„Am Fluss“

Ein Mann lebte unten am Flussufer einer kleinen Stadt. Eines Tages stieg der Fluss und im Radio kam eine Flutwarnung und alle Anwohner wurden aufgefordert ihre Häuser zu verlassen und sich in Sicherheit zu bringen. Aber der Mann dachte nicht daran zu gehen, denn Gott liebte ihn und er Gott. Er betete jeden Tag und Gott würde ihn nicht sterben lassen. Aber der Fluss stieg immer höher.

Da kam jemand mit einem Ruderboot vorbei und rief durchs Fenster zu dem Mann „Was machen sie denn noch hier? Kommen sie an Bord, ich bringe sie in Sicherheit„. Doch der Mann weigerte sich, denn Gott liebte ihn und würde ihn sicherlich retten. Und das Wasser stieg weiter. Als das Wasser schon ins Haus ran, flog ein Helikopter über das Haus des Mannes und einer aus der Besatzung brüllte mit einem Megaphon nach unten „Wir holen sie da raus, wir lassen ihnen eine Leiter runter und bringen sie in Sicherheit!“ Doch der Mann weigerte sich weiter, denn er war fromm, betete regelmäßig und sicherlich würde Gott ihn gleich retten. Der Fluss entwickelte sich zum reißenden Strom, verschlang die Stadt und der Mann ertrank. Als er an der Himmelspforte eingelassen wurde, bat er Petrus um ein Gespräch mit Gott, welches ihm gewährt wurde. Verwirrt und auch zornig klagte der Mann Gott an, warum dieser ihm keine Hilfe geschickt hätte und ihn nicht gerettet hätte.

Gott schüttelte traurig den Kopf: „Ich habe dir eine Radiowarnung geschickt, dass eine Flut kommt. Ich habe dir ein Boot geschickt, um dich zu retten. Und dann habe ich einen Helikopter losgeschickt, um dich einzusammeln. Was zum Teufel machst du also hier oben?

Dieser Beitrag wurde unter imperiale Politik, Kunst&Kultur, verbale Diarrhoe abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu „Am Fluss“

  1. pseudo-anonymous schreibt:

    Ein Klassiker! ^^

  2. sirdoom schreibt:

    Der leider viel zu oft in Vergessenheit gerät. Ist übrigens eigentlich zutiefst protestantisch, da „Hilf dir selbst, dann hilft dir Gott“ da doch ein gaaanz wenig mitschwingt. Und es beinhaltet etwas, was ich mir mehr für alle Religionen wünschen würde. Nur weil jemand gläubig ist, muss er sich nicht wie ein totaler Idiot aufführen.

  3. Cunningham schreibt:

    Also ich weiß ja, was die Story mir sagt… aber el doomperator, was willst DU mir damit sagen?

  4. sirdoom schreibt:

    Neulich Doku gesehen über Christen, die aus religiösen Gründen OPs und Behandlungen ablehnen, da Gott ihnen helfen wird. Und dann sind sie alle gestorben. Da fiel mir die Geschichte wieder ein^^

  5. Wallace schreibt:

    Womit sie auch gleich eindrucksvoll gezeigt haben, dass an dieser Evolutionstheorie doch was dran sein könnte. Man, was werden die sich da drüber ärgern. 😉

  6. sirdoom schreibt:

    Ich hab da grad sowieso etwas Hals, mir sind ein paar Hardcore-Impfgegner quer gekommen^^

  7. Wallace schreibt:

    Aber Doom, das hat doch alles Nebenwirkungen! Und ist böse Chemie! Ausserdem gibt es da homöopathische Sachen, die wirken viel, viel besser – und das ganz ohne Nebenwirkungen. Wichtig ist natürlich, dass man vorher anständig auspendelt, wo man seine Präparat kauft. Und die Flaschen muss man weit weg von der Mikrowelle in einem Beutel aus Kupfernetz lagern. Sonst macht der Elektrosmog die kaputt. Fällt mir sonst noch was ein? Naja, egal. Keine Zeit mehr. Ich muss zum angstfreien Töpfern. Die Ton-Manufaktur wo ich das mache, ist auf einem alten Bauernhof, der auf einer Ley-Linie steht, müsst ihr wissen… ist die 27.000 Euro absolut wert, die die dafür ganz uneigennützig haben wollen.

  8. sirdoom schreibt:

    Als Geschäftsmann in der Eso-Szene wärst du glaub ich ziemlich erfolgreich, wenn du den Sarkasmus besser verbergen könntest. 😉 Artikel/Bash ist übrigen da. War sehr befriedigend!

  9. korsar schreibt:

    Bleib mir bloß mit Homöopathie vom Leib, ich krieg schon Krämpfe, wenn ich das Wort nur höre… Jeder Zweite, „der es nur gut meint“ oder „ich hab da mal was“ versucht mir so einen Quatsch anzudrehen… Leider fallen immer noch viel zu viele Leute darauf rein. Die Psoriasis (Schuppenflechte)-Foren der Welt sind voll von Scharlatanen und Schwindlern, die neu Erkrankten, hilflosen Seelen versuchen das „Allheilmittel“ zu verkaufen und ihnen eine vollständige Heilung versprechen. Pustekuchen (gut, es gibt eine 1-3% Population, wo das ganze einmal im Leben auftaucht und dann nie wieder). Eine Erbkrankheit heißt Erbkrankheit, weil das gottverdammte Ding im Erbgut festgeschrieben ist und da nicht ohne weiteres rauszubekommen ist. Und ja, die Schulmedizin hat mir in meinen 14 Jahren Erkrankung deutlich mehr und öfter geholfen als irgendwelche Salze oder so nen Scheiss. So. Das musste mal raus… Und ja, das Wetter kriecht mir grade wieder in die Knochen 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.