz Ostasien mit Blick auf Nordkoreak eh ganz gewaltig am Zittern.

  12. XDragoon schreibt:

    Also wenn Nordkoreanische Truppen plötzlich Taiwan einnehmen, Somalische Piraten in Kabul erfolgreich putschen, Microsoft mit Google fusioniert und beide zusammen Saudi-Aramco übernehmen, in Deutschland plötzlich die Demokratie ausbricht und die Russen anfangen die alten Hammer-und-Sichel-Schmuckstücke zu entstauben…

  13. sirdoom schreibt:

    Ich weiß gar nicht was du hast? Die chinesischen Friedenstruppen leisten doch schon in Tibet gute Arbeit und helfen den menschen dort im Kampf gegen die terroristische Dalai Lama-Clique!

  14. sirdoom schreibt:

    Versuchst du hier gerade einen 1984 FUD-Stunt à la „am Ende weiß eh keiner mehr wer wo, gegen wen und warum kämpft„?

  15. XDragoon schreibt:

    Warum war die Bundeswehr doch gleich in Afghanistan?

    Wir sind an diesem Punkt doch längst angekommen.

  16. Henning schreibt:

    Die USA sind gar nicht aus dem Irak abgezogen ^^

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.