„Moor to the max!“

Richtig gute gemachte Wurstwaren kommen aus dem Moor. Denn nur dort entsteht erdiger, würziger Geschmack, fernab von Industrie und Massenproduktion. Und wie kommt der moderne Moorschlachter da hin und wieder zurück? Natürlich mit seinem Moor-Pickup, inklusive drei Ablagen für Shotguns, Schrotflinten und Gewehre im Pickup. Ich sehe es quasi vor mir, wie der norddeutsche Redneck übers Land fährt. Und wenn mal eine Großlieferung ansteht, dann wird der Traktor vor die Transportkutsche gespannt und los geht es!

Davon ab schmecken die Wurstwaren wirklich lecker, aber die Werbemittel ergeben nicht so wirklich ein einheitliches Bild, was mich nicht zum lachen bringt.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter verbale Diarrhoe, visuelle Diarrhoe abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu „Moor to the max!“

  1. Cunningham schreibt:

    Alta! Rednecks kommen aus dem Süden und in Deutschland ist diese Sorte Mensch eher ein hessisches Phänomen… 😉

  2. sirdoom schreibt:

    Auch wenn es viele nicht wahrhaben wollen, so gibt es auch Vertreter dieser Art in Südniedersachsen. In solchen Grenzgebieten schwappt sowas schon mal rüber 😉

  3. Cunningham schreibt:

    Wozu haben wir Dich denn in Göttingen stationiert?
    Kann ja wohl nicht angehen…

  4. sirdoom schreibt:

    Stock das Grenzsicherungsbudget um 2 Milliarden auf, setz ein paar kleine, überflüssige Bürgerrechte außer Kraft und plane 12 Monate Anlaufzeit ein und schon sieht die Sache ganz anders aus 😀

  5. Cunningham schreibt:

    2 Milliarden? Was willst Du da hinstellen? Einnen Paladinschirm aufstellen?

  6. sirdoom schreibt:

    Bist du irre??? Da brauch ich 10 Billionen für, oder mehr@Pladinschirm.

    Okay, mal eine kurze Aufschlüsselung für dich. 2 Milliarden: Mauer, Selbstschussanlagen, Geheim- und Gesinnungspolizei, Sensoranlagen, Aufklärungs- und Kampfdrohnen, Grenzstreitkräfte, Smartminenfelder, Subkutane RFID-Implantate für Grenzverletzer und Gesinnungsverbrecher, AWACS, Gebirgsmarine zum bewachen von Flüssen, Bächen und (Stau-)Seen. Und ca. 1 Milliarde ist Schmiergeld an mich und diverse Firmen. Die 2 Milliarden sind natürlich nur das Budget für das erste Jahr. Und da das eigentlich nur eine Milliarde ist, werden die Truppen nach Mindestlohn mit 4,50€ bezahlt, die Drohnen im Internet und aus Restbeständen der US-Streitkräfte oder in China gekauft. Weswegen das alles auch erst mal nicht funktionieren wird. Aber ich gehe davon aus, dass das bei gleichbleibenden, bzw. leicht erhöhtem(3 Milliarden Euro), Budget in 2-10 Jahren richtig gut laufen wird! 😀

  7. Cunningham schreibt:

    Hehehahaha, ich bin nicht die Bundesregierung…
    wenn das beim ersten mal nicht klappt, bekommst Du nicht noch mehr gutes Geld hinterher geworfen, dann darf sich Dein Nachfolger darum kümmern, sobald er Dich eigenhändig beerdigt hat… 😉

  8. sirdoom schreibt:

    Dann werd ich mein Lieblingsprojekt wohl mal besser einsparen gehen! 😦
    Simpsons - Bear Patrol

  9. Cunningham schreibt:

    Das war eine der besten Simpson Episoden, die es gab.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s