„Double Feature – Underworld Awakening – Zorn der Titanen“

Deathdealer und Vampir Selene(Kate Beckinsale) wird gefangen genommen und tiefgefrostet. Jahre später wird sie erweckt und entkommt dem Labor. Die Welt hat sich geändert und die Regierung lässt Jagd auf Lykaner und Vampire machen. Ihr Gefährte Michael ist ebenfalls verschollen und sie hat ohne ihr Wissen ein Tochter bekommen, die von einer geheimen Clique von Superwerwölfen gejagt wird, da diese das Kind brauchen, um sich zu vervollkommnen.

Also ich mochte den ersten Underworld-Teil ja sehr gerne. Der zweite Teil baute schon stark ab und über den dritten Teil breiten wir mal den Mantel des Schweigens. Beim vierten Teil, Underworld Awakening, hatte ich ja die Hoffnung, dass es wieder bergauf gehen könnte. Womit wir bei den positiven Punkten sind: Kate Beckinsale in Lack und Leder und durchaus nett und ziemlich blutig choreographierte Kämpfe – die FSK hat den Film wohl an einem Feiertag begutachtet und alle Kirchenleute und Mütter waren außer Haus, anders ist die FSK 16-Einstufung nicht erklärbar. Damit hat es sich dann aber auch. Die Story ist unglaublich dumm, inkonsistent, langatmig mit offensichtlich unnötigen Wendungen – außer dass man über 90mins kommen wollte – und man erwischt sich dabei, wie man ungläubig vorm Bildschirm sitzt und laut sagt „Das meinen die jetzt nicht ernst, oder???„. Außer der Fahrstuhl-Spreng-Szene gibt es nicht eine Aktion, die man nicht als hirntot bezeichnen könnte. Und leider reicht Kate Beckinsales Latexhintern und eine ganze Reihe digitaler Splatter-FX einfach nicht aus, die Sache genießbar zu machen. Finger weg, ungeniesbar…

Ein Jahrzehnt, nachdem Perseus (Sam Worthington), Halbgott-Sohn von Zeus (Liam Neeson), den Kraken – wir vermuten hier, es handelt sich um denselben wie bei Fluch der Karibik! – besiegt hat, lebt er ein friedliches Leben in einem Fischerdorf und kümmert sich um seinen Sohn Helius. Aber die Macht der Götter wird nach den Ereignissen im Kampf der Titanen immer schwächer und damit ist auch der Tartaros gefährdet, der als Gefängnis für Kronos dient. Ares und Hades(Ralph Fiennesohne Flämmchen auf dem Kopf, wie in einer anderen Version*g*) verletzen Poseidon tödlich und putschen gegen Zeus, den sie Kronos opfern wollen, damit dieser sie im Gegenzug verschont. Währenddessen sammeln sich die Menschen zu einem vergeblichen Kampf und Perseus erkennt, dass er sich seiner Verantwortung – wieder stellen muss. Zusammen mit Kriegergöttin Andromeda(RRRrrrosamund Pike) und dem leicht missratenen Sohn von Poseidon, Agenor(Toby Kebbel) macht man sich auf die Suche nach Hephaestus(Bill NighyCaptain Davy Jones und der Kraken anyone?), der ihnen einen Weg zeigen soll, den Tartaros zu betreten, um Zeus und die Menschheit zu retten.

Was soll man zu so einem Film groß sagen? Der 3D-Effekt soll besser sein als die desaströse Post Conversion vom Vorgänger, was ich aber nicht beurteilen kann, da ich ihn in 2D gesehen habe. Die Story von Zorn der Titanen ergibt „ingame“ halbwegs Sinn, auch wenn sich jeder Kenner griechischer Mythologie wohl am liebsten vom Hochhaus stürzen möchte. Worthington spielt den zweifelnden Helden, Kebbel ist ein unterhaltsamer Sidekick, Pike das Kick-Ass – Love Interest. Die Schar von unterstützenden Charakterdarstellern shakespeared sich halbwegs gut durch den Film. Die Spezialeffekte sind gut, die Action knackig und die Welt groß. Hirnlos, aber durchaus spannend, witzig und unterhaltsam.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Kunst&Kultur abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu „Double Feature – Underworld Awakening – Zorn der Titanen“

  1. Andai schreibt:

    Ich fand beide Filme einfach nur unterirdisch, enttäuschend und bestenfalls optisch ganz niedlich….

  2. sirdoom schreibt:

    Kann man durchaus so sehen. ZdT hat bei mir wesentlich besser abgeschnitten, weil er besser ist als der Vorgänger KdT, weil ich Sandalen-Kino durchaus mag(gibt nen Bonus) und weil ZdT ganz einfach in sich selbst besser funktioniert.

    Bei UA klappt gar nix und es gibt auch keinen Bonus. Und der Vergleichswert ist das wesentlich bessere Underworld. Gut aussehen tun ansonsten eigentlich beide…

  3. pseudo-anonymous schreibt:

    Danke für die Warnung bezüglich Underworld Awakening – beinahe hätte ich während eines Impulskaufs zu der DVD gegriffen. Nun kann ich das Geld sinnvoll in einen anderen Film investieren. 🙂

  4. Pingback: “Total Recall(2012) – Review” |

  5. Pingback: “Review – The World’s End” |

  6. Pingback: “Review – Gone Girl – Das perfekte Opfer” |

  7. Pingback: “Double Feature Review – Hitman: Agent 47 – Fantastic Four” |

  8. Pingback: „Triple Feature Review: Assassin’s Creed – Resident Evil: The Final Chapter – Underworld: Blood Wars“ |

  9. Pingback: „Triple Feature Review – Baby Driver – Baywatch – What Happened to Monday“ |

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s