„Das ist ein Mond!“

Ab und an kommen verwirrte Menschen auf verwirrte Ideen, weswegen ich persönlich nochmal klarstellen möchte, dass der Saturn-Mond Mimas genau das ist, was er ist. Ein Mond! Oder auch ein planetares Objekt, wenn man bei den ganzen Änderungen, was Planeten und Monde angeht nicht mehr hinterherkommt. Mimas ist jedenfalls keine vollkommen einsatzbereite Kampfstation, die nach der Auflösung des Senats zusammen mit den imperialen Gouverneuren vor Ort die imperiale Macht garantiert. Sowas ist schließlich auch vollkommen lächerlich. Wie gesagt, ein Mond!!! Außerdem ist der Sternenhimmel groß, da muss man nicht immer Richtung Saturn schauen. Jupiter hat auch schöne und weitaus mehr Monde…

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter imperiale Politik, Legende abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

33 Antworten zu „Das ist ein Mond!“

  1. korsar schreibt:

    Alles eine Frage, der PR-Abteilung, mein Imperator. Wie wäre es mit „Peace Moon“ anstelle von „Death Star“? Da würde mann auch gleich den dreckigen Rebellen eines vor den Latz knallen… http://www.darthsanddroids.net/episodes/0786.html

  2. sirdoom schreibt:

    Genauso wie der Todessternlaser „Friedenslicht“ heißt, was? Ist aber auch egal, es gibt keinen Todesstern, der im Saturn-Orbit geparkt ist!!! D A S I S T E I N M O N D!!!

  3. lawgunsandfreedom schreibt:

    Netter Versuch! Fast hättest Du mich auf’s Glatteis geführt. Tatsächlich ist das keine voll einsatzbereite Kampfstation. Dafür ist es zu unauffällig. Ich tippe auf Quinto-Center. ^_^

  4. sirdoom schreibt:

    Das Quinto-Center ist nicht im Sonnensystem sondern den halben Weg gen Arkon zu finden… aehm *hust*… ES GIBT KEIN QUINTO-CENTER!!!!

    Und um es nochmal ganz klar zu sagen: Der Saturn-Mond Mimas ist ein MOND!!! Mehr nicht!

  5. Cunningham schreibt:

    Haben wir Sommerloch? Schon wieder?

  6. lawgunsandfreedom schreibt:

    *tststs* Quinto-Center ist ja noch nicht fertiggebaut und muß auch noch ausgestattet werden. Guck‘ mal in die Perry-Rhodan-Timeline. Aber in die vom Universum nebenan – das mit den 100 Jahren Zeitverschiebung. 2115 (auf unserer Timeline 2015) ist das Ding dann fast fertig. Da es ein geheimes Regierungsprojekt ist, wird es wahrscheinlich eh erst 2118 in Betrieb gehen. Kennt man ja. Das muß doch erst noch an die Endposition hinbugsiert werden.

    … und Mimas ist gefährlich. Er ist nämlich ein korsischer Käse … ^_^

  7. sirdoom schreibt:

    Es sei denn jemand hätte einen akonidischen Zeitbrecher besorgt und das Ding geklaut. Also rein hypothetisch… *g*

    Korsen sind gefährlich, wissen wir spätestens seit dem themenbezogenen Geschichtbuch Asterix auf Korsika

  8. sirdoom schreibt:

    Nein, leider. Denn dann würde nicht andauernd über diesen Mond gesprochen werden, was ich sehr gut finden würde!!!

    Für Cousin Gailas Mond interessiert sich auch kein Schwein…*grlm*

  9. 3-6 schreibt:

    Musste grad Quinto-Center googlen. Bin wohl kein Nerd *schnüff*

  10. sirdoom schreibt:

    Naaaa, sowas ist noch akzeptabel und zerstört die Nerd-Credibility nicht wirklich. Perry Rhodan ist dann doch ein Spezialgebiet. Ich weiß ja auch nicht alle Nebencharaktere von Dragonball Z auswendig, oder kenn jeden Webcomic, oder… 😉

  11. marodeur schreibt:

    Jetzt wissen wir aber, warum hier nie Aliens auf der Matte stehen. Die haben alle den Film gesehen, sehen beim Vorbeiflug am Saturn dann diesen hervorragend getarnten „Himmelskörper“ und nehmen kurz vor Jupiter panisch die nächste Auffahrt auf die Hyperraumumgehungsstraße.

  12. sirdoom schreibt:

    ^^ +1 🙂

    Wobei das natürlich eine vollkommen unbegründete Angst ist, denn es ist ja NUR EIN MOND!

    Memo: Mit UN über Alien-Abfangprämie reden…

  13. Joachim schreibt:

    Hyperraumumgehungsstraße? Moment, ich muss schnell mein Handtuch holen!

  14. Nyx schreibt:

    Wie ist das eigentlich… angenommen, der Mond würde einen anderen Mond umkreisen… sagen wir mal… den Waldmond Endor, z.B.. So rein als fiktive Überlegung.

    Was wäre er dann? Ein Satelliten-Satellit? *kopfkratz*

  15. lawgunsandfreedom schreibt:

    Ich weiß das nur, weil ich ein alter Sack bin. Wir hatten ja kaum was anderes als Perry Rhodan und Raumpatrouille … damals. Ach ja … und Handgranaten-Herbert ^_^

  16. sirdoom schreibt:

    Alsooooo… Ein Satellit (umgangssprachlich meist Mond) ist in der Astronomie ein natürlich entstandenes astronomisches Objekt, das sich in einer Umlaufbahn um ein anderes Objekt – wie eine Galaxie, einen Planeten, einen Zwergplaneten oder auch einen Kleinkörper wie einen Asteroiden – befindet. Dem gegenüber stehen die künstlichen Satelliten in der Raumfahrt. Natürliche Satelliten von Planeten und kleineren Objekten werden auch als „Monde“ (nach dem Mond der Erde) oder „Trabanten“ (slaw.: „Begleiter“) bezeichnet.

