„Shadowrun Online kickstarted“

Nachdem bereits Jordan Weisman sein Shadowrun Returns Kickstarter-Projekt durchgezogen hat, mit dem er ein 2050 angesiedeltes Oldschool Shadowrun 2D Rundenbasierendes Singleplayer-Spiel für PC und Pads/Tablets rauszubringen will, ist nun das das zweite Shadowrun Spielprojekt bei Kickstarter gestartet. Shadowrun Online wird ein taktisches 3D-MMO mit Anleihen von Jagged Alliance Online und der Konzentration auf Co-op Gameplay, Fraktion vs Fraktion und PvP.

Entwickelt wird es von Cliffhangar Productions in Wien und das Projekt ist stark vernetzt mit Shadowrun Returns und dem Pen&Paper Shadowrun, wie man auch an der gemeinsamen Seite Shadowrun Universe sehen kann. Wer sich dafür interessiert und mit ein paar Dollar dazu beitragen will, kann dies hier tun.

Dieser Beitrag wurde unter Netzwelt, RPG, Shadowrun abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

19 Antworten zu „Shadowrun Online kickstarted“

  1. Henning schreibt:

    Ich erinnere mich duester, dass es das Projekt schon laenger gibt. Oder?

    Glaub kaum, dass es was wird. Kein Jordan …

  2. sirdoom schreibt:

    Also die Preproduction und Planung läuft schon länger als das gesamte Shadowrun Returns Projekt. Allerdings ist da durch die Bündelung der Kräfte echt Bewegung reingekommen und Jordan ist ja über Umweg nun auch auch dabei. Bisher sind an Tag 1 11500$ reingekommen, mal schauen wie das weitergeht.

  3. wusselpompf schreibt:

    vor allem: Ich hasse es, wenn echtes Geld zu Spielungleichgewichten führt, insofern mag ich das Grundprinzip von derartigen Spielen nicht, wobei Sr Online es durch das Backer-Prämiensystem wirklich auf die Spitze treibt.
    Irgendwie auch seltsam, dass das ganze jetzt erst gecrodfunded wird, spricht in diesem Falle eher für einen schlechten Verlauf (siehe Star Trek Infinite Space)

  4. Henning schreibt:

    Ich wollts nicht sagen: selbst zu bloed fuer die Idee gewesen, jetzt schlecht kopiert, die Gimmicks einfallslos.

  5. buccaneer23 schreibt:

    Den Leuten von SR:O jetzt Ideenlosigkeit und Kopierwütigkeit vorzuwerfen, ist recht unfair. Ich habe mich mit Jan Wagner von Cliffhanger darüber unterhalten. Eigentlich war angedacht, deutlich früher ins Crowdfunding einzusteigen. Glücklicherweise haben sie in letzter Sekunde mitbekommen, dass SR:R nahzu zeitgleich bei Kickstarter loslegen wollte und haben denen dann den Vortritt gelassen – u.a. auch, weil sie wissen, dass sie gegen Jorden Weissman keine Schnitte gehabt hätten. Da war es durchaus sinnvoll, zu warten, bis sich die Geldbeutel der SR-Fans wieder etwas erholt haben.

  6. sirdoom schreibt:

    Ein Kickstarter SR-Konkurrenzkampf wäre auch echt ziemlich dämlich und kontraproduktiv gewesen!

  7. Agent Pöhlemann schreibt:

    Zwar einseitiger, aber durchaus interessanter Artikel zum Thema Kickstarter & PC-Spiele:
    http://www.krawall.de/web/special/id,61933/

  8. Nevermind schreibt:

    Lustiger Artikel aber imho die falsche Sichtweise. Ich weis nicht wie es anderen Spendern fuer SR:R geht, aber ich bin durchaus von dem Risiko ausgegangen, das das Spiel eine Bauchlandung macht. Ist eben wie beschrieben ein Gluecksspiel.

  9. sirdoom schreibt:

    Ich habe einen gewissen Verdacht, warum im Zusammenhang mit den SR-Spielen bei Kickstarter der Name Loren Coleman nicht auftaucht*g*.

  10. Nevermind schreibt:

    Gnihihihi

  11. Agent Pöhlemann schreibt:

    Schon klar. Aber bislang sah ich nur einseitige von der anderen Seite. Und gerade bei den PC Games habe ich mir ähnliches gedacht…

  12. Henning schreibt:

    Yup.

  13. Nyx schreibt:

    Bei irgendwelchen Büchern, Boardgames etc. habe ich gegen Crowdfunding auch nichts, bzw. denke, dass man da auch gute und interessante Dinge durchbringen kann.
    Bei PC-Spielen (Apps etc.) bin ich da misstrauischer.

    Und SR-Kram finanziere ich gerne, falls das Team um Rob, Peter und Adam wieder irgendwo involviert ist… 8-))

  14. Agent Pöhlemann schreibt:

    *auf.sein.schlock.mercenary.boardgame.wart*

  15. 3-6 schreibt:

    180k USD … Wow … ^^

  16. sirdoom schreibt:

    Alleine dafür, dass es sowas wie ein Schlock Mercenary Boardgame Projekt gibt, muss man Kickstarter dankbar sein 😀

  17. sirdoom schreibt:

    Im Vergleich zum anderen SR-Projekt geht das ja noch nicht so Raketenmäßig ab. Weisman als Marke hat da doch deutlich mehr gezogen^^

  18. Pingback: “Shadowrun: Reiseführer in die Deutschen Schatten – Preview” |

  19. Pingback: “Shadowrun: Gefahrenzuschlag – First Look – Kurzmeldungen: SR PDFs und SR Online” |

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.