„Schlag-Zeilen – Porno für die Quote“

Neben Terrorismus und „Killerspielen“ gibt es ja immer einen Aufreger, der den Mob mobilisiert[etymologische Figur und Alliteration zusammen, ich konnte nicht widerstehen!], und das sind Sex und Porno. In der heutigen Zeit reicht das aber nur selten aus, um damit wirklich große Wellen zu schlagen. Aber eine absolute Aufmerksamkeitskeule bleibt da natürlich immer noch. Man kann ein „Kinder“ vor das „Porno“ hängen.

In den Medien kommt meist sowas dabei heraus. Aber GMX kann das natürlich auch. Hintergrund: Bei der Polizei Hannover gehen Hinweise auf eine Seite ein, die vermeintlich Minderjährige bei verbotenen sexuellen Aktivitäten zeigen. Dummerweise veröffentlicht ein Polizist die Adresse der Seite über Facebook, was der Seite ziemlich viel Aufmerksamkeit bescherte. Das niedersächsische Innenministerium nutzt natürlich gleich die Gelegenheit, um sich wichtig zu machen und von der Pressestelle „Sowas darf nicht passieren“ abzulassen. Nun kommen wir aber zum entscheidenden Punkt: Die Überprüfung der Seite durch das LKA ergab, dass dort „keine Kinderpornografie im strafrechtlichen Sinn zu sehen ist. Logikfrage: Wenn es im strafrechtlichen Sinne keine KiPo ist, dann ist es logischerweise auch keine KiPo und wird deshalb auch nicht so genannt, oder entgeht mir da was? Wie auch immer, nachdem nun also festgestellt wurde, dass die Geschichte inhaltlich zusamengefallen ist, was titelt GMX.de in Kooperation mit Spiegel Online in der Schlagzeile? Genau: Polizei Hannover verlinkt Kinderporno-Seite

Chapeau!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter imperiale Politik, Netzwelt, verbale Diarrhoe abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu „Schlag-Zeilen – Porno für die Quote“

  1. Nyx schreibt:

    Ja, aber… aber… denk doch einmal an die Kinder! Die Kinder!!!!111!elf

  2. Ben Teddy schreibt:

    Bitte weitergehen! Hier gibt es nichts zu sehen! Dies ist kein Mord im strafrechtlichen Sinne! @@“

  3. XDragoon schreibt:

    Was war denn stattdessen auf der Seite? Wurde eine „normale“ Pornoseite verlinkt? War es eine Kinderseite ohne die Darstellung von Kindesmissbrauch? Waren es Kinder im Badeurlaub aus einem Familien-Fotoalbum?

  4. sirdoom schreibt:

    ^^Der ist gut^^

  5. sirdoom schreibt:

    Keine Ahnung, wurde in keiner der Meldungen gesagt und ich hatte keinen Bock mich durch Facebook zu wühlen… Wäre ich ein böser Mensch würde ich vermuten, es handelt sich um die Badenmodenseite für Kinder von Neckermann.de…

  6. Ben Teddy schreibt:

    Gibt es sowas wie “straffreie Kinderpornographie“ ueberhaupt? Vielleicht meinten die Beamten wirklich nur plantschende Kinder, wobei es mir persoenlich schwer faellt, dies unter “Pornographie“ einzuordnen.

  7. sirdoom schreibt:

    Nein, gibt es nicht. Es ist davon auszugehen, dass es sich entweder plantschende Kinder, Bademode, oder eventuell um sexuelle Aktivitäten handelt, bei denen die Darsteller über 18 sind, aber „jung“ aussehen. Such dir was aus. Aber das kann man nicht zugeben und straffreie KiPo hat als Begriff den Vorteil, dass man 1. eine Rechtfertigung für die ursprüngliche Verfolgung hat und 2. darauf hinweisen kann, dass die gesetze viel zu lasch sind und man irgendwas tun muss 😉

  8. Ben Teddy schreibt:

    Egal was es war, es war auf jeden Fall ein Eigentor der Polizei. Also wenn Dummheit strafbar wäre, dann … Aber sowas von!!! 😀

  9. sirdoom schreibt:

    Na ja, die Polizei soll und muss solchen Hinweisen aus der Bevölkerung ja durchaus nachgehen, aber man sollte sich gerade bei dem Thema etwas geschickter anstellen und danach nicht so absichtliche Fehlaussage zu machen, um zu verschleiern was Sache ist. Und dann ist da natürlich die Presse…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s