„Bratwurst to go!“

Mal im Ernst: In Zeiten in denen jede zweite Tankstelle als 24h-Supermarkt fungiert, bin ich von dem Konzept eines Bratwurst- und Steakautomaten im Bahnhof nicht so wirklich überzeugt. Und die Zielgruppe von Leuten, die angetrunken um 04:00 versuchen da Wurstwaren rauszuziehen und sich dann bei der Zubereitung abfackeln, ist nun auch nicht die Größte, gerade auch bei der Menge an 24h-Fastfood-Ketten. Aber ich bin auch nicht der Vertriebs- und Marketingexperte, der sich das ausgedacht hat. Wobei es möglich ist, dass das einfach etwas zu weit gedachte Werbung ist. Aufmerksamkeit erregt es immerhin schon und wenn ich mal Nachts Bock haben sollte an den Gleisen zu grillen, dann weiß ich immerhin wo ich das mache…

Dieser Beitrag wurde unter Verkehrte Welt abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten zu „Bratwurst to go!“

  1. XDragoon schreibt:

    Da fehlt der Automat für den dazugehörigen Einweggrill, Grillanzünder, Steaksoßen und Kartoffelsalat.

  2. sirdoom schreibt:

    Hab ich mir auch schon gedacht, da sprechen allerdings Sicherheitsaspekte gegen, was ich echt lame finde. Haben eigentlich ICE mittlerweil USB-Anschlüss/-Hubs, damit dann wenigstens da meinen USB-Grill anschließen kann?

    Obwohl, immerhin Steaksoßen und Kartoffelsalat sollte ja schon drin sein…

  3. Cunningham schreibt:

    USB-Grill….. hmmm… doomi, einigen wir uns Gütlich oder muss ich Anwälte/Schläger vorbeischicken? 😉

  4. sirdoom schreibt:

    Hehe, den kannst du gerne haben. Genauso wie USB-Minikühlschränke und USB-Mikrowellengeräte funktioniert der Schrott nämlich nicht! 😀

  5. XDragoon schreibt:

    Und sollte der USB-Grill doch auf die notwendige Leistung kommen, ist der Laptop-Akku schneller leer, als man „Bratwurst“ sagen kann.

  6. ravenscroft schreibt:

    Um nen Grill über USB zu betreiben bedarf es sicher ein paar USB Anschlüsse mehr um genug Strom zusammen zu bekommen.
    Es wird Zeit für selbstgrillende Nackensteacks so wie selbsterhitzende Rationen!

  7. sirdoom schreibt:

    Dann wäre der Automat^^ auch wirklich sinnvoll! Auswählen, ziehen, Lasche abreissen, 4mins stehen lassen, Grillzeug essen! 😀

  8. ravenscroft schreibt:

    4 Minuten? Das ist aber langsam. Mir schwebt da was schnelleres vor.
    Ich denke ich geh mal in mein Labor. Basteln.
    „Igor, wo hast du schon wieder das Thermit hingelegt…“

  9. XDragoon schreibt:

    „Außen schwarz und innen noch… nein, auch schwarz…“

  10. XDragoon schreibt:

    Noch ein ganz spezielles Grillgut, das für das Imperatörtchen in diesem Automaten fehlt:

  11. sirdoom schreibt:

    Also ich hab hier irgendwo noch einen Plutoniumbetriebenen Grill rumliegen, aber die Unterhaltskosten sind echt grausam, alleine was die Beschaffung von Betriebsstoff angeht. Andererseits, wenn KODAK es über Jahre hinweg schafft einen geheimen Atomreaktor in New York zu verstecken, dann muss das doch irgendwie einfacher zu schaffen sein!

    Juhu, ich hab mir gleich ein paar LKW-Ladungen Grillenium Falcons bestellt! Lecker!

    Grillenium Falcon

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.