„Review – Zero Dark Thirty“

Zero Dark Thirty - LogoAm 11. September 2001 verübte Al Kaida einen Mehrfachanschlag auf u.a. die Doppeltürme des World Trade Centers. Direkt danach beginnt die Jagd auf den Drahtzieher, Osama Bin Laden. Hauptverantwortlich für die Arbeit vor Ort ist die CIA-Abteilung in Abbottabad in Pakistan. Aber obwohl man den Verantwortlichen kennt, wird die Suche zu einer Odyssee von Halbwahrheiten,  Spuren die im Sande verlaufen und toten Enden. Die CIA-Analytikerin Maya (Jessica Chastain) glaubt daran, dass ein rätselhafter Kurier der Al Kaida der Schlüssel  zur Ergreifung von Bin Laden ist. Jahre vergehen, andere Terrorakte geschehen und Bin Laden rückt in den Hintergrund, als sich eine neue Spur ergibt. Der Kurier wurde aufgespürt und direkt neben der pakistanischen Militärakademie unterhält er ein Anwesen, welches wie eine Festung aufgebaut ist und wo sich offensichtlich noch jemand anders aufhält. DEVGRU Red Team wird losgeschickt, um sicherzugehen und die Geschichte zum Abschluss zu bringen.

Zero Dark Thirty01Kathryn Bigelow hat sich ja mittlerweile ein Renommee für schwierige Film erarbeitet und die Verfilmung der Jagd auf Bin Laden fällt definitiv darunter. Schon vor Drehbeginn gab es zahlreiche, politische Angriffe und das Projekt geriet zwischen die Fronten von Republikanern und Demokraten im Wahlkampf. Der zweite Aufschrei kam aufgrund der Darstellung verschärfter Verhörmethoden oder auch Folter. Es hieß Zero Dark Thirty würde Folter befürworten. An diesem Punkt sieht man schon wie aufgeladen das Thema immer noch ist und wie falsch der Film eingeordnet wird. Zero Dark Thirty ist kein derber, patriotischer Actionfilm sondern wesentlich mehr eine um Authentizität bemühte Doku, die einen stärkeren Spannungsbogen aufweist. Natürlich gibt es Actionszenen, aber die machen nur einen kleinen Teil des Films aus. Die Folter wird so neutral wie möglich „beobachtet“ und es wird keinerlei Wertung abgegeben, was die Zuschauer durchaus irritieren könnte. Selbiges gilt auch für den letztendlichen Zugriff auf Bin Ladens Versteckt. Stattdessen wird sehr viel Wert auf die eigentliche Suche gelegt, die als frustrierendes Geduldsspiel lange Zeit kein Stück vorankommt, während die CIA in Daten erstickt und an den lokalen Umständen scheitert. Da Bigelow sich bei der Charakterisierung der Protagonisten sehr zurückhält kommt es hier ab und an auch zu einigen Längen, die man vielleicht hätte vermeiden können. Fazit: Guter Doku-Thriller über die Eliminierung Bin Ladens, der so nah an den reinen Fakten bleibt, wie es geht, durch seine Verweigerung einer Wertung manchmal etwas blutleer wirkt, dafür aber auch gerade schockiert, weil die Dinge so kalt und emotionslos dargestellt werden. Bigelows‘ The Hurt Locker war als Film besser, wer sich für das Thema interessiert, muss sich Zero Dark Thirty trotzdem dringend ansehen.

Zero Dark Thirty – ab dem 31. Januar 2013 im Kino

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter imperiale Politik, Kunst&Kultur abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten zu „Review – Zero Dark Thirty“

  1. 3-6 schreibt:

    Na da bin ich doch mal gespannt…

  2. sirdoom schreibt:

    Vergiss es, für dich ist das trotzdem noch zu „liberal“ 😛

  3. 3-6 schreibt:

    Hauptsache die Richtigen sterben 😉

  4. 3-6 schreibt:

    So, im Kino gewesen – und für gut befunden. Meine Frau fand ihn besser als den Hobbit *g*

  5. sirdoom schreibt:

    Gewagte aber durchaus nicht unbegründete Aussage*g*. Wobei ich die Fanboys schon mit Wut in den Augen angerannt kommen höre! 😉

  6. Pingback: “Review – Guardians of the Galaxy” |

  7. Pingback: “Review – Planet der Affen: Revolution” |

  8. Pingback: “Review – Interstellar” |

  9. Pingback: “Review – Jurassic World” |

  10. Pingback: “Review – Der Marsianer – Rettet Mark Watney” |

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s