„An den Toren Morias – Ansgar Heveling zieht in die Schlacht!“

Ansgar Heveling ist in Eile, er muss das Drei-Uhr-Drehflügelflugzeug nach Belgisch-Kongo erreichen. #hevelingfacts

Ansgar Heveling (CDU) ist seit Oktober 2009 Mitglied des Deutschen Bundestages, Mitglied der Europa-Union Parlamentariergruppe Deutscher Bundestag und des Rechtsausschusses des Deutschen Bundestages. Zudem ist er Teil der Enquete-Kommission Internet und digitale Gesellschaft. Und er ist Lobbyist der Content-Mafia und Befürworter von Totalüberwachung und Bürgerrechtsabbau. Natürlich nur um das „geistige Eigentum“ zu schützen.

Bereits vor einiger Zeit hat er sich blamiert, als er die zu recht gescheiterten US-Gesetz SOPA und PIPA in den Himmel lobte. Er scheint diesen gefühlten Misserfolg nicht so ganz verkraftet haben und hat sich im Handelsblattdem Internet“ den Krieg erklärt[Quelle/LESEN!]. „Endkampf in Mittelerde“ sind da noch die harmlosen Sachen.

Und ACTA steht ja auch noch an. Man muss sich vor Augen halten, das Heveling kein 90-jähriger Greis ist, der Angst vor „solchen Computersachen“ hat. Heveling ist eine Marionette der Urheberrechtsmafia, der trotz seines vergleichsweise jungen Alter so gar keine Ahnung von den Gegebenheiten im Internet hat und die Probleme erst gar nicht versteht. Er redet von von Eigentum, geistigen Eigentum und sagt, wir alle sollten die Bibel lesen, die kein geistiges Eigentum kennt, Public Domain und Open Source ist.

Der Zorn des Internets traf ihn dann auch gleich in Form einer DoS-Attacke seiner Homepage, einer Twitter-Spott-Lawine und zahlreichen Artikeln über ihn, die alles waren aber nicht nett. Man könnte es sich leicht machen und Heveling in die Reihe von zensurgeilen Konservativen einreihen, die mit Technik ab 1975 überfordert sind und ihn in der Lächerlichkeit verschwinden lassen.

Aber hier sei eine Warnung angebracht. Es gibt viele Hevelings und sie alle vertreten Organisationen mit viel Geld in einer Zeit in der Freiheit häufig nur noch ein Schlagwort ist, was man ab und an gegenüber dem chinesischen Präsidenten erwähnt, aber bloß nicht zu laut. Wenn die Menschen es irgendwie schaffen können, das Netz zu vernichten, dann werden sie das auch tun und nur ständige Wachsamkeit kann einen Schutz dagegen bieten. Also ja, lachen wir Heveling aus, aber behalten wir ihn und seine Spießgesellen trotzdem wachsam im Auge, denn sonst wachen wir eines Tages auf und das Netz wie wir es kennen ist weg.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter imperiale Politik, Netzwelt, verbale Diarrhoe abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Antworten zu „An den Toren Morias – Ansgar Heveling zieht in die Schlacht!“

  1. XDragoon schreibt:

    Eine Karikatur ist Fleisch geworden.

  2. gondrino schreibt:

    Hoffentlich läßt sich das Ganze noch aufhalten
    und hoffentlich wacht die Bevölkerung, aber auch die Internetgemeinde mal auf
    sonst
    gibt es ein böses Erwachen

  3. sirdoom schreibt:

    Wobei ich durchaus überrascht bin, wie viele Menschen sich schon damit beschäftigen und dagegen sind. Vor 5 Jahren wäre nicht ansatzweise so viel Bewusstsein dagewesen. Ob es reicht? Keine Ahnung.

  4. sirdoom schreibt:

    Wenn man im Originaltext von Heveling im Handelsblatt übrigens Internet/Internetgemeinde durch Juden, Schwarze, Frauen oder andere Gruppen ersetzt, dann ist das übrigens richtig abgefuckter Scheissdreck!!! Auf die Idee hat mich XD gebracht^^ Müst ihr echt mal ausprobieren!

  5. Joachim schreibt:

    Du hast gewagt, den ORIGINALTEXT zu lesen? Ist der nicht urheberrechtlich geschützt?
    Und sind überhaupt so Internetsüchtige in der Lage, ORIGINALtexte zu lesen und zu verstehen? Datt kan ich ja nitt jlöben…
    Grüße
    Ansgar

  6. Skyrock schreibt:

    Ich hoffe, du hast den Originaltext ausgedruckt und ordentlich gebunden. Oder besser noch, auf einer mechanischen Typewriter-Schreibmaschine abgeschrieben und die Seiten dann im Hobbykeller selbst gebunden.

  7. XDragoon schreibt:

    Raubkopieren, oldschool?

  8. sirdoom schreibt:

    Ich hab mir den Original-Text vorlesen lassen, mit nem Digitalrecorder aufgenommen, auf den Rechner überspielt, in durch eine Texterkennung laufen lassen und die Textdatei dann ausgedruckt. Da sind so viele Schritte drin, da könnte ich mit einer legalen Neubearbeitung durchkommen… 😉

  9. sirdoom schreibt:

    JETZT behauptet der heveling übrigens, dass er „einen Dialog anstoßen wollte“ und sieht durch die vernichtende Kritik seine Thesen sogar teilweise bestätigt. Mir fallen da eher Vorwärtsverteidigung um jeden Preis und kompletter Realitätsverlust ein… aber ich bin auch kein CDU-Politiker… [Link]

  10. XDragoon schreibt:

    Tjoa… Saruman war ja auch mal in der Enquete-Kommission für Mittelerde.

  11. sirdoom schreibt:

    Was ja auch ein voller Erfolg war…*g*

  12. Pingback: “Shitstorm für PANORAMA” |

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s