    Demnach kann zum Beispiel der hypothetische Waldmond Endor durchaus seinen eigenen kleinen „Mond“ haben. Wahrscheinlich würde man ihn da aber wirklich Satellit oder Trabant nennen, um der Verwirrung entgegen zu wirken.

  17. sirdoom schreibt:

    Hach ja, der K-H Scheer. 😀

    Natürlich müssen die Impulsstrahler und Transformkanonen energieautark sein! Bei einem 2500m Schlachtschiff der Ultraklasse mit den Beschleunigungswerten und Energieabnehmern kann der Bedarf für die Waffen nicht auch noch von den Hauptkraftwerken gedeckt werden. Es sei denn ich finde noch Platz für 3-4 Großkraftwerke. Was unwahrscheinlich ist, da ich schon bei den kontaktlosen Versorgerleitungen kreativ war, da kabelgebundene Energieleiter ca. 20% des Schiffsvolumens einnehmen würden. Und überhaupt…“ (frei nach) K-H Scheer

    Abseits von Perry Rhodan und ZBV kann ich von K-H Scheer übrigens „Die Großen in der Tiefe“ empfehlen.

  18. lawgunsandfreedom schreibt:

    Die ZBV-Serie hab‘ ich noch in Erstauflage. Den Scheer, Willi Volz, Johnny Bruck und diverse andere Autoren habe ich ’78 auf einem SF-Con in Nürnberg kennengelernt.

    Einen Perry-Rhodan-Fanfilm (Atlan – nur ein paar Anfangsszenen) gab’s auch. 8mm. Grottiger als alles, was es auf YouTube zu sehen gibt. Ich erinnere mich mit Schaudern!

    Am Sonntag gab’s dann einen Ausflug nach Feucht in’s Herrmann-Oberth-Museum. Mit Autogrammstunde und persönlicher Unterhaltung mit dem alten Herren selbst. Das war toll!

  19. 3-6 schreibt:

    Wenn Du 78 schon sprechen konntest, bist Du echt alt.

  20. lawgunsandfreedom schreibt:

    Pruuust! ’78 … da war ich 16 😉 … ich habe allerdings nicht ernsthaft vor, erwachsen zu werden, auch wenn meine Freunde sagen, daß ich da nur teilweise erfolgreich bin. ^_^

  21. sirdoom schreibt:

    Verdammte, beschränkte Aststruktur

    ^^Perry Rhodan/K-H-Scheer: Ich bin da ja erst viel später durch die Silberbände zu gestoßen, ’78 konnte ich nämlich noch nicht sprechen, war physikalisch und biologisch unmöglich. Aber mit Mark Brandis und Perry Rhodan hat meine SF-Sozialisation begonnen. Dazu die schwarze SF-Reihe von Goldmann.

  22. lawgunsandfreedom schreibt:

    In den Blog-Voreinstellungen kannst Du die Tiefe der Kommentarebenen einstellen. Geht nicht bei allen Skins, aber bei vielen.

    Mein Herr Papa (Jg. ’23) hat mich mit Oberth, Wernher von Braun, Jules Verne, Hans Dominik, Kurd Laßwitz“, Heinlein, „Doc“ E.E. Smith und anderen „utopischen“ Romanautoren auf Raumfahrt und technische SF angefixt. Dazu gab’s dann noch „Raumschiff Orion“ – neben „Atlan“ immer noch eine meiner Lieblingsserien, die „Terranauten“ und Terra Astra.

    Perry Rhodan habe ich auch erst 1978 mit den dicken silbernen Bänden angefangen. Ich hab’s nie fertiggebracht einfach quer mittendrin in die Heftausgaben einzusteigen. Den Start der 3. und 4. Auflage hatte ich verpasst.

  23. sirdoom schreibt:

    Unsere Stadtbibliothek wurde damals systematisch von Hans Dominik „befreit“, zu „unpassend“ auch weil man SF immer nahe der Comics und „Kinderbücher“ einordnete. Was lustigerweise auch dazu führte, das mehre Ausgaben von „Métal hurlant“ neben Asterix und Obelix zu finden waren, bis dann doch wem der extrem hohe Sex- und Splatteranteil aufgefallen ist. Heinlein und E.E. Smith waren aber kein Problem.

  24. lawgunsandfreedom schreibt:

    Ich kenn‘ Dich zwar nicht, aber die passende Antwort auf „Jungspund“ ist immer: „Alter Sack!“ ^_^

  25. Pingback: “Silvester 2012 – Earth shot first!” |

  26. Pingback: “Lichtschwert irgendwer?” |

  27. Pingback: “Imperiale Überraschung” |

  28. Ace Kaiser schreibt:

    Die Stadtbibliothek hat HANS DOMINIK aussortiert? o_O

  29. sirdoom schreibt:

    Aber sicher: Weil nationalistisch, rassistisch, frauenfeindlich, zu technikorientiert und generell ungeeignet, weil SciFi nur von Kindern gelesen wird… und dann muss das warm und kuschelig sein. Ideologisch motivierte BibliothekarInnen halt… Zum Glück waren die fanatischten auch ziemlich inkompetent und in die Thorgal-Comics (u.a.) in der „Kinderabteilung“ hat keiner reingeschaut…

  30. Pingback: “Silvester 2013 – A Matter of Style” |

  31. Pingback: “Bye bye 2014, Guten Rutsch und frohes Neues 2015″ |

  32. Pingback: “NASA – Homeworld Security” |

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s